Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Unzuverlässigkeit

Ich hasse es einfach, wenn Leute in letzter Minute ein Treffen absagen, vor allem wenn es schon länger geplant war und man dem so entgegen gefiebert hat und extra Zeug dafür gekauft hat.
Das treibt eine Freundin momentan auf die Spitze - von allen Verabredungen kamen nicht mal die Hälfte zustande. Sie ist kränklich, hat andauernd irgendwas anderes (aber sieht auch nicht die Notwendigkeit, einen gesünderen Lebensstil zu führen, weniger Zucker, früher ins Bett, das hat ja auch alles einen Zusammenhang.. ) Niemand ist sauer wenn man wegen Kopfschmerzen absagt, ich hab aber den Eindruck, dass das nur eine Ausrede von ihr ist, weil sie hat noch nie gesagt, nee kein Bock heute - immer sind es irgendwelche körperlichen Sachen.
Und ausgerechnet diese Freundin hat letztens einen gemeinsamen Urlaub vorgeschlagen. :DD Ich zögere zuzustimmen, mein Bauch sagt absolut nein.

Vielleicht nervt es mich nur deswegen extrem, weil ich eben keine riesen Clique hab, bei der einer mehr oder weniger nicht auffallen würde, sondern eigentlich nur sie hier in der Nähe, und mich dann im Stich gelassen fühle und frustriert bin dann (und dann auch meist keine Lust hab, allein zu gehen). Eine ehemalige Freundin hat sich schon von mir abgewandt bzw ich den Kontakt zu ihr abgebrochen, weil sie sich rechtsextremen Kreisen zugewandt hat und sowas ein Nogo für mich ist.
Es ist so extrem schwer für mich, neue Freunde zu finden auf die man sich auch verlassen kann, und die von ihrer Art zu mir passen. Das dauert auch so lang, bis man sich beschnuppert hat und einander vetrauen kann, das dann die andere schon wieder das Interesse verliert..aber so bin ich halt.

Wollte ich mir einfach nur mal von der Seele schreiben. Vielleicht gehts ja jemandem genauso.

Kommentare

  • Davon kann ich auch ein Liedchen singen. Ich wünsche mir auch einfach mal Leute um mich rum auf deren Wort ich mich verlassen kann. Meine Tür soll immer sperr angel weit offen sein, aber im Gegenzug erntet man nur absagen.
    Ich hatte eine Freundin die solche spielchen auch andauernd trieb. Von ihr kamen immer Vorschläge und dann bläst sie das in aller letzte Sekunde ab. Sie hatte mir auch erzählt, daß sie denkt sie sei depressiv und ich hab ihr vorgeschlagen das ich mir mal einen Tag frei nehme und sie dann zum Arzt begleite. Sie hat andauernd ihren emotionalen Müll bei mir abgelassen.
    Genauso mein Bruder. Als ich letzten Monat Geburtstag hatte wollte ich für meine Kollegen pizzabrötchen machen. Da mein Bruder Koch ist hab ich ihn gefragt ob er mir dabei helfen kann und wir wollten dann an meinem Geburtstag bisschen mit dem Fahrrad rum fahren und zum See oder sowas. Wir müssten auch noch einkaufen wegen der pizzabrötchen und er taucht aufeinmal ohne Fahrrad und eine halbe Std bevor der Aldi schließt bei mir auf. Ich hatte ihm auch geschrieben und er meldet sich eiskalt nicht. Als er da war hab ich ihm gesagt er soll gehen. Nichts ist so gelaufen wie abgesprochen, da hatte ich dann kein bock mehr drauf. Kommt er mir auf ein mal mit der Tour, das er mir doch ein gefallen tut damit ich meinen Geburtstag nicht alleine verbringe. Ich hätte kotzen können. Eigentlich wollte ich meinen Geburtstag alleine verbringen, nur er hatte mich halt gefragt. Hab mich auch schon darauf gefreut. Aber so, das kann er sich sonst wohin schieben.

    Ich hatte immer das Gefühl sehr viel in diese Beziehungen zu investieren, aber wenn da nichts zurück kommt ist es leider keine Freundschaft. Ich warte auf niemanden mehr und meine Erwartungen sind sehr gesunken. Mache derzeit eine ziemlich Einsame Phase durch, aber ich bin mir das Wert. Besser so als andauernd vor irgendwelchen Enttäuschungen zu stehen.
    Derzeit gehe ich viel in den Wald und habe ein Lächeln für meine Mitmenschen. Meistens bekommt man auch eins zurück und das fühlt sich besser an, als in einer toxischen Beziehung zu stecken.

    PS: Die pizzabrötchen waren verdammt lecker xD
  • Ich würde dir aber mal raten die Missstände anzusprechen. Das in sich rein fressen ist Gift für die Seele.
  • edited Juli 20
    @Sternschauer

    tut mir echt leid zu lesen :( das könnte fast mein Bruder sein... der macht auch meist leere Versprechungen und kommt zu allem zu spät. Und wenn er da ist, muss ihm fast den roten Teppich ausrollen und für alles loben sonst ist er angefressen xDD daher plan ich seine Unzuverlässigkeit mittlerweie schon ein. Dass er andere über seine Familie stellt hab ich schon hingenommen, Familie ist halt eine Verbindung die man sich nicht aussuchen kann - nicht so wie Freunde, daher verletzt mich das mehr.

    Wahrschienlich liegt das Problem einfach darin, dass der Begriff "Freundschaft" für jeden eine andere Definition hat.
    Letztendlich hab ich das heute allein gemacht, und es war nicht schlecht. Mit anderen wär es halt schöner geworden... aber es ist so wie es ist.

    Und aussprechen, das tue ich ja. Bekam als Antwort zu hören, ja ich wäre ja auch nicht fehlerlos und ware abends immer zu müde um was zu machen und Auto fahren kann ich auch nicht also soll ich froh sein wenn sie sich überhaupt mal bequemt und ab und zu herkommt... ja, aber ich sage nie in letzter Sekunde ab wenn andere bereits Aufwand hatten. Immer dieses pingpong Spiel an Vorwürfen... oh mann
  • @gemini

    Ich kann dich da auch total verstehen und kenne das selbst auch nur zu gut. „Hassen“ ist ein extremer Begriff, den ich kaum gebrauche, aber in diesem Fall kann ich aus vollem Herzen sagen: Ich hasse Unzuverlässigkeit! Aber auch ich werde genau wie du immer wieder damit konfrontiert. Ich glaube, dass das eine Folge der technischen Entwicklung ist und sich dadurch die Mentalität in unserer Gesellschaft geändert hat. Jeder ist heute immer und überall online und erreichbar. Dadurch kann man eben kurzfristig absagen. Außerdem halten sich viele gerne alle Optionen offen, und wenn sich dann noch was Besseres ergibt, wird die ursprüngliche Verabredung eben abgesagt. Leider empfinde auch ich da allgemein immer mehr Oberflächlichkeit und Unzuverlässigkeit.

    Natürlich kann immer mal was dazwischen kommen. Man kann auch mal krank werden oder sich einfach auch mal verspäten, weil man sich verplant hat. Das ist grundsätzlich kein Thema, wir sind alle nur Menschen. Aber es gibt auch immer wieder solche Spezialisten wie deine Freundin (ich kenne auch solche Leute), bei denen man schon von vornherein weiß, dass man sich nicht auf sie verlassen kann und das gesprochene oder geschriebene Wort keine Bedeutung hat. Bestimmt würdest du dich über den gemeinsamen Urlaub freuen, aber wenn du jetzt schon kein gutes Bauchgefühl hast (was aufgrund deiner Schilderung völlig berechtigt ist), dann folge deinem Gefühl.

    Ich brauche auch immer etwas länger, bis ich jemanden kennenlerne. Bis dahin hat die andere Person schon längst wieder andere Menschen kennengelernt und kein Interesse mehr an mir. Und ob jemand zuverlässig ist, kann man von vornherein auch nicht wissen, das zeigt sich immer erst später.

    Leider kann ich dir da keine Tipps geben, aber danach hast du ja auch gar nicht gefragt. Ich wollte mich nur mal melden und dir sagen, wie sehr ich dich verstehe.

    Mir hilft es übrigens, mir die Tatsachen bewusst zu machen. Früher habe ich immer gehofft, dass sich doch noch was ändern wird und die Person sich doch mal an die Absprachen hält. Aber inzwischen sehe ich das realistisch und mache mir bewusst, dass es nicht so ist. Die Unzuverlässigkeit ansprechen finde ich auch gut, aber wenn es dann zu einem Hin-und-Her von Vorwürfen kommt, bringt das natürlich auch nichts, vor allem keine Einsicht. Ich weiß ja nicht, wie du deine Kritik vorgebracht hast. Ich-Botschaften (z.B. „Ich empfinde das so, dass …“, „Ich fühle mich …“) schaffen eine bessere Gesprächsatmosphäre und wirken nicht so vorwurfsvoll wie Du-Botschaften (z.B. „Du hast …“, „Du bist …“). Aber auch das ist natürlich keine Patentlösung.
  • @ Herbstbube
    Noch einer der das absolut nachvollziehen kann :)
    Und ja, ich bleibe beim Wort Hass, ansonsen hasse ich eigentlich nix, aber sowas bringt mich halt wirklich auf die Palme - vor allem beim wiederholten und wiederholten Male und weil ich eben so doof bin und nix dazu lerne.

    Na mir kann das nicht passieren, dass sich eine bessere Verabredung am selben Tag ergibt; eigentlich werde ich nicht mit Verabredungen überhäuft :D
    Ich weiß nicht ob es das eine typische Krankheit von Extrovertierten ist...von den ruhigeren Leuten bin ich irgendwie weniger häufig versetzt wordne.
    aber schon witzig, irgendwie sucht doch jeder DIE tollsten Freunde für zum Pferdestehlen und was alles noch, ist dann aber so wankelmütig und unzuverlässig.

    Und nein, den gemeinsamen Urlaub gibt es die nächste Zeit nicht. da buche ich lieber gleich alleine und kann mich von vornherein drauf einstellen, auch wenn ich nicht wirklich erpicht bin auf Urlaub alleine :/ (wer macht denn dann Fotos von mir? Fremden Leuten meine Kamera in die Hand drücken...)

  • edited Juli 21
    @gemini

    Ja, ich verstehe das total. Und ich hasse das genauso.

    Ich glaube nicht, dass du nichts dazu lernst, denn schließlich hast du dieses Thema eröffnet. Da deine Freundin in deiner Nähe wohnt und du sonst nicht viele Kontakte hast, hältst du dich an sie, das ist doch verständlich. Trotzdem weißt du, dass sie unzuverlässig ist, und du hast kein gutes Gefühl bei dem Gedanken an einen gemeinsamen Urlaub mit ihr. Und dass du länger brauchst, um neue Kontakte einzugehen, ist nun mal dein Wesen. Du kannst nicht einfach so einen Schalter umlegen und dich von jetzt auf gleich komplett ändern.

    Ich vermute mal, dass du ein sehr zuverlässiger Mensch bist, der sein Wort hält und auf den man zählen kann. Bitte bewahre dir das, denn das sind tolle Eigenschaften. Ich hoffe und wünsch dir, dass du noch Menschen begegnen wirst, die das zu schätzen wissen und dir ebenfalls mit Zuverlässigkeit und Respekt begegnen. Ich weiß, dass es mühsam ist, weiterhin daran zu glauben, wenn man immer wieder Enttäuschungen erlebt. Aber auch ich gebe die Hoffnung nicht auf.

    Wenn du nicht alleine Urlaub machen möchtest, musst du das ja auch nicht. Warst du schon mal alleine im Urlaub? Als ich vor ein paar Jahren das erste Mal allein Urlaub gemacht habe, war das einerseits zwar ein komisches Gefühl, aber andererseits auch toll, weil ich völlig unabhängig war. Ich konnte machen, was, wann und wie ich wollte, ohne mich mit jemand anderes abstimmen zu müssen. Und dann konnte ich es tatsächlich auch genießen. Wenn du unbedingt Fotos machen möchtest, ist es sicher keine Schande, jemanden zu fragen, wobei ich schon verstehen kann, dass das komisch ist.
  • @gemini sowas muss einem nicht leid tun. Dinge sind nun mal so wie sie sind und wenn man etwas verändern möchte muss man das einfach mal akzeptieren.
    Freundschaft ist für mich nichts egoistisches es geht sich nicht nur darum wie es einem geht, sondern wie es beiden geht.
    Wenn ich etwas anspreche was mich verletzt hat und daraus ein in Streit entsteht dann ist das für mich keine Freundschaft.
    Auch wenn es dem gegenüber dann egal ist was einen verletzt, ist das keine Freundschaft.
  • Freunde finden, auf die man sich verlassen kann...

    Freunde finden, die zu einem selbst passen und andersrum...

    Einander vertrauen...


    @gemini
    Ich kann Deine Gedanken und Gefühle nachvollziehen - kenne ich auch von mir. Leider... und das nicht zu wenig!

    Dazu mal ein paar sehr kritische Fragen. Auf den ersten Blick mögen sie vielleicht sehr destruktiv klingen - aber darin liegt auch eine Lösung!

    "Auf wen kann man sich noch verlassen?"
    "Wenn schon nicht (mehr) auf andere Menschen, dann doch vielleicht auf sich selbst?"

    Mittlerweile bin ich zu der Erkenntnis gekommen, dass man sich - genau genommen - auf niemanden zu 100% verlassen kann. Auch nicht auf sich selbst.
    Wie komme ich da drauf?

    Naja, überspitzt gesagt: es kann immer mal was dazwischen kommen! Auch bei sich selbst.

    Unsicherheit ist wohl ein Bestandteil des Lebens - auch wenn ich das sehr unangenehm finde, da ich eigentlich ein sehr hohes Sicherheitsbedürfnis habe. Aber das gibt es nicht.

    Was tun?

    Wenn dann doch mal was dazwischen kommt: Offen und ehrlich sein. Auch wenns schwer fällt.

    Und genau das kann nicht jeder - auch ist sich nicht jeder immer über alles sofort bewusst...

    Vielleicht zeigt sich bei Deiner Freundin ein "ich hab keinen Bock" eben nur über Kopfschmerzen? Ich möchte Deine Freundin nun nicht in Schutz nehmen...

    Mein Ziel ist es, Dir ein paar Anreize zu geben, eine eigene Lösung zu finden ;-)

    Und manchmal kann Verständnis auch hilfreich sein - und wenn es "nur" die Folge hat, bei dieser Freundin eben "nicht mehr so viel zu investieren"...
Sign In or Register to comment.