Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Neu hier

Hallo,
ich lese gerade ein Buch über Introvertierte und wie sie durchs Leben gehen "auf die leise Weise. Wie Introvertierte ihre Stärken erkennen und nutzen." (A. Heintze) und da bin ich auf die Möglichkeit gestossen, an so einem Forum mit zu machen.
Mir ist schon öfter gesagt worden, dass ich ziemlich zurückhaltend sei, und ich bin auch hochsensibel, also nehme in Bezug auf meine Umwelt ziemlich viel wahr. So dass ich mich öfter mal zurück ziehen muss um wieder "zu mir zu finden".
Ich kann stundenlang meinen Gedanken und Fantasien nachhängen, und irgendwie habe ich manchmal einen 7. Sinn, d. h. ich sehe Sachen voraus, die dann tatsächlich einteffen.

Leider habe ich mit meinen Mitmenschen nicht immer nur positive Erfahrungen gemacht. Weil ich nicht immer so ausgelassen und fröhlich herum albern konnte, haben sie mich öfter ausgegrenzt oder sogar gemobbt. So habe ich mich immer stärker zurück gezogen.
Ich habe wenige aber intensive Freundschaften.
Jedenfalls freue ich mich auf Euch hier im Forum!
Eure Snoopy

Kommentare

  • Herzlich willkommen, Snoopy
  • edited Januar 31
    Hallo @Snoopy, ich freue mich über deine Vorstellung und dass du hierher gefunden hast. Herzlich willkommen! Deine Erfahrungen mit den Mitmenschen sind hier wohlbekannt, so dass du die Möglichkeit des Austauschs und sich Zeigens ausgiebig nutzen und zum Ausdruck bringen kannst. Ich freue mich auf mehr...
    (ich glaube du bist eine junge Frau in den 20igern :) ?
    Gruß von Fanny
  • Guten Abend @Snoopy,

    an einer schönen Vorstellung lässt Du uns teilhaben und sagst es uns auch in schönen Worten...
    "Mir ist schon öfter gesagt worden, dass ich ziemlich zurückhaltend sei, und ich bin auch hochsensibel, also nehme in Bezug auf meine Umwelt ziemlich viel wahr. So dass ich mich öfter mal zurück ziehen muss um wieder "zu mir zu finden".
    Ich kann stundenlang meinen Gedanken und Fantasien nachhängen, und irgendwie habe ich manchmal einen 7. Sinn, d. h. ich sehe Sachen voraus, die dann tatsächlich einteffen."

    Das solltest Du nicht nur weiterhin genießen sondern auch für Dich als Eigenschaften bewahren, denn dies macht letztendlich auch Dich als einzigartigen Menschen aus. Es gehört einfach zu Dir.

    Ich wünsche Dir viel Spaß hier im Forum und weiterhin eine schöne Zeit im Leben, egal ob zurückgezogen oder unter Menschen. Eine Mischung aus beidem, mal mehr - mal weniger, könnte vielleicht so eine Lösung für eine gute Dauer sein. :-)

    Liebe Grüße,
    Eagle
  • Liebe @Snoopy,

    den freundlichen Worten von @Fanny und @Eagle schliesse ich mich gerne
    an. Willkommen im ruhigen, friedlichen und liebevollen Land der Intros!
    Schreib doch noch ein wenig mehr über Dich! Ich glaube, wir würden uns
    alle darüber freuen.

    Herzlich grüsst Dich

    Heini
  • edited Februar 2
    Ich weiß nicht, wie ich das löschen kann. Sry
  • edited Februar 1
    Vielen Dank an alle, die mir geantwortet haben!
    Ich bin echt überwältigt von den vielen lieben Worten.

    @Fanny Ja, mir ist es auch wichtig, irgendwie mal "raus aus mir" zu kommen. Auch fällt mir schreiben leichter, da ist das Internetforum eine super Möglichkeit. Naja, so jung bin ich (leider, oder auch zum Glück) nicht mehr, aber ich hoffe, ich gehe nicht komplett als Forenoma durch. Man ist so jung wie man sich fühlt...

    @Eagle: vielen Dank für die Rückmeldung! Eine Mischung wäre schon super, und ich bin auch froh, dass ich ein paar wenige Kontakte habe, da draußen, weil ich ziemlich schnell unter zuviel allein sein leide. Obwohl ich introvertiert bin. Also muss ich meine Ideen umsetzen, z. B. will ich einem Turnverein beitreten und wieder anfangen, Querflöte zu spielen. Mal mehr, mal weniger ist eine gute Idee. Hast du das für dich selbst schon geschafft?

    @Heini Danke auch an Dich für die Willkommensgrüße ruhig und friedlich klingt super! Fühl mich schon richtig gut aufgenommen von Euch!

    @ "November" (?)
    Bist du auch neu hier? Eigentlich soll jeder seine eigene Vorstellungsrunde machen... Aber ich denke, du bist hier auf jeden Fall richtig, wenn du Gleichgesinnte suchst, und du hast ja auch schon einiges erkannt.

    Viele liebe Grüße
    Snoopy
  • edited Februar 1
    @Snoopy ich fühle mich zeitlos
  • Hi @snoopy. I see. Habe ich nicht verstanden, wie das gedacht war :). Dann mach ich das Mal.
  • Hallo Snoopy,

    ja, Kontakte sind schon sehr wichtig, daher freut es mich, dass Du versucht es beizubehalten, auch wenn man als introvertierte Person nicht unbedingt viele Freude haben braucht. Bei mir ist es ähnlich. Ich habe wenige aber gute Freunde und natürlich auch einige Bekanntschaften, die insbesondere durch die letzte lange Radreise zustande gekommen sind. Ich denke, dass es wichtig ist, nicht alleine durchs Leben zu gehen, da durch Austausch und schöne gemeinsame Momente auch auf eine andere Art reflektiert wird. Es ist dann auch hier ein Geben und Nehmen. Siehst Du es ähnlich? ;-)
    Liebe Grüße, Eagle
  • Hallo Eagle,
    ja, auf jeden Fall. Aber wenn man wie ich irgendwie auf Dauer mal ein paar falsche Freunde hatte, wirds auch Zeit, einfach umzudenken und was anderes zu machen.
    Oder auch nicht. Ich bin ein Coachpotatoe. Nein, nicht ganz, spazieren gehe ich auch gerne, vor allem im Winter. Da liegt manchmal noch Schnee, im Wald... Mit dem Geben und Nehmen ist das so eine Sache. Kann ja auch nie ganz ausgeglichen sein, oder bei einer entstehenden Freundschaft/Bekanntschaft dann eben doch. Entweder es meldet sich dann Jemand (auch hier im Forum) den man vielleicht ganz nett fände oder dann eben aber auch nie. Vor allem wenn leider gerade niemand aus der Stadt stammt, die man gerne hätte, wirds schwierig. Dann ist es aber auch noch so, dass hier Jeder (meine ich, muss ich nochmal testen) mitlesen kann. Egal ob angemeldet oder nicht. Manche stammen vielleicht auch vom Dorf. Also zuviel darf man hier gar nicht von sich zeigen. (Haben zwar alle nen Nickname, aber..) Von sich aus dem Leben erzählen. Das ist hier jetzt halt dann nicht so ganz einfach mal so mit dem Nehmen und Geben, und soll ja so sein. Man muss sich doch als Mensch dann aber auch einfach mal persönlich kennen lernen, also um: ja, um sich auszutauschen.
    Anknüpfungspunkte sind dann mehr so persönlicher Art, und vielleicht wäre dann ja auf einem Forum für Introvertierte, entschuldigung, dass sind wir ja alle, jedenfalls ist das hier das Forenthema und da wärs vielleicht auch mal gut, so meine Idee, so eine Art geheime Kennenlernecke zu machen. So mit, wer möchte, kann mitmachen. Nur so ne Idee.
    Dann wärs ein Geben und Nehmen, beim Kennen lernen.
    Sonst gehts ja immer nur ums Thema. Wir sind introvertiert..
    LG Snoo
  • Huhu @snoopy, bis auf den Bereich "Persönliches (nur für Mitglieder)" kann tatsächlich jeder, ob angemeldet oder nicht, alles im Forum lesen. Klar, wenn man sich dann zu gehemmt fühlt, hier etwas von sich preiszugeben, bremst das auch Versuche aus, gleichgesinnte Kontakte zu finden. Das Problem haste aber irgendwo generell. Im Netz sowieso, "draußen" können die am Nachbartisch auch mithören, wenn du was erzählst. Oder um den Vergleich mit persönlichen und öffentlichen Bereichen aus dem Forum in die reale Welt zu übertragen: Du kannst natürlich hier im persönlichen Bereich vor Nicht-Mitgliedern geschützt reden, das wär dann wie wenn du dich mit einem Gesprächspartner in eine stillere Ecke zurückziehst. Wer wirklich will, kann hier trotzdem herumlauschen.
    Meine Erfahrung ist, wir sind den meisten anderen Menschen gar nicht so wichtig für wie wir uns halten. Die meisten rennen eh mit Tunnelblick umher und haben ihre ganz eigenen Sorgen. Gilt auch für versehentliches Stolpern, was uns die Schamesröte ins Gesicht treibt und vielleicht noch Jahre später nachts im Bett im Dunkeln daran denken und uns nicht schlafen lässt. Falls es überhaupt Leute mitbekommen haben, liegen die nicht auch gerade im Bett und denken "Boah damals, als diese San gestolpert ist, das war ja mal peinlich, haha!"
    Die denken "Boah scheiße, damals, als ich beim Sprechen aus Versehen gespuckt hab, neiiiin wie peinlich!"

    Menschen denken viel weniger über uns nach als wir glauben. Deshalb hab ich persönlich auch nich so sehr das Problem damit, hier von mir und meinem Leben zu schreiben, wenn es den Leuten hilft und mir n paar schöne Kontakte beschert. Solange ich nich mit meinem Vollnamen, Adresse, Kontonummer und Sozialversicherungsnummer drin stehe, wissen eher nur die Leute, die eh wissen, dass ich das bin, dass ich das bin. (Was ein Satz)

    Du sagst noch, dass es hier immer um das Thema Introversion geht, dazu muss ich grad kurz sarkastisch hustend auf den Domain-Namen der Seite schauen. Nein, aber ich find, du hast da schon nen validen Punkt, der hier im Forum auch schon mal aufgetaucht ist. Ich verstehe jeden, der einfach Hilfe braucht oder sich mal seinen Frust, auch gerade in Bezug auf seine ganz natürliche Neigung zur Introversion, von der Seele reden muss. Hab ich auch schon oft im Forum gemacht. Manchmal wünsch ich mir allerdings auch mehr Fokus auf die positiven Dinge im Leben, nich nur auf die Probleme.
    Ich verstehe aber auch, dass grade unter Intros das n bisschen schwierig umzusetzen ist.
    Ein Intro spricht eher nur, wenn er einen Sinn oder eine Begründung hinter seinen Worten sieht. Er würde niemals einfach jemanden anrufen um "mal hallo zu sagen", ergo auch niemals einfach einen Thread aufmachen, um mal alle zu grüßen und zu sagen, was für'n schöner Tag heut is.
    Der Intro spricht wenn, dann auch eher über Themen, die ihn interessieren und nicht einfach nur leere Phrasen zum Verbreiten von positiven Vibes sind. Wenn du willst, mach ich n Thread mit altklugen Kalendersprüchen auf und geb euch den Kalenderspruch des Tages. Aber das willst du nicht. (Hoff ich. Ich hab gar nich genug Kalenderprüche für ein Jahr und die Vorstellung, jeden Tag akribisch einen Spruch suchen und online stellen zu müssen, setzt mich tierisch unter Stress)
    Nur ist der Intro in der Regel auch irgendwo zurückhaltend und bescheiden. Will sich niemandem aufdrängen. Nicht ungefragt von seinen Leidenschaften erzählen aus Angst, jemanden zu nerven oder im schlimmsten Fall ausgelacht zu werden.
    Und da beißt sich der Hase in den Pfeffer.
    Deshalb kann ich es schade finden und gleichzeitig verstehen, dass hier oft der Fokus eher auf Problemen liegt als auf positiven Dingen. Threads über Interessen und Co. haben wir dennoch oft genug. Und wem das nicht reicht, der sucht sich n PN-Partner, mit dem man sich bis zum Erbrechen austauschen kann.

    Aber dazu muss man natürlich erstmal Gleichgesinnte finden. Auch klar. Von daher...
    Ich saß mal beim Zahnarzt und die Frau musste bohren. Sie fragte, ob ich eine Spritze wolle. Wollte ich nicht, denn ich erinnerte mich, dass Spritzen ins Zahnfleisch tierisch unangenehm sind. Ich sah sie flehend an. So tun Sie doch was, ich will keine Schmerzen haben. Sie tat etwas. Sie sagte: "Einen Tod müssen Sie sterben."
    Und sie hatte Recht. Ich hatte drei Möglichkeiten. Gehen und Zahnprobleme haben. Keine unangenehme Spritze, Bohren und dabei Schmerzen haben. Spritze und dabei Schmerzen, beim Bohren aber Ruhe haben.

    Irgendwer schwingt nen Zauberstab und damit krieg ich alles Positive im Leben und kann das Negative in der Packung im Supermarkt liegen lassen, wo sich jemand anders drum kümmert, war leider keine Option.

    Von daher: Einen Tod musste sterben. Dich öffnen und dabei möglicherweise jemanden finden, dessen Welt dieselbe Farbe hat wie deine. Oder dich nicht öffnen und wissen, niemand, der hier zufällig reinstolpert, weiß, wer du bist.
  • @San selten einen Menschen mit so viel Weisheit getroffen wie dich und du bringst es immer auf den Punkt. Dem ist nichts hinzuzufügen.

    #Dancelikenobodyiswatching
    #youarenotalone
  • SanSan
    edited Februar 18
    @Stefan87 Oh, vielen Dank, das macht mich jetzt sehr verlegen. *Schuhspitzenanstarr*
    Ich bin auch nur n Mensch und hab mir grade hier beim erneuten Lesen meines Beitrages selber noch ma den Tipp gegeben, den ich momentan grade brauche "Die Leute legen weniger Fokus auf dich, als du denken magst"... Ah guter Reminder. Ich erinner mich grade dunkel, hier irgendwo schon mal geschrieben zu haben "Practise what you preach" *hust*hust* Das klappt ja gut ^^

    "#Dancelikenobodyiswatching
    #youarenotalone"

    Ich soll also tanzen als wür mir niemand zusehen aber im Grunde is da jemand, der mich aus den Büschen beobachtet? :P Soll ich das so verstehen?

  • "Ich soll also tanzen als wür mir niemand zusehen aber im Grunde is da jemand, der mich aus den Büschen beobachtet?"

    :-) ...also sowas von hübsch ausgedrückt - *gutelauneverstärk*
  • Awww, du findest, Stalker, die einen aus Büschen heraus beim Tanzen beobachten hübsch ausgedrückt? ^^
  • Ha ha ha !!! :-D
    du bist ja echt lustig @San. :-D
    Der Stalker bist du doch selbst !!! :-D
  • @San oh je, du hast ja eine spritzige Fantasie
    gut das jeder ne andere Sichtweise der Dinge hat :D

    oder mit anderen Worten, wir nehmen die Dinge selten so wahr wie sie sind, sondern so wie wir sie sehen.

    das Prinzip von #dancelikenobodyiswatching ist ja das, dass es einem egal sein soll wie viele Leute einem zusehen.

    Aber eigentlich gehören die beiden Hashtags nicht zusammen. Der erste Hashtag ist für dich San, der 2. ist für den Threadersteller gedacht...hätte ich ja auch mal kenntlich machen können.
  • @Stefan87 Ich weiß, dass die eigentlich nicht zusammengehören :D Aber ich fand die Kombi aus beiden so witzig. Ich tanze, fühle mich unbeobachtet, aber eigentlich bin ich nicht alleine (*dun*dun*duuuun*!!!) sondern werde beobachtet (möglicherweise habe ich zu viele Horror-Let's plays in letzter Zeit geschaut)
Sign In or Register to comment.