Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Angst alles kaputt zu machen

Hallo zusammen,

ich bin schon längere Zeit hier, aber meist nur als stiller Mitleser.

Heute weiss ich mal wieder nicht, wohin mit meinen Gedanken.

Ich kenne jetzt seit über einem Jahr einen wunderbaren Menschen. Er ist so anders wie die meisten Männer, eben kein Draufgänger oder Alphamännchen, oder wie man es auch immer nennen mag. Er ist ein Intro. Genau deswegen mag ich ihn so, weil wir uns ziemlich ähnlich sind.

Es ist mir schon öfters passiert, dass ich meine Gedanken dann spontan "raushaue" - ich bin etwas talentfrei, wenn es darum geht, die richtigen Worte zu finden. Nun ja, letztens hab ich auch wieder ziemlich daneben gegriffen und seitdem hat er sich innerlich ziemlich zurück gezogen, was ich sehr schade finde, weil wir uns dadurch nicht mehr so nah sind.

Nun bin ich am Überlegen, ob ich ihm das sagen soll, (eher schreiben) das ich das merke und weiss, dass es meine Schuld ist und hoffe, dass es wieder besser wird. Habe aber eben Angst, das ich damit mehr kaputt mache. Oder sollte ich einfach warten, ob er sich demnächst wieder mehr öffnet? Ich bin eben auch nicht die Geduldigste, was warten angeht. :(

Was würdet Ihr tun?

Kommentare

  • Hallo Emily_Rain,

    manchmal greift man glaube einfach daneben mit seinen Äußerungen, da würde ich nicht von Schuld sprechen wollen oder mich gar "ent-schuldigen", es sei denn, es war was wirklich Heftiges, dann solltest du ihm vielleicht sagen, daß es dir leid tut. Aber ist einmal etwas draußen, ist es eben passiert.

    Das Allerbeste wäre da sicher, ihm zu zeigen, daß du auch anders kannst!
    Also anstatt den Impuls zu verspüren, sich zu entschuldigen, das eigene Verhalten zu ändern.

    Allzu sehr von seiner eigenen Persönlichkeit sollte man aber da auch nicht abweichen müßen - ich halte es für schwierig, wenn man sich über die Maßen für Andere verbiegen muß.

    Aber ja, vielleicht kann man sich ein wenig auf sein Gegenüber einstellen :)

    Wenn du magst, dann sprich ihn doch darauf an, was der Grund für seinen Rückzug ist.
    Vielleicht hat es auch gar nichts mit deinen Worten zu tun.
  • Hey Emely_Rain,

    Vielleicht braucht er momentan mehr Zeit für sich und ihm ist alles andere zu anstrengend. Das können viele Faktoren beeinflussen, Arbeit, privates usw..
    Suche nicht den Fehler bei dir, auch wenn es dich ehrt dich selbst zu reflektieren.
    So wie sich das liest, seid ihr aktuell nicht die Best-Friends sondern der Abstand ist etwas größer.
    Ich würde noch etwas warten und Geduld beweisen. Wenn sich nach einer Weile nichts tut, könntest du ihm schreiben. Teil ihm ruhig mit, dass er dir nicht egal ist und du gern Zeit mit ihm verbringst. Das wären klare unmissverständliche Worte.
    Sollte er sich dann immernoch nicht melden, weißt du wenigstens woran du bist und machst dich nicht selbst verrückt. Vor allem steigerst du dich dann nicht weiter in etwas hinein, was dich später eventuell unglücklich werden lässt.
  • Hallo Emily_Rain,

    Wenn zwischen Menschen mit Gemeinsamkeiten schon einmal eine Brücke bestand kann Schweigen sehr kränken oder unpassende Reaktionen provozieren. Wenn Du ihn schriftlich erreichen kannst dann schreibe Demjenigen, er wird sicher froh sein. Gegen die Befürchtung dass Du etwas zerstörst kannst Du Wünsche äußern wie ihr miteinander umgehen sollt und wie ihr Missverständnisse klärt.
    Gerade nach einem Rückzug wird ein einfühlsamer Mensch Verständnis zeigen.
    Wenn Ihr Euch schon einmal gut verstanden habt ist eine Verbindung da auf die Du vertrauen kannst.

    Natürlich sollte man auch versuchen durch Verhalten und Gesten entgegenzukommen. Ich denke aber dass mit wenigen Worten neue Missverständnisse vermieden werden können.
  • Ich würde ihm Zeit lassen. Er ist nicht zufällig ein Arbeitskollege? Habt ihr denn etwas zusammen gemacht?
  • Hi Emily Daten wir etwa den selben?
  • Ooo ich sehe gerade dass es nur eine Satz gestern abgeschickt hat :(

    Aaaalso was ich dir aufmunterndes berichten kann ist : mein freund ist auch so ein Kandidat der immer wieder verschwindet und untertaucht. Anfangs hat es mich kirre gemacht, aber er kam immer wieder von alleine zurück. War ganz stolz auf sich, dass er für sich selbst diese Entscheidung getroffen hat zu mir zurück zu kommen.

    Das eine wichtige Erkenntnis für ihn gewesen.

    Es ist wirklich nicht leicht, aber du wirst sehen, von mal zu mal werden die Abstände kleiner und irgendwann ist es so wie bei mir, dass man höchstens paar Stunden im ungewissen ist :)
  • Danke für Eure Antworten.

    @ecolin: nein, er ist kein Arbeitskollege. Er hatte schon ein Hobby, als ich ihn kennengelernt habe und nun machen wir das zusammen, das ist auch sehr schön.

    @Raupe2018: es ist auch nicht so, dass er wirklich verschwindet - nur gefühlsmässig ist er manchmal weiter weg (also keine echte Trennung) Mittlerweile ist es auch wieder gut, aber ich merke eben, dass er sich auf unpassende Reaktionen/Äusserungen von mir eben zurückzieht, da bin ich eben nicht so geschickt - aber lernfähig :)

    Ich denken, wir brauchen einfach noch etwas Zeit uns aneinander zu gewöhnen.

  • Bleib am Ball oder ist das Problem schon gelöst?
Sign In or Register to comment.