Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Ich möchte mich vorstellen.

Herzlichen Dank an die Admins für die schnelle Freischaltung und einen Gruß an alle.
Ich bin männlich 52 Jahre und selbständig.
Ich habe schon einiges gelesen und fühle mich gerade so etwas wie angekommen.
Bisher hat sich mein Leben ziemlich anstrengend angefühlt und ich mich selbst mehr unverstanden als verstanden.
Eine Veränderung in meinem Leben hat mir nun ermöglicht mehr über mich selbst nachzudenken.
Na ja , ich freu mich hier zu sein.

Kommentare

  • Hallo @Stern,

    und wir freuen uns, dass du zu uns gefunden hast. :-)

    Magst du eine Kleinigkeit über die Veränderung in deinem Leben verraten? War es eine gute oder eine schlechte Veränderung?

    Schau dich aber erst mal in Ruhe um. Es gibt hier viele aufschlussreiche Dinge zu lesen.

    Herzlich willkommen im höflichsten und verständnisvollsten Forum des gesamten Internets. :-)
  • Hallo @Ina,
    vielen Dank für Deine freundliche Begrüßung.
    Die Veränderungen die ich gerade erlebe sind so radikal für mich , daß ich mich schon gefragt habe ob ich das überhaupt schaffen kann.
    Ob sie gut oder schlecht sind?
    Ich glaube für meine persönliche Entwicklung sind sie gut.
    Das klingt jetzt vielleicht albern für einen Mann mit über 50 Jahren aber ich kann gerade nichts anderes sagen.
    Was sie ansonsten für Folgen haben werden ist für mich im Moment kaum abzuschätzen.
    Ich habe mich nach einer Jahrzehnte lang währendenden Ehe getrennt.
    Ich habe so lange festgehalten und ausgehalten und versucht mich und meine Vorstellungen mit den mir gegebenen Möglichkeiten zu artikulieren.
    Irgendwann habe ich es aufgegeben und mich nach und nach in mich zurück gezogen.
    Mich hat jemand nach meinen Wünschen gefragt und mir ist nicht ein einziger Wunsch eingefallen.
    Ich weiß jetzt nicht ob das hier in den Vorstellungsthread passt und hoffe ich konnte ein wenig Aufschluss geben.
  • Hoi Stern, herzlich Willkommen und herzlichen Glückwunsch zu deiner Trennung! Hoffentlich kommt das nicht zynisch rüber, ich meine es wirklich herzlich und positiv, weil ich glaube, dass du vor einer riesigen Chance stehst und auch wenn das momentan noch etwas überwältigend ist, nimm immer einen Schritt nach dem Anderen, einen Tag nach dem anderen! :)
  • @Stern

    Ist dir in der Zwischenzeit schon ein Wunsch eingefallen?

    Ich meine die Frage übrigens total ernst.

    Vor einigen Jahren gab es auch mal eine Phase in meinem Leben, da ging es mir so dreckig, dass ich auch keinen Wunsch mehr formulieren konnte. Ich kann dieses Gefühl deshalb sehr gut nachempfinden.

    Das Schlimme für mich daran war, dass ich eigentlich immer ein Mensch mit vielen Wünschen, Träumen und Plänen war (und heute zum Glück auch wieder bin).

    Ich wünsche dir deshalb viele neue Wünsche für den nun vor dir liegenden nächsten Lebensabschnitt.

    Ansonsten bin ich ganz bei @San: Jeder Weg beginnt mit einem Schritt.

    Alles Gute weiterhin für dich. :-)
  • Willkommen @Stern
    dieser Beitrag ist allein deiner und du kannst hier schreiben was du möchtest :)
    Dein Schritt ist ja ein richtiger Kurswechsel, ich wünsche dir aber alles erdenklich Gute.
    Es wird am Anfang sicher eine ordentliche Umgewöhnungsaktion. Bin da auch San´s und Ina´s Meinung. Es geht immer nur vorwärts.

    Viel Spaß im Forum und auf viele viele Zeilen von deinen Erfahrungen und Meinungen!
  • Hallo Stern,
    mein Name ist Kerstin,komme aus Essen Nrw,bin wie du auch 52 Jahre alt,bin neu hier,stecke auch in Umbruchphase.
    Habe mich vor 3 Monaten von meinem Partner getrennt,möchte mein Leben insgesamt umkrempeln.
    Habe mir z.b. vor kurzem ein Glückstagebuch von einem Norwegischem Therapeuten und Glücksforscher gekauft,damit kann man 12 Wochen an sich arbeiten,letzte Woche habe ich damit angefangen,interessantes Buch das im Mentorverlag herraus gegeben wurde.
    Es ist ja so das es unser eigener Job ist uns selbst glücklich zu machen.
    Was introvertiertheit betrifft wo war ich immer schon ein in sich gekehrter,schüchtener Mensch,zum Themas Schüchternheit habe ich auch mal Buch von Florian Werner gelesen,es heisst Schüchtern-Bekenntnis zu einer unterschätzen Eigenschaft.
    Liebe Grüße Kerstin
Sign In or Register to comment.