Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Extrosprüche gekonnt kontern

Hallo liebe Community,

dass das Leben als introvertierte Persönlichkeit in vielen Situationen nun wahrlich kein Zuckerschlecken ist, und uns für unsere Art zu leben nicht allzu viel Verständnis entgegen gebracht wird, mehr noch: dass man/frau mit unschönen Kommentaren und respektlosen Bemerkungem zugeworfen wird, die doch immer wieder treffen, ist hier im Forum ja schon sehr oft zum Thema gemacht worden. Nach vielem Lesen und Stöbern bin ich aber noch auf keinen Thread gestoßen, der in gesammelter Form Formulierungshilfen, Mustersätze oder sonstige verbale Kontermöglichkeiten an die Hand gibt, um sich und andere vor weniger Verständnisvollen schützen und sich innerlich wie äußerlich abgrenzen zu können. Insbesondere dann, wenn öffentlichkeitswirksam herabwürdigende Aussagen (wenn auch nicht bösartiger Natur) kommen, geht es doch sehr an die Substanz und ein gekonntes Weglächeln ist leider nicht immer möglich. Eine diffuse Atmosphäre, ein merkwürdiges Restgefühl bleibt und auch bei anderen Introvertierten in der Runde droht die Stimmung zu kippen, da sie die Lage schnell eingeschätzt und auf die eigene Person projeziert haben. Um einen professionellen Umgang mit solchen unsensiblen Grenzüberschreitungen zu finden, bin ich auf der Suche nach möglichen Reaktionen (die weder verletzend sind, noch den Anschein erwecken, verärgert zu sein, das Gegenüber aber in die Schranken weist) auf: "Komm mal aus dir raus!" "Sei doch nicht so schüchtern." "Warum sagst du nichts?"...und dergleichen (Ihr kennt sie zur Genüge).

Ich bin der Meinung, dass alle hier davon profitieren werden

Ich freue mich auf Eure Antworten

LG

Kommentare

  • Coole Idee! Sowas hätt ich mir wohl auch schon das ein oder andere Mal gewünscht.
    Auf ein paar bin ich inzwischen gekommen:

    "Sei doch nicht so sensibel!" - "Versuch du doch, etwas sensibler zu sein!"
    "Ihr (Frauen) seid emotional empfindlicher als wir (Männer)" - "Ich würd sagen, wir haben mehr Tiefgang."
    "Warum trinkst du nichts?" - "Warum ist dir so wichtig, dass ich trinke?"

    Generell glaube ich, ist eine aufrichtige Frage: "Warum ist dir das so wichtig?" (dass ich mehr rede/lauter bin/aus mir rauskomme) schon eine gute Antwort, denn es zwingt dein Gegenüber, mal darüber nachzudenken, warum es das eigentlich sagt. Und es öffnet den Dialog, in dem man dann sagen kann: "Hör mal, du bist derenige, der ein Problem mit meiner ruhigen Art hat. Bitte versuch nicht, die Verantwortung zur Lösung deines Problems auf mich abzuwälzen, indem ich mich für dich anpassen soll."

    Genau wie wenn jemand einen sexistischen oder rassistischen Witz macht, der einfach nicht lustig ist. Einfach mal sagen: "Den versteh ich nicht, kannst du mir das erklären?"
    Wenn die Leute mit eigenen Worten ihr "witziges" Wortspiel rephrasen müssen, ist es plötzlich ziemlich unangenehm und gar nicht mehr so witzig.
  • Hey eine schöne Idee @Extrophob :-)

    Was sollte das Ziel solcher "Formulierungen" für Intros sein? Den Ball, der vom Extro zugepasst wurde, wieder locker zurück zu spielen?

    Extros zum Nachdenken "zwingen": Wird ein Extro überhaupt nachdenken "wollen"? Die meisten dieser überflüssigen Kommentare geben sie unreflektiert ab. So sind sie eben - genau, wie die Intros eben sehr viel reflektieren, machen Extros das eben weniger.

    Daher bin ich mir auch nicht sicher, ob es ein effektiver Weg sein könnte, einen Extro zum Nachdenken zu "zwingen".

    Wäre es nicht auch eine Möglichkeit, einen Extro zu "spiegeln"?
    Oder gibts noch einen anderen Weg, den Wind aus den Segeln zu nehmen, ohne dass es eine große Diskussion danach gibt?
  • Meine Mutter wurde einmal gefragt, warum sie so wenig rede. Sie antwortete: "Das müsste dich doch freuen, dann kannst du ja mehr sagen". Allerdings ist das ein Spruch, bei dem man die Situation und den Sprecher sehr gut einschätzen muss.

    @wind_und_wellen, es ist aber gefährlich, so zu pauschalisieren. Extrovertierte sind nicht automatisch nur oberflächlich. Introvertierte Eigenschaften zeigen sich eben nicht so stark, sodass sich selbst Intros oft nicht im Klaren sind, dass es andere von ihrer Sorte gibt. Woher sollen Extros also wissen, dass manche Menschen ganz anders funktionieren als sie? Ich habe aber durchaus die Erfahrung gemacht, dass auch Extros feinfühlig damit umgehen können.
  • Intro oder Extro, das sind zwei Pole mit einem großen Übergang und die Pole sind weder gut noch schlecht.
    Und Small Talk kann man vielleicht als oberflächlich abtun und die Abneigung dagegen kann ich dann gut verstehen, wenn es so läuft, wie oben beschrieben. Der Small Talk sollte meiner Meinung nicht dazu da sein, um coole Sprüche rauszuhauen, sondern die Basis für ein respektvolles Kennenlernen schaffen.

    Ich weiß nicht, ob man jemanden mit einem coolen Spruch zum Nachdenken bringen kann, ich fürchte, dass ein Gespräch dann nur wieder auf der gleichen unerwünschten Ebene fortgeführt oder mit Ärger auf beiden Seiten beendet wird.
    Wie wäre es mit einer Gegenfrage: "Danke, ich bin mit mir selbst im Reinen. Und was ist mit Dir? Kommst Du mit meiner Art auch klar?"

    Ich glaube eine Frage hat viel eher das Potenzial, das Gegenüber zum Nachdenken zu bringen und die Chance, dass sich der Ärger auflösen kann ...
Sign In or Register to comment.