Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Gefangen in der Beziehung. Wo ist der Ausweg

Hallo zusammen.
Ich weis garnicht ob ich hier richtig bin.
Aber ich versuche es mal. Ich suche jemanden zu quatschen. Vielleicht jemanden der ebenfalls in einer Beziehung steckt um mein Anliegen zu verstehen. Denn mein Mann hat es geschafft mich abhängig von ihm zu machen. So dass ich abgeschottet bin von der ganzen Welt. Und nur die 4 Wände zu Hause habe. Und wenn man viel zu Hause ist. Hat man auch viel Zeit um über sein leben nach zu denken. Ich kann hier soooooo viel schreiben, über dass was mir auf der Seele liegt. Aber dann wäre ich noch 1 Woche hier dran!

Ich suche jemanden der mir zuhören kann. Und vielleicht jemanden der genauso niemanden zum Reden hat. :)
Ich brauche aber nicht jemanden der mir dann rät direkt Schluss zu machen mit meinem Partner.
Die meisten sagen nämlich. „Ja das ist schlimm. Mach doch Schluss“
Das ist kein vernünftiger Ratschlag.
Wir sind schon seid 4,5 Jahren zusammen und haben so einiges Erlebt.(das sagen zwar alle aber es stimmt) Manchmal kommt es mir vor wie ein Kino Film. Das ist keine Kinderbeziehung.

Ich brauche einfach jemanden der es vielleicht sogar versteht. Oder der etwas älter ist und sowas schon selber erlebt hat. Und weis wie es enden wird oder was man machen kann.

Wenn sich jemand angesprochen fühlt würde
Ich mich über eine Nachricht von euch freuen.

W(25)

Kommentare

  • Hey :)
    Ich bin zwar jetzt kein Beziehungsguru und hab jetzt nicht den größten Berg an Lebenserfahrung, aber ich würde dir gerne irgendwie versuchen zu helfen. Auch wenn du auf die Tipps, die ich vielleicht gebe, wahrscheinlich selbst schon gekommen bist.

    Also erstmal finde ich es gut, dass du weißt warum du unglücklich bist und dass du es ändern möchtest und dir Hilfe suchst :)

    Es ist natürlich nie leicht, eine Entscheidung zu fällen und dazu zu stehen. Zumindest kann ich das leider relativ schwer. Ich hoffe unbewusst immer, dass mir jemand eine wichtige Entscheidung abnimmt, weil ich mich nicht "falsch" entscheiden möchte. Aber das ist ja auch nicht der richtige Weg und das kann auch niemand.

    Du schreibst, dass ihr schon sehr viel erlebt habt. Das schweißt natürlich irgendwo zusammen. Bei der Zeit, die ihr zusammen seid, wird wahrscheinlich auch einiges eben schon so eingefahren sein, dass man es da im Grunde eben noch ein Stückchen schwerer hat, alles "einfach so" hinzuwerfen.

    Dennoch denke ich, dass das weniger eine Rolle spielen sollte. Ich denke, im Grunde hat man schon eine Richtung in die man tendiert. Du hast wahrscheinlich auch schon im Gefühl, was das Bessere für dich wäre. Nur ist es manchmal wirklich hart, sich dieser Wahrheit zu stellen und den Mut zu haben, den ersten Schritt zu machen.

    Du schreibst, du bist abhängig von ihm. Was wäre denn, wenn du in langsamen und kleineren Schritten schaust, dass du dich selbst wieder auf die Beine stellst? Also eben einen Job suchen, damit du dir selbst Geld sparen kannst zum Beispiel. Ich denke, wenn du Schritt für Schritt merkst, dass du es auch alleine schaffst, ist dieser Druck nicht mehr so krass und es würde dir auch ein besseres Gefühl geben.

    Und wenn dein Partner dich dabei nicht unterstützt, dann solltest du dich vielleicht fragen, wie stark seine Liebe für dich noch ist.
    Eine Partnerschaft sollte auf gegenseitigen Respekt und Wohlwollen basieren. Sie sollte eine Bereicherung für das Leben sein, und keine Belastung. Klar gibt es immer mal Berg- und Talfahrten. Aber ich denke es ist wichtig, dass die Grundlage einfach passt. Dass man sich im Grunde von dem wichtigen Fundament einer Partnerschaft einig ist, auch wenn es mal schwierige Zeiten gibt. Dazu zählen zum Beispiel eben auch, dass man sein eigenes Leben lebt und der Partner einen dabei trotzdem unterstützt, weil es einen SELBST glücklich macht.

    Ich weiß nicht, was ich noch schreiben kann. Dazu fehlt mir auch leider der persönliche und direkte Bezug zu dir und deinem Partner. Aber selbst wenn ich dich persönlich kennen würde, hätte ich nie den Einblick den ich bräuchte.
    Es wissen leider immer nur die Personen in der Partnerschaft, was wirklich darin los ist. Da kann man von außen nur schwer drüber "urteilen".

    Hast du mit deinem Partner mal darüber geredet, dass du nicht glücklich bist und woran es liegt?

    Ich drück dir jedenfalls die Daumen und wünsche dir alles Gute!
  • edited März 14
    @ Nonie. Vielen Dank für deinen Kommentar. Es ist einfach so dass ich nur so viel machen “darf/kann” wie er es Auch tut. Es ist schwer zu erklären. Aber wenn ich die Möglichkeit hätte zu arbeiten, Schule zu mache oder was auch immer. Hätte ich es schon längst getan.
    Wenn es in Ordnung ist, dann würde ich dir den Rest per privat Nachricht schreiben
Sign In or Register to comment.