Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Arbeitsbeziehungen

Hallo,
ich bin neu hier und hoffe, dass ich von euch den ein oder anderen Rat bekommen kann. Zu mir, ich bin eine Frau, 31 Jahr und wahrscheinlich zur großen Überraschung nicht introvertiert. Es geht auch nur indirekt um mich, viel mehr um einen lieben Arbeitskollegen.

Ich erzähle einfach mal... Letztes Jahr im Februar haben wir einen neuen Arbeitskollegen bekommen. Er ist mir, bzw allen direkt negativ aufgefallen, da er selbst bei der Vorstellung vom Chef kein Wort (nicht mal hallo) rausbekommen hat. Und so ging es immer weiter. Man muss dazu sagen, er steht positionsmäßig höher als ich. Er kommt ca. 4 - 5 mal täglich und holt sich seine Arbeit. Selbst da bekommt er kein Wort raus. Meistens ist er wie ein Geist, man bemerkt ihn nicht.. Auf dem Gang wechselt er die Seite und vermeidet Blickkontakt. Nur wenn man expliziet was von ihm möchte antwortet er. Und das kurz und knapp. Ihr denkt jetzt, das was ich denke und weiß. Für mich ist er die introvertierteste Person die ich kenne, eigentlich auch die einzige.

Nun gehts weiter. Im Januar hat es bei ihm glaub ich sowas wie "klick" gemacht. Smalltalk ist auch nicht sein Ding, aber wir hatten plötzlich einen Fall auf der Arbeit, der uns ins Gespräch brachte. Plötzlich stand ich solang wie diese Fall uns beschäftigte ständig in seinem Büro. Wir hatten ein Thema worüber wir reden können. Nachdem der Fall abgeschlossen war, hat er sich wieder zurückgezogen. Es war trotzdem komisch, es hat mich auf irgendeine Art gereizt ihn mehr kennenzulernen. Zumal ich auch eine von wenigen Personen bin, mit denen er sich unterhält.

Seit ca. 2 Wochen ist das so auffällig geworden, dass mich andere Kollegen schon danach gefragt haben, warum er sich nur mit mir unterhält.

Mittlerweile weiß ich so viel über ihn, dass es echt schon komisch ist. Er hat ein Hobby über das wir uns tag täglich unterhalten. Ist zwar nicht meins, aber ich hab angefangen mich dafür zu interessieren, eben weil er halt so gern darüber redet. Trotzdem ist es so, dass ich ihn mit Fragen löchere. Er sagt, dass das ok ist, aber ist es das wirklich? Es kommt auch schon vor, dass er mir mal Fragen zu meinem Hobby stellt, meistens umgeht er sie aber.

Gestern ist es mir irgendwie „zu bunt“ geworden und ich hab ihm unvermittelt das DU angeboten. Er hat nix drauf gesagt, und auch mehr oder weniger abgewunken, aber mich im nächsten Satz direkt gedutzt. Ich hab ihn wahrscheinlich einfach nur überfallen damit. War vielleicht etwas viel auf einmal für ihn?

Ich stell mir nun die Frage, wie ich mit ihm umgehen kann, soll? Ich hab schon ne Menge über Introvertierte gelesen, aber vielleicht habt ihr noch ein paar kleine Tipps? Er ist ein Kopfmensch, denkt sich viel und na ja, er ist sehr schlecht einzuschätzen für mich. Mittlerweile mache ich mir nach und nach ein anderes Bild, als das ich vor 1 ½ Jahren hatte, also ich setze die Puzzelstücke die er mir anbietet zusammen.
Ich mag ihn echt gerne. Nur ich weiß nicht, ob ich ihn mal fragen soll, ob wir mal was zusammen machen, zumal ich auch nicht weiß, was er mit den anderen Kollegen (also 3 mit denen er mehr Sätze wechselt und die ebenfalls höher gesellt sind als ich) macht. Woran mache ich aus, dass er mich auch mag? Oder ist das „mit mir reden“ nur gespielt?

Ich könnte noch so viel mehr erzählen... z. B. ich bin zwar nicht sein Babysitter aber wie kann ich am besten damit umgehen, wenn ich merke und höre, dass die Kollegen über ihn reden? Wie schlecht er seine Arbeit doch macht und warum er so ist wie er ist. Arbeitsmäßig ist momentan wirklich ne Katastrophe, ich fang da schon sehr viel auf und sag ihm wie er das am besten macht. Zumindest versuche ich ihn da ein bisschen an die Hand zu nehmen.

Vielleicht habt ihr ja Tipps. :)


Kommentare

  • edited Juli 3
    Ja, hallo erstmal...

    Bei einem solchen Grad von Kontaktscheu würde ich fast bezweifeln, dass es nur Introversion ist, da könnte noch mehr dahinter stehen. Auch Personen mit Autismus leiden oft daran, recht schnell eine Reizüberflutung durch Kontakt mit Menschen zu erfahren, insbesondere bei sehr direkten Konfrontationen, wie persönliches Ansprechen und Augenkontakt. Die Ausprägung kann aber sehr individuell sein. Und eventuell überschneiden sich hier auch mehrere Persönlichkeitsmerkmale (vielleicht gibt es unter Autisten auch Intros und Extras).

    Die Defizite im sozialen Bereich (Verständnis von Körpersprache, Mimik, indirekter Ausdrucksweise, Höflichkeitsfloskeln, Ironie, Sarkasmus) stehen oft einer Art Hochbegabung im Bereich rationaler Tätigkeiten gegenüber, solche Personen sind oft akribisch und pedantisch, können eine enorme Auffassungsgabe für objektive Details und Zusammenhänge haben. Autisten mit Asperger-Syndrom fallen dabei (im Gegensatz zu frühkindlichen Formen wie "hochfunktionaler Autismus") weniger im Sprachgebrauch auf, sondern eher in ihrer Motorik.

    Ich glaube, es ist unbedingt notwendig, den Hintergrund dieser Person korrekt zu erfahren und einzuordnen. Wenn die Arbeitskollegen erst einmal die Fakten kennen und sich informiert haben, wie man am besten mit diesem speziellen Menschen umgeht, wird sich das Arbeitsklima verbessern.

    Speziell denke ich daran, dass es für alle wichtig wäre zu verstehen, dass manche Menschen einfach ein Gehirn haben, das anders funktioniert, dass sie keinerlei Absicht hegen, andere zu verärgern, sondern einfach unmöglich anders handeln könnten. Sie mögen ihre Schwächen haben. Die zu kennen und ihre Ursache zu verstehen ist Voraussetzung dafür, sie zu tolerieren, und die Stärken gemeinsam zu nutzen.

    Letzte Woche hat ein YouTuber auf dem Gebiet der Astronomie, der sich "Roter Zwerg" nennt, sich ausführlich erklärt. Er gehört in den Asperger-Bereich und hat eher geringe Kontaktscheu, ist also wohl nicht umfassend mit dem Verhalten zu vergleichen, das du für deinen Kollegen beschreibst; solche Leute würden allerdings wohl auch kaum in der Lage sein, von sich ein Video zu produzieren, in dem sie sich der Welt erklären...



    Schau mal, ob du hieraus etwas entnehmen kannst. Vielleicht irre ich mich auch, ich bin ja kein Psychologe...
  • Hallo Ligh, vielen lieben Dank :)
Sign In or Register to comment.