Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Ist da mehr als nur Freundschaft?

Ich bin momentan in den USA unterwegs und habe zum ersten Mal meine Übernachtungen bei AirBnB gebucht. Als ich am Anfang des Monats eine kleine Fehlbuchung gemacht habe, hab irgendwie die Daten nicht richtig in Erinnerung und auf einmal fehlte mir eine Übernachtung. Daraufhin habe ich mir für eine Nacht in der Nähe von Orlando, wo meine nächste Übernachtung sein würde, gesucht. Ich bin schnell fündig geworden. Bei einer jungen Frau und Ihrem 4-jährigen Sohn, der aber nur wochenweise bei Ihr ist. Einen Tag bevor ich nun zu Ihr kam, schrieb Sie mich per AirBnB an es tut Ihr leid aber sie muss zur Arbeit, eigentlich dachte Sie ich wolle bis 15 Uhr da sein. Ich soll schnell Bescheid sagen, wann ich komme und dann kümmert sie sich darum, dass ihr Eltern da sind. Ich schrieb Ihr mit einem Lächeln zurück, keine sorge ich habe erst für morgen bei Dir gebucht, Du hast Dich im Tag geirrt. Sie entschuldigte sich daraufhin bei mir, es tut ihr so leid. Ich schrieb nur zurück, sie braucht sich nicht entschuldigen und morgen lachen wir gemeinsam darüber, wenn ich komme.
Am nächsten Tag machte ich mich also von Tampa in Richtung Orlando auf bzw. Groveland, wo sie wohnt. Auf dem Weg bekam ich von AirBnB die Nachricht das meine darauffolgend gebuchte Unterkunft, also die nach ihr gecancelt wurde, wie so auch immer. Ok, dachte ich mir, bevor du jetzt irgendwas anderes suchst, fragst du sie nachher ob Du auch länger bleiben kannst.

Als ich ankam, schien es so als wäre keiner da zur abgemachten Zeit. Da ich keine Datenverbindung in den USA habe, wartet ich erstmal einige Zeit, in der Hoffnung sie kommt schon bald. Als sie nach 45 Minuten immer noch nicht da war klingelte ich erneut und als keiner aufmachte, überlegte ich mir irgendwo ein freies WLAN zu suchen. Nun ist Groveland leider ein sehr kleines Örtchen und auch nach längerer Suche fand ich kein Fast Food Restaurant mit freiem WLAN, wie es eigentlich überall in den USA üblich ist. Also führ ich zurück zum Haus. Dort angekommen, klingelte ich erneut da niemand öffnete, beschloss ich halt zu warten. Während ich wartete guckte ich mir das Haus und den Garten an, was ich normalerweise nicht in den USA mache, denn man weiß ja nie, wann ein verärgerter Nachbar mit der Knarre rauskommt. Als ich hinter dem Haus einen Blick auf den kleinen See werfen wollte, hörte ich hinter mir eine weibliche Stimme, „are you Lou?“ Ich erwiderte ja. Es stellte sich heraus, dass die Klingel kaputt ist und sie mich nicht gehört hat, weil sie mit Ihrem Vater einen Film geguckt hat.

Wir lachten herzlich und gingen rein. Sie zeigte mir das Haus und meinen Bereich und wir lernten uns etwas kennen. Nebenläufig erwähnte ich nun, dass meine nächste Unterkunft gecancelt wurde und ich nicht weiß wo ich die nächsten Tage bleiben sollte. Sie sagte gleich, dann bleibt doch länger bei mir. Gleich kurzen Prozess gemacht und mit Ihr abgesprochen, dass ich bis zum Freitag bleibe, länger ging es nicht, da sie übers Wochenende einen neuen Gast hat.
In den nächsten Tagen lernten wir uns näher kennen, morgens machte sie mir einen Kaffee mit oder wenn sie mit ihrem Sohn zu Hause aß, lud sie mich dazu ein. Ich machte daraufhin als kleine Dankesgeste währenddessen Hausaufgaben mit ihrem Sohn. Am Freitag wollte Sie dann noch unbedingt mit mir zu einem Restaurant, wo es viele deutsche Sachen gibt. Nur hatte sie in der Nacht zuvor eine Spätschicht und schlief dementsprechend recht lange, so dass ich mich leider auf den Weg zurück nach Tampa machen musste, damit ich nicht die ganze Strecke im Dunkeln fahren muss. Wir unterhielten uns noch einige Zeit, wie auch die Tage zuvor und sie sagte ich wünschte Du könntest hierbleiben, ich vermisse Dich jetzt schon. Immer so ausgedrückt, als wäre ich ein so toller Gast.

Aber wir hatten schon vor meiner Abreise nach Tampa abgesprochen, das ich nach dem Wochenende wieder zu ihr komme und etwas länger bleibe. Wir schrieben uns ein, zwei Mal per Whatsapp während ich in Tampa war. Sie sagte mir schon am Tag als ich losfuhr, Du musst mir unbedingt ein Foto von Dir am Strand schicken. Das tat ich natürlich auch, worauf sie schrieb „you look great…“

Nachdem Wochenende kam ich also zurück und gleich sagte sie, sie habe mich so vermisst, der andere Gast war nicht so toll und hat einfach ohne zu Fragen ihre Getränke getrunken.

Im Laufe der nächsten Tage, aßen wir häufiger zusammen, ich machte ab und zu Hausaufgaben mit Ihrem Sohn und wenn der Postbote mal wieder vergeblich klingelte holte ich Ihre Pakete rein, die sie für Ihr neues Buisness bestellt hatte. Ohne mir groß dabei was zu denken, beschloss ich an einem Abend, wo sie mal wieder Spätschicht hatte, Ihr eine kabellose Klingel im Baumarkt zu besorgen und zu installieren. Als ich Ihr am nächsten Tag die Überraschung zeigt, war sie begeistert. In den nächsten Tagen bekam ich immer mehr Einblick in ihr Leben, sie war mit ihrem Ex-Ehemann vor 5 Jahren in die USA gekommen, vorher hatte sie in Spanien gelebt. Durch die Trennung von Ihrem Mann, musste Sie vieles selber schaffen und um sich und ihrem Sohn ein halbwegs vernünftiges Leben in den USA zu ermöglichen, teilweise 5 Jobs gleichzeitig machen. Da sie eine Ausbildung in Massage und Permanent Make Up vor einigen Jahren gemacht und wollte sie nun, um von den ständig wechselnden Jobs weg zu kommen, ein kleines eigenes Business aufziehen. Sie war mir langsam ans Herz gewachsen, weil sie wirklich ein super nettes und lustiges Mädel ist, daher beschloss ich ihr zum Start ihres Business eine kleine Webseite zu bauen, da ich in dem Bereich tätig bin, auch nicht ganz unerfolgreich, aber das tut hier nichts zur Sache. Nachdem ich fertig war mit dem Entwurf und es ihr zeigte, viel sie aus allen Wolken und freute sich wie ein kleines Kind.

Nun gab es häufiger Augenkontakt, ein Lächeln, sie machte Essen für mich, auch wenn ihr Sohn nicht da war und suchte immer wieder von sich aus das Gespräch, zog sich aber auch immer mal wieder in ihr eigenes Zimmer zurück.
Es ist so schwer einzuschätzen, was wirklich im Kopf einer Frau vorgeht und ich bin nun in einem Dilemma, einerseits würde ich sie schon gerne Fragen, ob da mehr ist als nur Freundschaft, andererseits ist sie meine Gastgeberin und ich bleibe noch für einige weitere Wochen bei Ihr und möchte das nicht riskieren aufs Spiel zu setzen.
Fakt ist, sie räumt Zeit für mich ein, kocht für mich, führt sehr private Gespräche mit mir, hat kein Problem damit die Zeit die sie mit ihrem Sohn hat mit mir zu teilen, wir waren auch schon zusammen mit ihrem Sohn auf einem Bauernhof und haben Tier gefüttert, wir umarmen uns, wenn wir uns gemeinsam freuen, sie weicht nicht zurück, wenn ich sie mal am Arm oder Rücken berühre und macht das Gleiche auch ab und zu bei mir, gestern gab sie mir auch mal einen kleinen Stübser auf den Arm, sie macht mir Komplimente, fragt wieso ich keine Frau oder Freundin habe. Aber ab und zu ist sie dann auch mal kurz angeschlossen und zieht sich in ihren privaten Bereich zurück.

Dazu muss man vielleicht auch noch sagen, wir haben einen kleinen Altersunterschied, auch wenn sie es als ich ihr es erzählt habe, nicht glauben wollte, sie schätzte mich auf Anfang 30. Also ich bin 44 und sie 25 Jahre, was ja nun kein kleiner Altersunterschied ist. Sie betont aber auch des häufigeren, dass sie sich auch schon viel älter fühlt und dass das Alter allgemein ja auch keine Rolle spielt.

Es erschließt sich mir nicht, will Sie einfach nur eine sehr enge Freundschaft mit mir oder ist da mehr?

Kommentare

  • Jetzt hab ich mir doch den langen Text durchgelesen *lach*

    Das klingt ja schon fast wie in einem dieser Liebesfilme und insgesamt recht eindeutig nach einem Interesse nach mehr. Was den Rückzug angeht, würde ich dem keine allzu große Bedeutung beimessen.

    Was den Altersunterschied angeht...ich frag mich zwar oft warum, aber sowas sieht man öfter und grad Frauen fühlen sich nicht selten zu älteren Männern hingezogen.


    Das Wie: Sie kommt ja immer wieder auf dich zu, in einer dieser Situationen machst du ihr ein Kompliment, bringst sie zum Lachen, schaust ihr Tief in die Augen, blickst zum Boden, schaust ihr dann wieder in die Augen und wenn sie den Blick dann noch erwidert, dann Küsst du sie. Die vorsichtigere Variante wäre, statt sie zu küssen sowas zu sagen wie, "Ich würde dich jetzt wirklich gerne Küssen" und dann die Reaktion abwarten.
  • Ich würde mir an deiner Stelle erstmal ganz andere Fragen stellen.
    - Kannst du dir eine Beziehung mit ihr vorstellen?
    - Oder eher Freundschaft Plus?
    - Möchtest du in den USA bleiben?
    - Wie stehst du zu Fernbeziehungen?

    Eine weitere Fragen die in eine andere Richtung geht:
    - Ist sie vielleicht zu allen so nett die ihr sympathisch sind? Sie scheint ja öfter fremden Besuch zu haben.

    Kannst du dir vorstellen, ihr Kind auch anzunehmen wie sie?

    Sei dir erstmal bewusst, was du möchtest.
    Dann kannst du es drauf ankommen lassen und ihr deine Gefühle mitteilen. Entweder sie kann sich auch mehr vorstellen oder halt nicht.
    Bei letzterem weißt du wenigstens woran du bist und machst dir anschließend weniger einen Kopf um "was wäre wenn".
Sign In or Register to comment.