Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Liebe und Sex als absoluter Anfänger

Hallo Leute,
ich bin Ben (25) ich stehe vor dem Problem, dass ich noch nie eine Freundin oder Sex hatte. Und ich jetzt bin ich beim Online-Dating mit zwei Frauen am schreiben welche mir beide überraschend geantwortet haben. Ich schreibe seit einem Jahr immer mal wieder welche erfolglos an und jetzt haben plötzlich zwei geantwortet.

Ich habe P. nach 5 Nachrichten einem Date gefragt und sie schreibe sie wolle erstmal weiter schreiben. Was ich ermüdend finde da ich lieber schnell ein direktes Treffen hätte. Sie antwortet aber fast immer sofort und wir seit der bereits Nachrichten wieder gewechselt. Dabei schreiben wir erst seit dem 28 April.
1. Wann sollte ich sie erneut nach einem Date fragen oder sollte sie lieber da ich bereits gefragt habe?

2. Wie soll ich den Frauen klar machen, dass ich vollkommen unerfahren bin ohne sie zu verschrecken?

3. Oder wäre hier käuflicher Sex eine Lösung? Damit ich zumindest von der einen Sache Erfahrung habe.

Kommentare

  • Hey Ben,
    ich denke, Gelassenheit ist der Schlüssel.
    Ich lese aus deinem Text eine tiefe innere Angespanntheit alá "Das MUSS jetzt klappen, denn sonst klappt es nie" heraus. Das verprellt Menschen ganz ungemein. Menschen können quasi Verzweiflung RIECHEN und sie halten sich meilenweit davon fern.
    Besonders potentielle Partner, aber auch potenzielle Freunde.

    Bedränge die Frau nicht, mit der du dich treffen willst. Auch hier lese ich eine sehr gehetzte innere Einstellung heraus. Es geht dir nicht schnell genug, sie möchte hingegen lieber erst noch abklopfen, ob ihr euch gut versteht. Ganz ehrlich, ich würds machen wie sie. Wenn ich nicht schon schriftlich eine Verbindung herstellen konnte, will ich mich gar nicht erst treffen. Ich hasse es, wenn ich nach 5 Nachrichten um ein Treffen gebeten werde.
    Lass dem Gespräch einfach seinen Lauf, ohne dabei den Hintergedanken zu haben, dass es zu "Erfolg" führen MUSS. Nimm an, was dir der Weg gibt. Ob das Erfahrung im Quatschen mit Frauen ist oder ein Flirt, ein gebrochenes Herz oder eine Beziehung. Du kannst nicht wirklich beeinflussen, was da kommt, aber du kannst dir extrem viel verbauen und kaputt machen, wenn du krampfhaft versuchst, die Dinge in eine bestimmte Richtung zu lenken, in die sie nicht auf natürliche Weise fließen wollen.

    Das betrifft übrigens alles im Leben, nicht nur Gespräche mit Frauen.

    Was die Frage 2 angeht: Mach dir darum keinen Kopf. Wenn eine Frau wirkliches Interesse für dich hat, is ihr vollkommen egal, wie viel Erfahrung du hast. Es geht um DICH, nicht um das, was du gemacht hast, bevor du sie kennengelernt hast. Wenn du dich wirklich gut mit jemandem verstehst, wird sich das Thema irgendwann im Gespräch ergeben, wenn eure Beziehung sich zu einer sexuellen entwickeln sollte.

    Das Problem, das ich bei dir herauslese ist, dass du in zwischenmenschliche Beziehungen mit dem festgelegten Ziel "Sex" hineinzugehen scheinst und damit wirst du weniger als keinen Erfolg haben, da es dich verkrampft und auf einen festen Kurs festnagelt. Zwischenmenschliche Beziehungen können aber nicht dem festen Kurs von nur einer der beiden Personen folgen. Sie sind ein dynamisches Zwischenspiel von beiden Personen.
    Und solange du diese innere Einstellung nicht auflösen kannst, seh ich da keine rosigen Zeiten auf dich zukommen.
    Sobald du es kannst, ist alles andere kein Problem mehr.
  • Hallo @Ben

    @san hat das Meiste ja bereits sehr direkt auf den Punkt getroffen. Was ich noch hinzufügen kann ist, dass es mir damals ähnlich ging. Dieser Druck, es doch endlich hinter sich zu bringen, weil das alles (was eigentlich?) verändert. Lass dir gesagt sein, dass es rein gar nichts verändert. Sex sollte bei den Kontakten, die du hast aber auch nicht das sein, worauf es hinaus laufen soll. Eher sollte das Zwischenmenschliche im Vordergrund stehen und weißt du: Wenn das harmoniert, kommt der Rest von ganz allein. Und dann ist es, weil deinem Gegenüber wirklich an dir gelegen ist auch völlig egal, wie viel Erfahrung du hast.

    Du kannst es natürlich auch darauf anlegen, dass es unbedingt passieren muss. Vielleicht lässt sich Jemand drauf ein aber ich bezweifle, dass du damit glücklich wirst. Es scheint mir aber so, dass ein Forum für "absolute Beginner" ein zumindest für dieses Thema geeigneterer Ort ist. Da wirst du auch, was käuflichen Sex angeht diverse Sichtweisen bekommen.

    Das soll natürlich nicht heißen, dass das Thema hier nicht gut aufgehoben wäre.

    Was ich außerdem herauslese ist, dass du dem sexuellen Kontakt eine deutlich zu große Rolle einräumst. Wie ich eingangs schon andeutete: Was möchtest du von den Kontakten? Ist es wirklich nur Sex? Ist es ein Austausch auf Augenhöhe? Oder ist es offen und ihr schaut mal, wohin das führt? All das funktioniert nur dann, wenn du dich etwas locker machen kannst und dir klar machst, dass es sehr viel mehr als Sexualität gibt und, dass Intimität weitaus mehr als Sexualität ist. Druck, egal in welche Richtung und Intimität schließen sich aus.

    Ich hoffe, die Zeilen helfen dir ein wenig.
    Beste Grüße
    MindSneaker
  • Es ist mir wichtig zu sagen es geht mir nicht in erster Linie darum Sex mit ihnen zu haben sondern erstmal ein Date und dann eine Beziehung. Ich will eine Freundin und Liebe. Mit Liebe meine ich kein Sex. Denn sonst würde ich jede anschreiben.
    Aber wie reagieren sie wenn ich mit 25 Jahren noch unerfahren bin? Denken sie dann, was ist das denn für einer?
    Ich habe auch nie irgendwelche Komplimente zur ihren Aussehen gemacht denn das werden sie wohl von vielen anderen schon hören und es wirkt auch einfach stumpf. Und auch nie die Frage gestellt ob sie Bock auf Sex haben. Wie das andere wohl machen wenn ich die Profile der Frauen so lese.

  • Guten Abend Ben,

    ich bin mir nicht sicher, ob ich hier gute Tipps geben kann, aber ich probiere es trotzdem mal.
    Vielleicht erst einmal ein paar Details zu mir: Ich bin 28, ein Kerl und habe die gleiche "Problematik" wie du.
    Vieles von dem, was San und Sneaker (oder Mind?) gesagt haben, deckt sich mit meiner Erfahrung.
    Menschen erkennen Verzweiflung und meiden sie, so gut es geht. Daher ist der erste Schritt, denn du gehen solltest, deine Verzweiflung abzulegen. Wie du das tun kannst, musst du selbst herausfinden. Ich persönlich empfinde... wie sage ich das... käuflich erworbene Zeit einer Professionellen als wertlos. Diese Zeit ändert für mich nichts an der "Problematik" und würde - zumindest für mich - auch die Verzweiflung nicht senken. Das kann aber bei dir anders sein. Das kann ich nicht beurteilen, dafür kenne ich dich nicht gut genug.
    Was ich aber sagen kann, ist, was eine Freundin mir mal erzählt hat: Ihr Ex hat ihr erzählt, dass er sein erstes Mal gekauft hat und sie hat ihn dafür sitzen lassen.
    Wie ... "allgemeingültig" diese Haltung bei Frauen ist, kann ich auch nicht beurteilen.

    Damit wäre meine meinung zu Frage 3 vermutlich klar.

    Was 2 angeht... Ich weiß es nicht. Auf jeden Fall, bevor es...akut wird. Und wenn sie deswegen einen Rückzieher macht, wäre sie sowieso die Falsche gewesen, oder?

    Und was 1 angeht: Also meiner Meinung nach weiß sie jetzt, das du sie treffen willst. Daher würde ich mal den Ball flach halten und abwarten, ob sie dich fragt oder entsprechende Andeutungen macht, also z.B. erwähnt, dass sie an einem Wochenende/Abend/... nix vor hat.

    Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig helfen

    Cray
  • SanSan
    edited Mai 3
    @Ben Ich glaube, du bist ziemlich dem Bild der Gesellschaft aufgesessen, was einen "idealen Mann" auszumachen hat. Dazu zählt, muskulös, attraktiv, kernig, selbstbewusst und sexuell sehr aktiv zu sein. Frauen haben solche Bilder übrigens auch. Wir müssen sexy, haarlos, makellos, unschuldig, freundlich, gutmütig sein.

    Ich kann dir nur wärmstens raten, immer wieder zu üben und zu üben und zu üben, diese eingebrannten Ideale abzulegen.
    Die Realtität ist die: Du liebst einen Menschen nicht, weil du ihn schön findest, sondern du findest einen Menschen schön, weil du ihn liebst. Ich stand in meinem Leben schon tonnenweise auf Männer, die man nicht als "klassisch gutaussehend" beschreiben würde, aber ich stand auf sie, weil sie mich fasziniert haben. Weil sie etwas Besonderes hatten. Viele von denen waren sogar ziemlich chubby, soviel also zu den Muskeln, die ein Mann haben "sollte". Ich stand vorhin an einer Haltestelle und eine Bahn mit Werbung eines lokalen Schönheits-Schnippel-Instituts stand neben mir. Mein Blick glitt an dem Mann mit haarlos-nacktem Alabaster-Oberkörper und "intensive-puppy-eyes-Blick" vorüber und man konnte mich deutlich erschaudern sehen. Dummerweise hab ich dann noch mal hingeschaut und mich erneut schütteln müssen. Den Rest meiner Fahrt habe ich über die Aufgabe von Marketing-Mitarbeitern nachgedacht und wie solche Entscheidungen getroffen werden.

    Selbstbewusstsein ist das einzige, was ein Mann mitbringen muss, um gute Chancen zu haben. Aber kein Fake-Selbstbewusstsein alá "Ich mach mich über alle anderen lustig, das zeigt, wie cool ich selber bin" sondern ein Selbstbewusstsein, mit dem er ausstrahlt, dass er mit sich selber, seinen Stärken aber auch seinen Schwächen im Reinen ist und sich über niemanden erhaben fühlen muss, sich aber auch nicht von Anderen herabsetzen lässt, weil deren Blick auf ihn nicht beeinflusst, für wie wertvoll er sich selber hält.
    Das macht einen Mann UNGEMEIN attraktiv. Nur als Tipp. Dazu kannste Speckrollen oder Geheimratsecken haben, du strahlst trotzdem Schönheit aus.

    Von daher: Frauen scheißen drauf, ob du viele Kerben im Bettpfosten hast oder sogar keine. Im Gegenteil ist es ziemlich abturnend, wenn ein Mann damit prahlt, wie oft und mit wem er alles im Bett war und dass er es wirklich drauf hat und er das weiß, weil ihm das so oft von den Frauen bestätigt wurde. Eine Frau will nicht das Gefühl haben, dass sie nur eine weitere Bettgeschichte wäre.
    Und im Gegenteil zu Männern, die das "Idealbild" der Gesellschaft internalisiert haben, würde eine Frau sich niemals über einen Mann lustig machen, nur weil er keine Erfahrung im Bett hat.
    Zumindest würde sie das nicht, wenn er ihr etwas bedeutet. Falls sie es tut, war sie, wie @cray selber schon gesagt hat, eh nicht die Richtige und ist es auch nicht wert, ihr hinterherzulaufen.
    Sich darüber lustig machen tun nur Männer, die in ihrer eigenen Männlichkeit und ihrem eigenen Wert so verunsichert sind, dass sie andere Männer herabsetzen und beleidigen müssen (siehe oben bei "Fake-Selbstbewusstsein"). Solche Beleidigungen sind extrem häufig übrigens auch Beleidigungen von Frauen oder weiblichen Eigenschaften ("Du Pussy" und so was). Jede Frau LIEBT es, beleidigt zu werden, (Sarkasmus) und sei es auch nur unausgesprochen durch die internalisierte Misogynie von Männern, die selber zu oft darauf gehört haben, was andere Männer gut finden und nicht darauf hören, was sie selber wollen.

    Seriously. Leg die Selbstzweifel und den Druck ab. Das ist schon die halbe Miete. (Druck beinhaltet auch: Zielführung. Wenn du nicht das Ziel verfolgst, kommst du schneller an, als wenn du es krampfhaft tust. Klingt paradox, ist aber ein bisschen wie bei Harry Potter und der Stein der Weisen. Nur der, der ihn nicht benutzen will, findet den Stein der Weisen. )

    Was Komplimente angeht: Ich bekomme tatsächlich nicht so gerne Komplimente über mein Äußeres. Du hast recht, das ist irgendwie schal. Nicht, weil ich das schon so oft gehört hätte, sondern weil ich darauf keinen Einfluss habe. Vielleicht bin ich schön, vielleicht nicht. Aber ich bin mit diesem Gesicht geboren worden und habe mir nichts daran erarbeitet. Mein Gesicht bin nicht ich. Ich bin mein Charakter. DARAN hab ich gearbeitet. DAMIT hab ich gelitten, geweint und gelacht. DEN hab ich zu dem gemacht, den ich für den schönsten Charakter halte, den ich mir zulegen kann. Wenn mir jemand (ehrliche!) Komplimente zu meinem Charakter macht, beeindruckt mich das extrem, denn diese Person hat mich über meine äußere Hülle hinweg GESEHEN und sie schätzt wert, wen sie dort sehen kann.
    Mein Rat ist: Wenn du an einer Frau nichts findest, was du wertschätzt, außer ihrem Äußeren... dann magst du sie aus den falschen Gründen. Dann magst du die Rolle, die sie in deinem Leben einnehmen könnte, nämlich eine potenzielle Partnerin und Korken für die Leere in deinem Herzen. Aber die PERSON an sich ist vollkommen austauschbar und das ist weder für sie noch für dich gesund oder schmeichelhaft und das geht nach einer Weile garantiert in die Hose. Deshalb find ich Datinplattformen so doof, weil sie diesen extrem wichtigen Prozess immer überspringen wollen, weil die Menschen immer eine Stelle zu füllen haben und sich wundern, dass sie die richtige Person dafür nich finden können.
    Dabei geht es meiner Meinung nach andersrum. Schau dir die Leute an. Nicht im Hinblick darauf, welche Stellenausschreibungen sie erfüllen könnten, sondern SCHAU DIE LEUTE AN. Menschen haben so unfassbar viel liebenswerte Dinge an sich, wenn man nur hinschaut.
  • Möglicherweise ein wenig Off-Topic aber grade kam bei Reddit dieser Thread auf
    https://www.reddit.com/r/AskReddit/comments/bjzs1c/men_of_reddit_what_girly_habits_do_you_enjoy/

    Davon hab ich geredet. Ich bin froh, dass es immer mehr Männer gibt, die sich einen Dreck darum scheren, was sie als Männer tun "sollten" und sich nicht dafür schämen, als fraulich angesehene Hobbys oder Dinge gut zu finden. Daran gibt es nämlich nichts, wofür man sich schämen sollte. Wer sich für sowas schämt, sagt im Grunde, dass "Fraueninteressen" peinlich sind. Und das ist extrem beleidigend für Frauen.
    Thank you for coming to my TED talk.
  • Ben
    edited Mai 3
    @San Danke für den Thread der wirklich sehr groß ist. Ich muss dir aber widersprechen, dass ich dem Bild des idealen Mannes aufgesessen bin und der idealen Frau.
    Klar mach ich jetzt Sport um kräftiger zu aber nicht um mein Sixpack dann zu zeigen. Sondern für meine Gesundheit und meine berufliche Zukunft da ich zur Bundeswehr möchte.
    In meinem Profiltext steht folgender Satz der auch für uns Männer gilt.
    "Warum gebe viele Frauen an sie hätte ein paar Kilos zu viel? Jede Frau ist anders "perfekt". Denn es gibt keine DIN-Normen dafür;)"

    Viele sagen sie suchen den perfekten Partner - typische Idealbild halt. Ich suche aber eine Partnerin die zu mir passt und ich zu ihr. Das wäre perfekt.

    P. hat auch nur ein Bild drin statt wie manche Frauen die ihren Arsch und ihre Oberweite schön zeigen und aussehen als würden sie mehr spachteln statt schminken. Wir haben einfach viele Gemeinsamkeiten, zudem trinkt und raucht sie nicht.

    Aber auch die andere ist sehr nett und beide sind sehr willensstark. Ich habe bei der anderen geschrieben, dass sie sehr viel Kraft und Wille besitzen muss wenn sie Erzieherin ist, studiert und Nebenjob macht. Meine absolute Bewunderung.

    Ich werde einfach man weiter schreiben und dann mal sehen.
  • Ich danke für eure Kommentare die mir wirklich sehr helfen. Haut ruhig weitere raus:)
  • edited Mai 5
    Wenn Du noch mehr willst (bin mir nicht sicher inwiefern ich da bereits geschriebenes nur wiederhole):

    1.
    Wenn Dich eine auslacht, weil Du noch keine Erfahrung hast, ist sie die Falsche!
    Laß die Finger davon, auch wenn es mit ihr passieren könnte. Da bleibt ein Leben lang dieser bittere Nachgeschmack, daß man sich zu billig verkauft hat "um es hinter sich zu bringen" (nur, um nicht mehr in die Gefahr zu laufen, wieder in diese unangenehme Situation zu kommen?).
    Daher würde ich auch von "professioneller Hilfe" abraten. Außerdem geht's da nur um den Körper ohne Gefühl. Es kann nicht das komplette Programm sein, weil das Wesentliche fehlt. Also auch noch rausgeschmissenes Geld.

    2.
    Manche Menschen (egal ob Männer oder Frauen) halten jemanden oder etwas für minderwertig, weil es/ihn/sie die anderen ohne auszuprobieren stehenlassen haben. Mache diese Einstellung lieber nicht zu Deiner eigenen, denn die Meinung einer Mehrheit ist nicht zwangsweise richtig (die Mehrheit war mal überzeugt, die Erde sei eine Scheibe).
    Bei Menschen und Beziehungen ist ja nie so wirklich klar, wer da wen stehengelassen hat, beispielsweise wenn Du noch keine angerührt hast, weil Dir noch keine über den Weg gelaufen ist, deren Wert größer war, als Deine Angst - Du hast also noch keine getroffen, die gut genug war, oder die Dein Herz stark genug berührt hat.
    Welche Frau, die sich eine lange stabile Beziehung wünscht (eventuell auch Familie), möchte einen Kerl, der alle 3 Monate eine andere (viel Erfahrung) hat? Den wäre sie doch auch schnell wieder los.

    3.
    Gewisse Schönheitsideale werden uns in den Kopf gepflanzt, ohne daß wir es merken, und es ist harte Arbeit, die loszuwerden.
    Diese Idealbilder haben nur ein Ziel: Sie sind durch Produkte, die jemand verkauft, erreichbar (Fitnessstudio, Abnehmpillen, Haarwuchsmittel, Enthaarungsmittel, Make-Up usw.), und um die Produkte verkaufen zu können, muß man ja dem potenziellen Kunden erst mal beibringen, daß er sie braucht.
    Diese Idealvorstellungen sind nur ein Werkzeug, das zum Geld machen benutzt wird und gehören in die Mülltonne.

    4.
    Datingplattformen halte ich für absoluten Quatsch:
    -Man lernt nicht unbefangen eine Person kennen, weil das Ziel "Beziehung" oder "Sex" schon vorgegeben ist.
    - Auf den Fotos dort, sieht man nicht die Person, wie sie wirklich ist, sondern wie sie sich darstellen möchte. Man weiß nicht mal, ob sie gerne so wäre, oder sich so zeigt, um einer vermuteten Erwartungshaltung von jemand anderem zu entsprechen.
    - Das einzige Sinnesorgan, über das man die andere Person wahrnimmt, sind die Augen - und die sehen auch nur einen kleinen Ausschnitt von dem, was visuell möglich ist, vielleicht sogar auch ein gefaktes Bild (es gibt ja inzwischen hervorragende Bildbearbeitungsprogramme auch gratis).
    - Wie Du da weiterfortfahren sollst, kann ich Dir nicht sagen. Da fehlt mir jede Erfahrung. Aber wenn Du jetzt "nur das Eine" willst, dann läßt Du es auch so merken, daß sie checkt, was da los ist. Wenn Du sie am Haken hast, kannst Du Dir doch auch Zeit lassen, oder? Lass die Eile. Du bist 25. mit 75 säh die Sache ja anders aus, aber...

    Btauchst Du noch einen Perspektivenwechsel?

    - Mir haben schon Männer den Kopf verdreht (auch über 10Jahre älter als Du ohne "Erfahrung"), die in keinem Punkt irgendwelchen vorgegebenen Idealen entsprochen haben. Angezogen hat mich dabei wie sich der Mann bewegt, wie er mich anschaut, wie sich eine zufällige Berührung anfühlt, der Klang der Stimme oder dieses angenehme Gefühl, sobald er den Raum betritt. Das paßt auf kein Foto und geplant war da nichts (hab mich eher gefragt, wie das sein kann, daß der da plötzlich an meinem Herz rüttelt).
    - Was bringt es einer Frau wenn der Mann "Erfahrung" hat? Das ist kein Job, den man lernen und für den man erworbene Kompetenzen vorweisen muß. Da ist ein Organ, das von selbst funktioniert wie Lunge, Herz, Leber und Nieren auch.
    Da ist etwas anderes wichtig, was man nicht üben muß. Meinst Du es fühlt sich schön an, zu spüren, daß man als Person nicht von Herzen geliebt wird und beliebig austauschbar ist? Was mache ich bei solcher zwischenmenschlichen Kälte mit dem "Erfahrungsbonus"? Und worin besteht der überhaupt?

    Und...

    Was @San als gefaktes Selbstwertgefühl bezeichnet, ist absolutes Gift. Diese Leute trampeln auf anderen herum, um zu zeigen, wie toll sie im Vergleich mit anderen sind. Erst machen sie das vielleicht nur mit anderen Personen und irgendwann behandeln sie die Person, mit der sie zusammen sind genauso - und das ist das Ende. Narzißten machen durch dieses Verhalten Beziehungen kaputt.
    Da fühlt man schon Unbehagen, wenn man daran denkt, wann man die Anwesenheit dieses Menschen das nächste mal ertragen muß.
    Schau also nicht nur drauf, wie eine Person Dich behandelt, sondern horch mal, wie sie mit anderen umgeht (Kellner, Putzfrau).
  • Ich danke dir für deinen Kommentar. Hätte nicht mit so ausführlichen Antworten gerechnet.

    Eine Sache noch. Ich habe jetzt die folgende Antwort auf eine Dateanfrage gekriegt.
    "Hey sorry, ich war nicht online, wir können gerne mal was machen, allerdings nicht mit der Erwartung dass es ein Date ist"
    Ich kann verstehen, dass sie nicht online war da sie einen Beruf hat und studiert.
    Wir sind auf einem Datingportal für Dates! Oder ist dies eine Zurückweisung oder will sie einfach nur Sex denn dann wäre Tinder einfacher.
  • Die ausführlichen Antworten kommen vielleicht daher, daß andere mal in einer ähnlichen Situation waren und das Gefühl kennen. Wer durch diese Hölle durch ist, will doch jeden, den er in dem Strudel drin sieht, da rausziehen. Auch nach ca. 20 Jahren vergißt man nicht, wie sich das angefühlt hat.

    Was sie mit "treffen, aber es soll kein Date sein" meint, ist mir nicht so ganz klar. Vielleicht fürchtet sie zu hohe Erwartungen Deinerseits und will Dich erst mal so kennenlernen und dann sehen wie's weitergeht.
    Am besten scheint es mir da, etwas zu unternehmen, was ihren Interessen entgegenkommt. Statt steif in einem Lokal rumzusitzen, lieber in eine Ausstellung gehen oder eine Radtour machen oder so etwas, was man mit guten Freunden auch machen würde. Da ist die Atmosphäre ungezwungener und man muß nicht die ganze Zeit reden.

    Zeit will sie ja für Dich investieren. Sonst könnte sie Dir gleich schreiben, daß sie nichts mehr von Dir hören will.
  • edited Mai 10
    Ich klink mich auch mal kurz ein, stimme meinen Vorredner_Innen absolut zu.
    Eine Sache, die ich gerne, da bislang unangesprochen noch aufwerfen möchte:
    Falls das Thema der Unerfahrenheit aufkommt, behalte bei der Reaktion einen kühlen Kopf. Vielleicht macht sie das eventuell auch reichlich nervös - oder einfach zögerlich. Aber das muss nichts schlimmes heißen und soll dich hier auch nicht weiter verunsichern.
    Da könnten halt spontan einige Erwartungen im Raum stehen, mit denen man vorher gegebenenfalls nicht gerechnet hat. Wie z.B., dass sie der Situation gerecht werden möchte aber daran zweifelt - oder so. Ich war beim ersten mal so nervös, dass ich mich - typisch posttraumatisch hehe - heute gar nicht mehr dran erinnern kann - aber da tickt bestimmt auch jeder anders ;-) (war wohl auch ganz gut - habe ich mir sagen lassen).

    Was das nicht-date angeht, würde ich wie Veilchen vorschlagen vielleicht etwas zu unternehmen, wo es noch etwas drittes gibt, auf das ihr beide euch konzentrieren könnt oder was der nicht-date-Ansage entgegen kommt. Essen gehen ist dann doch meistens etwas steif und "datig" und man hat, außer dem Anderen und etwaigen spontanen Erdnussallergien mit Todesfolge am Nachbartisch wenig anderes.
  • edited Mai 16
    Vielleicht darf ich auch kurz meinen Senf dazugeben. Ich verstehe dich und deine Ängste absolut. Als Mann ist man ja immer ein bisschen im Zugzwang am Anfang und macht sich selbst viel Druck, vor allem wenn du noch unerfahren ist, was Liebe,Sex und Partnerschaft angeht.

    Aaaaber was sie geschrieben hat klingt doch erstmal super. Sie will sich mit dir treffen.
    Mach das. Geh mit keinen Erwartungen hin und lass dich überraschen. Dann wirst du auch nicht enttäuscht. Vielleicht entwickelt sich was, vielleicht auch nicht. Davon geht dann die Welt auch nicht unter.
    Ich drück dir auf jeden Fall die Daumen.
  • edited Mai 16
    "Hey sorry, ich war nicht online, wir können gerne mal was machen, allerdings nicht mit der Erwartung dass es ein Date ist"

    Hui was hast denn mit ihr getippert? Ich höre da raus sie findet dich okay, aber hat jetzt schon kein sexuelles interesse mehr an dir.
    Was übrigens das übliche Verhalten von erwachsenen Menschen ist. Also zuerst ist das sexuelle Interesse und dann irgend wann, wenn es nach Monaten immernoch harmoniert. Dann kann man sich gedanken über eine Beziehung machen. Und nicht anders herum so wie du es andeutest.
    Das man mit jemanden ein halbes Jahr "zusammen ist" bis man am Schlüpfer riechen darf, ist eher so ein Teenager Ding, hervorgerufen durch große Unsicherheit, was in dem Alter aber auch noch okay ist.

    Wie hast du nach den Treffen gefragt? Weil ihre Antwort klingt auch noch so unkonkret. Draraus schließ ich das du keinen Tag und auch keine Aktivität vorgeschlagen hast wo sie dich mal hätte kennen lernen können?

    Mein Ketchup zu deinen Fragen:
    1. Wenn nach einer vernünftigen Anfrage nichts verwertbares zurück kommt.
    Dann ist die sinnvollste Antwort. "Okay verstehe, melde dich wenn du mal Zeit hast :)"
    Dann rufst deinen Kumpel an und gehst mit ihm ein (alkoholfreies) Bierchen zischen.
    Alternativ kannst du mit ihr weiter schreiben, sofern du nach einer Brieffreundin suchst.

    2. Du brauchst einer Frau da garnichts klar machen. Je nach dem wie erfahren sie ist wundert sie sich höchstens wie du sie durchkitzelst, oder eben nicht. Ist egal, nur unterlasse es was in die Richtung zu verbalisieren. Du würdest dich damit zwar entlasten, bezweckst damit aber nur das du deine Verantwortung auf sie schiebst was bei ihr dann Druck erzeugt, der nicht wirklich förderlich ist.

    3. Käuflicher Sex als Lösung? Damit du es hinter dir hast? Ja sicher ist möglich. Fürs reine "Üben" gibts heute aber auch noch andere Alternativen. Wenns dabei um dein Selbstwert geht dann kann ich dich schon verstehen. Das kratzt schon ein wenig am Ego.
    Aber ehrlich gesagt wenn du vorher kein stabiler und cooler Typ bist, dann bist du es danach auch nicht. Also es ändert sich dadurch nicht wirklich was.

    Nur so nice to know. Der Hauptgrund weswegen Männer in ihren 20er noch kein Sex hatten ist Schüchternheit. Wirkt auf Frauen maximal unaktraktiv, gefolgt von fehlendem Selbstbewusstsein. Wenn es da eine Baustelle gibt, dann versuch mal daran zu Arbeiten.

    4. Wieso willst du zur Bundeswehr?
  • Hey hallöchen!

    Ich klink mich mal als stille, weibliche Mitleserin zu einem Beitrag kurz ein.

    Zitat von Salami: "Nur so nice to know. Der Hauptgrund weswegen Männer in ihren 20er noch kein Sex hatten ist Schüchternheit. Wirkt auf Frauen maximal unaktraktiv, gefolgt von fehlendem Selbstbewusstsein. Wenn es da eine Baustelle gibt, dann versuch mal daran zu Arbeiten."

    Meine Meinung und meine Erfahrung: Schüchternheit bei Männern - dass sie pauschal bei Frauen maximal unattraktiv sein soll, kann ich nicht bestätigen. Es gibt Frauen, die können mit schüchternen Männern viel besser umgehen als mit "Draufgängern".
  • edited Mai 19
    Hallo @wind_und_wellen
    Sicher es gibt für fast alles eine Nische.

    Aber zwischen einen schüchternen Nerd Typen (1) der einer Frau kaum in die Augen schauen kann und einen basejumpenden Entrepreneur (2), da gibt es doch noch viele Grautöne.

    Wenn es jetzt um den reinen "Erfolg" geht. Also um überhaupt erst mal die Möglichkeit für Sex, Liebe und Kissenschlachten zu haben. Da ist es nun mal sinnvoller man orientiert sich tendenziell Richtung Typ2. (Um Feinheiten wie lieber ein gutes Original als eine schlechte Kopie zu sein, darum kann man sich später kümmern)
    Grundgedanke ist aber schon, wenn man ein spannendes Leben hat dann zieht man ganz automatisch Menschen an. Und guter Nebeneffekt man hat öfters auch mal was interessantes zu erzählen.

    Meine Erfahrung zu Typ1 (zu den ich mich bis ende 20 auch gezählt habe) Wenn man dann mal aller paar Jahre so ein Unicorn wie dich findet dann wird sehr oft trotzdem nichts draus. Weil ist eben schlecht wenn sich keiner von Beiden traut, mal zu fragen ob man denn Lust hätte mal ein Kaffe/Eis trinken/essen zu gehen. Und wenn man durch äußere Umstände darüber hinaus ist und man sich toll miteinander unterhalten kann dann scheitert es daran weil sich keiner traut den anderen mal zu berühren, zu küssen usw. usf.

    Das es trotzdem schüchterne Männer gibt die mit 20 oder auch schon vorher ein Partner finden mit dem sie dann mehr oder weniger lange oder kurz Glücklich zusammen sind bestreite ich natürlich nicht.
    Aber es gibt nun mal auch viele! Männer wie den TE, der es wenn man ehrlich ist es schon 10 Jahre versucht aber nur auf der Stelle tritt. Da hilft kein gutes zureden mit "Bleib wie du bist. Irgend wann, wenn du nicht danach suchst. Es gibt auch Frauen die auf schüchterne Männer stehen. Wird schon..."

    Meist ist es gar nicht viel, sind nur ein paar Rädchen wo man dran drehen muss um in die gewünschte Richtung zu steuern. Externe Hilfe suchen um festgefahrenen Strukturen zu lösen ist schon ein erster guter Schritt.
  • SanSan
    edited Mai 20
    @salami schrieb "Also zuerst ist das sexuelle Interesse und dann irgend wann, wenn es nach Monaten immernoch harmoniert. Dann kann man sich gedanken über eine Beziehung machen. Und nicht anders herum so wie du es andeutest."

    Da möchte ich kurz reingrätschen. Das ist für Männer so, ja.
    Männer und Frauen durchschreiten "Begehrensphasen" in exakt unterschiedlicher Reihenfolge.
    Für einen Mann ist eine Frau interessant, wenn sie auf ihn sexuell/körperlich attraktiv wirkt. Die dadurch entstandene Anziehung kann bei bestehendem Kontakt zu einer emotionalen Bindung führen.
    Bei Frauen ist es genau umgekehrt. Frauen suchen einen Mann aus, mit dem sie eine emotionale Bindung aufgebaut haben. Dieser wird durch die Bindung erst attraktiv für sie und durch die emotionale Bindung entsteht bei einer Frau überhaupt erst Interesse an Sex. (Das ist auch der Grund, warum man eher von Männern hört, die sich nach der ersten Nacht dann doch wieder verkrümeln oder von Frauen, die Männer "zappeln" lassen. In beiden Fällen hats für Schritt 2 nicht gereicht, aber beim Mann waren das die Emotionen und bei der Frau eben der Sex.)

    (Wie immer, Ausnahmen bestätigen die Regel. #notallmen #wirsindalleunterschiedlich #inderregelhaltaberschon #genetikundso etc.pp.)

    Wenn eine Frau also etwas sagt wie "wir können uns gerne treffen aber das ist kein Date", dann hat sie kein sexuelles Interesse an dem Mann (logisch), was allerdings nicht heißt, dass es nicht noch kommen kann, sollte eine emotionale Bindung zwischen beiden entstehen. Der Mann sollte sich allerdings nicht darauf versteifen alá "wenn ich nur lange genug Nettigkeiten und Freundschaft oben in das Sparschwein werfe, purzeln unten irgendwann eine Beziehung und Sex heraus". Wenn sie meint, es ist kein Date und die Beziehung keine romantische, dann bleibt es auch dabei, bis (falls!) sie sich von sich aus umentscheidet. Wer nicht damit umgehen kann, "friendzoned" zu werden, der sollte lieber komplett die Finger vom Dating/Frauen lassen, bis er nen Charakter entwickelt hat. Dass das Wort Friendzone überhaupt existiert, macht mich jedes Mal stinkwütend. Es teilt einer Frau ziemlich deutlich mit, dass ihre Freundschaft weniger als Dreck wert ist, während der Kontakt zu ihr sich nur lohnt, wenn dabei eine Beziehung und potenziellen Sex herauskommen. (Könnt ich mich Stunden drüber aufregen aber das führt jetzt zu weit.)
  • Hiho @San
    ich sehe das ähnlich wie du. (Nur das mit den Emotionen beim Mann, den Satz verstehe ich nicht >_< von Emotionen hab ich schon mal gehört aber in dem Zusammenhang?)
    Ich hatte den Eindruck als ob der TE die Bindungsstrategie von Frauen versucht zu kopieren. Das wirkt auf mich etwas seltsam und kann mir eben auch nicht vorstellen, dass das funktioniert. Außer im Film oder bei Teenagern oder bei den Ausnahmen...

    Ist aber vielleicht auch einfach der Zeitgeist.
    Durch diese ganzen #MeToo #Sexismus #Feminismus Debatten, die auch richtig sind. Ist man als Mann ja so dermaßen verunsichert. Keine Ahnung ob sich da eine Frau auch schon mal Gedanken in diese Richtung gemacht hat? (rhetorisch Frage)
    Das kombiniert mit einer blumigen Erziehung produziert fließbandartig Männer die man an Wäscheleinen aufhängt weil man sie leicht mit Waschlappen verwechselt.
    Und wenn sie da runter fallen, dann verwandeln sie sich in ein Dackel der Frauchen hinterher wackeldackelt. Resultat sind dann Frauen die sich über unattraktive Männer wundern und Männer die sich über ablehnende Frauen wundern. So ist zumindest mein Eindruck.

    Ich finde die Friendzone nicht negativ besetzt.
    Hast doch auch Kontakte zu anderen Menschen die nicht auf den selben Niveau sind wie die zu deinen besten Freunden. Das hat doch nichts mit Abwertung zu zu tun, ist eher eine fragen von Kapazitäten.
    Wie auch immer das Wort erinnern mich dann immer an eine Scrubs Folge:
    Wo J.D. die Elliot innerhalb von 24 Stunden küssen muss, weil sein erster Kuss versuch unterbrochen wurde, um eben nicht bei ihr in der gefürchteten Zone zu landen. :)
    Dazu dann noch A little respect von Erasure :D
  • edited Mai 21
    @San: "Wer nicht damit umgehen kann, "friendzoned" zu werden, der sollte lieber komplett die Finger vom Dating/Frauen lassen, bis er nen Charakter entwickelt hat."

    Episch! :D

    Und ja, ich glaube, was Menschen (und damit meine ich Angehörige aller Geschlechter) überhaupt erst attraktiv macht, ist ihr Charakter. Oder, wie sagte einmal ein weiser Mensch: "Was nützt die schönste Schüssel, wenn nichts drin ist?"

    Und was ist Charakter? Er hat was mit einem Selbstbewußtsein zu tun, das sich aus der Gewissheit speist, dass man Andere nicht erniedrigen, herabwürdigen muß, um selbst erhaben zu sein. Und dieses Selbstbewußtsein bewirkt ein Rückgrat, das es einem unmöglich macht, sich selbst zu verbiegen, erniedrigen, nur um Anderen zu gefallen.

    Und derart "Aufrechte" erleben plötzlich, dass sie selbst zum Leuchtturm werden, wo sie vorher nur furchtsamer Nachtfalter waren.

    @Salami: Die von dir benannte Verunsicherung bezüglich #MeToo, #Sexismus und #Feminismus vermute ich nur bei Jenen, die nicht wissen, dass "Was du nicht willst das man dir tu, das füg auch keinem Andern zu" schon in der Bibel geschrieben steht. ;)

  • Moin @Peloquin
    Die Bibel als Antrieb für sein Handeln zu zitieren bereitet mir manchmal Bauchschmerzen. Möchte aber nicht noch weiter ins OT abdriften. Nur mein Respekt das du anscheinend über diesen Dingen stehst, wo heutzutage selbst James Bond ein Sex-Coach braucht um nicht übers Ziel hinaus zu schießen ;D
    https://www.n-tv.de/leute/James-Bond-bekommt-Sex-Coach-article21034733.html
  • edited Mai 21
    Moin @Salami! Mit meinem Hinweis auf die Bibel verwies ich nur auf die Tatsache, dass Menschen anscheinend schon Jahrtausende vor #MeToo wußten, dass die Freiheit des Einen bei der Freiheit des Nächsten endet.

    Betreff Sex-Coach für James-Bond: Wer erst einen Coach braucht um zu erkennen, dass es falsch ist, Frauen zu schlagen (so wie Sean Connery laut deinem Link: „Auch als Privatperson hat sich Connery sicherlich keinen Gefallen getan, als er in einem Interview verkündete, er könne nichts Falsches daran finden, eine Frau zu schlagen - man solle es nur nicht so tun, wie man einen Mann angehen würde.), der braucht vielleicht nicht so sehr einen Coach, sondern vielmehr selbst einen Schlag auf die Zwölf.

    Aber das ist nur meine bescheidene Meinung . :)
  • @Peloquin
    Nun eine Feundin meinte letztens, Schläge beim Sex sind okay. Die sitzt aber auch jeden Sonntagvormittag in der Kirche, vielleicht liegt es ja daran.
    Aber ich finde deine Meinung gut.
  • Ina
    edited Mai 21
    - „Und was ist Charakter? Er hat was mit einem Selbstbewußtsein zu tun, das sich aus der Gewissheit speist, dass man Andere nicht erniedrigen, herabwürdigen muß, um selbst erhaben zu sein. Und dieses Selbstbewußtsein bewirkt ein Rückgrat, das es einem unmöglich macht, sich selbst zu verbiegen, erniedrigen, nur um Anderen zu gefallen.

    Und derart "Aufrechte" erleben plötzlich, dass sie selbst zum Leuchtturm werden, wo sie vorher nur furchtsamer Nachtfalter waren.“ -

    @Peloquin

    Unfassbar großartig formuliert!

    Danke, dass ich nach zwei furchtbar anstrengenden Tagen solch wundervolle Worte lesen darf. Mein Tag heute ist damit gerettet und somit nicht umsonst gewesen. :-)
  • Wohin driftet die Diskusdion denn ab?
    Und was ist aus dem Treffen geworden?
    War das schon, oder kommt es noch?
    Am Anfang ist doch alles offen, egal ob die Sache nun Date genannt wird oder nicht.
    An Fotos und geschriebenen Sätzen, weiß man doch ohnehin nicht, wie der andere ist.
    Die Unverbindlichkeit eines nicht-Dates macht ein Treffen doch weniger verkrampft. Vielleicht ist das gut so.
    @San muss ich ziemlich viel recht geben
    Freundschaften sind keine minderwertigen Beziehungen, werden scheinbar aber oft so bewertet.
    Männer brauchen keine Panik haben, ob sie Grenzen respektiert haben oder nicht. Einfach mal glauben, daß eine Frau das meint, was sie sagt und außerdem spürt man es doch, ob einer Person etwas angenehm oder unangenehm ist.
Sign In or Register to comment.