Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Verstärkung der Introvertiertheit wenn bestimmte Menschen anwesend sind

Hallo zusammen,

ich bin klassicher Intro und ganz schlecht in Smalltalk, aber auf dem Weg zur Kantine fällt mir eigentlich immer etwas ein was ich meine Kollegen fragen kann oder worüber ich etwas erzählen möchte. Kurz gesagt, meine Kollegen würden mir wohl eher nicht glauben, dass ich ein sogar relativ extremer Intro bin. Etwas ruhiger würden sie wohl sagen...
Nur jetzt kommt mein Problem: Ich habe immer mal wieder Menschen in meiner Umgebung, die mich total überfordern und bei denen ich mich komplett abschotte, keinereler Emotionen zeigen möchte, am liebsten nix sage und von denen ich eigentlich gar nicht wahrgenommen werden möchte. Diese Leute müssen mich dann für total sozial gestört halten. Das erste mal hatte ich das Problem bei meiner Kindergärtnerin, zwischendurch noch bei einer Lehrerin und einem Ausbilder, und nun bei meiner Chefin. Sobald meine Chefin anwesend ist, wir z.B. mit 6, 7 Leuten zusammen in der Kantine sind, bin ich total gehemmt, mag mich gar nicht an Gesprächen beteiligen und denke ständig, dass sie mich für ZU ruhig hält. Wenn meine Chefin nicht dabei ist, unterhalte mich super gerne mit den Kollegen.
Auch morgens beim Begrüßen bringe ich gegenüber meiner Chefin nur ein möglichst neutrales "Morgen" raus, während ich bei Kollegen noch einen netten Spruch dazu gebe. Ich fühle mich total unwohl ihr gegenüber, mein Puls äng an zu rasen und mag überhaupt keine Emotionen zeigen. Ich glaube sie weiß auch nicht wirklich, wie sie mit meiner Art umgehen soll. Das Problem wird auch eher immer schlimmer und ich weiß nicht, wie ich wieder zu einer normalen Beziehung zu ihr zurückkommen soll. Gleichzeitig merke ich, dass ich den Kontakt zu meiner Chefin durchaus suche. Ich denke, ich möchte damit immer wieder versuchen mir selber zu beweisen, dass ich normal mit ihr umgehen kann, aber bis jetzt waren meine Versuche immer eine Enttäuschung.

Kennt ihr vielleicht ähnliche Probleme mit bestimmten Personen oder habt ihr eine Idee, woran mein Unwohlsein liegt? Vielleicht weil meine Chefin eher zur extrovertierten Sorte gehört?
Mögt ihr auch manchen Leuten gegenüber keine Emotionen zeigen?

Freue mich über jeden Kommentar von euch!

Hannah

Kommentare

  • Hallo Hanna,
    mir kommt dein Problem sehr bekannt vor. So habe ich mich besonders in meiner Ausbildung gegenüber meinen Dozenten gefühlt. Mit meinen Klassenkameraden konnte ich super reden, aber sobald ein Dozent dabei war, egal ob in der Klasse oder aber auch bei Ausflügen, habe ich mich immer zurück gezogen. Ich kann bis heute nicht wirklich sagen an was es liegt.

    Emotionen mag ich aus Prinzip anderen „fremden“ Menschen nicht zeigen, also Menschen die ich nicht gut kenne und einschätzen kann. Erst wenn ich sie ein wenig besser kenne kann ich das, aber dann auch nicht die ganze Palette.
  • Danke für deinen Kommentar, Eispfötchen. Es ist interessant zu wissen, dass es anderen vielleicht auch manchmal so ergeht.
    Woran das dann liegen könnte, kann ich mir zwar auch noch nicht zusammen reimen, aber vielleicht hat ja noch einer der Forenleser eine Idee für mich.

    Mir geht es auch grundsätzlich so, dass ich mit Emotionen sehr sparsam bin. Da müssen sich vielleicht manche Bekannte oder Kollegen auch erstmal dran gewöhnen, aber bis jetzt hat das noch niemanden wirklich gestört, mich sowieso nicht. Dass ich aber meine Emotionen komplett abschotte, und das auch irgendwie bewusst, habe ich wie gesagt nur bei wenigen bestimmten Menschen.
  • Da gibt es bei mir zwei verschiedene Arten von Personen bei denen es mir so geht. Einmal der Typ Mensch, bei dem ich eh nicht wüsste worüber ich mit ihm sprechen soll. Mein Chef zum Beispiel. Er ist wirklich nett und locker, aber ich habe nicht die geringste Ahnung wie ich bei ihm in ein Gespräch einsteigen sollte. Deswegen geh ich allem was nicht die Arbeit betrifft bei ihm grundsätzlich aus dem Weg.

    Und dann gibt es da noch diese Menschen die einfach nur laut sind. Ein bisschen schwer zu erklären denn es bezieht sich nicht rein auf die Lautstärke. Irgendwie das ganze Auftreten halt das sehr einnehmend ist. Ich weiß dass mir solche Gespräche dann schnell einfach zu anstrengend sind. Das hat nicht mal was damit zu tun dass ich den Menschen an sich nicht mag, ich kann mich einfach nicht länger als ein Hallo mit ihm befassen
Sign In or Register to comment.