Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Mein Vater ist ein Psycho

Hallo, ich weiß wirklich nicht mehr weiter und ich bin mit meinem Latein ehrlich am Ende. Ich bin die jüngste Tochter von 3 Kindern meine Eltern sind in Syrien groß geworden und im Alter von Mitte 20 nach Deutschland gekommen, dementsprechend ist auch oft ihre Denkweise. Meine Mutter ist ein wahrer Engel aber such nicht sehr verständnisvoll. Mein Vater ist ein wirklicher Psycho. Eine Nervenkrankheit ist der Grund dafür und ich vermute auch stark das er gerne mal seine Nasen zieht. Depressionen hat er auch. Ich bin, wie bereits erwähnt seine jüngste Tochter, meine ältere Schwester ist direkt nach ihrem Abi abgehauen, wohnt in einer anderen Stadt und mit ihrem Freund in einer gemeinsamen Wohnung, das hat sie nur geschafft weil sie meinen eltern vorgegaukelt hat studieren zu wollen. Er hängt an mir, das war schon immer so ich bin sein aller liebstes Kind. Ich bin mittlerweile 18, mache eine Ausbildung in der Krankenpflege was bedeutet das ich sehr sehr wenig freiebzwir habe , besitze mein eigenes Auto welches ich selbst finanziert habe ohne jegliche Hilfe von meinen Eltern. Mein Vater sieht mich aber immer noch als kleines Kind, er bestimmt wann ich raus darf, wie lange ich raus darf und ob ich raus darf. Wenn ich mal darf nicht länger wie 23 Uhr und im 21 uhr kommen schon die ersten Anrufe. Ich darf nicht länger wie 7 Stunden draußen sein, nirgendwo übernachten. Einen Freund darf ich haben, darf aber weder zu ihm nachhause noch öfter wie 1 mal die Woche sehen. Diese woche war ich ganze 3 mal draußen und heute ist mal wieder eine Synapsen gerissen und ich hab um 9 ganze 6 anrufe bekommen und 5 sprachmachrichten indenen er mich als schlampe beleidigt und mich als Mensch komplett nieder macht. Ich habe keine Freund mehr weil ich nie raus kann oder Dinge tun kann die Leute in meinen alten eben so machen. Und umso elter und Slebstständiger ich werde umso besitztergreifender wird er. Ich hab schon oft übers ausziehen nachgedacht doch hab Angst das er mir was tut oder sonstiges.
Ich brauche dringend Rat und Hilfe.
Danke

Kommentare

  • Hallo,

    du solltest dich ans Jugendamt wenden. Selbst wenn die. nicht zuständig sein sollten, können die dich an den richtigen Ansprechpartner weiterleiten.

    Ich wünsche dir viel Kraft auf deinem Weg ins selbstbestimmte Leben.
  • Da du volljährig bist, könnte dir auch ein Frauenhaus in deiner Stadt helfen. Wenn du einmal hinaus darfst, geh da bitte hin, oder zum Jugendamt, wie MindSneaker empfohlen hat.
    Die im Frauenhaus kennen sich aus mit Frauen, die Zuhause in missbräuchlichen Umständen leben. Das trifft im Grunde auf dich zu, auch wenn der Missbraucher dein Vater ist und nicht ein Partner. Das Resultat ist das gleiche: du fürchtest um dein körperliches Wohl.
    Die Leute im Frauenhaus können dir helfen, einen Plan zu erarbeiten, wie du gefahrlos von Zuhause wegkommst.
    Ich hoffe, dass du keine Schuldgefühle hast weil du die letzte Tochter deines Vaters bist und er dir vielleicht das Gefühl vermitteln wollen wird, dass er nach dir nichts mehr hat.
    Das stimmt nicht. Das ist nur ein Weg, dich wieder zurück zu ihm zu treiben und bitte fall auf nichts, was er sagt, herein. Alles, was er sagen wird, wenn er merkt, dass du seinem Griff entfliehst, wird ausschliesslich dazu da sein, wieder die Kontrolle über dich zu erlangen.
    Ja, deine Eltern haben dich groß gezogen und vielleicht empfindest du deine Kindheit als glücklich und als hätte es dir an nichts gemangelt.
    Daraus entsteht aber auf deiner Seite keine "Schuld", die du abbezahlen müsstest. Eltern sind es, die sich dazu entscheiden, Kinder zu bekommen. Und diese Kinder gut auf ihr Erwachsenenleben vorzubereiten ist das MINDESTE, was sie tun müssen, um ihrer sich selbst auferlegten Pflicht als Eltern nachzukommen. Kinder schulden ihren Eltern NICHTS. Diese Meinung ist kontrovers, aber ich kann sie nur jedem nachelegen, der kontrollierende, narzisstische oder solche Eltern hat, die glauben, dass ihre Kinder zurückzahlen müssen, was sie erhalten haben.

    Wenn du weitere Hilfe brauchst, schreib hier gerne weiter, wie es dir geht oder was deine nächsten Schritte sind. Alles ist besser, als so etwas ganz alleine durchzustehen! Ich wünsche dir viel Glück und Erfolg!
Sign In or Register to comment.