Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Welcher Beruf ist gut geeignet für mich..

Hallo Leute, ich bin sehr froh so ein hilfreiches Forum wie dieses hier gefunden zu haben. Erst einmal möchte ich mich vorstellen: Ich bin 20 Jahre alt und Weiblich.
Nun ich bin Introvertiert und eher ein ruhiger Mensch. Ich habe mich oft gefragt was an mir nicht stimmt.. bis ich mich belesen habe und jetzt verstehe, dass ich einfach nur Introvertiert bin. Trotzdem fühle ich mich sehr alleine.. nicht verstanden!. Ich mache zur Zeit ein Jahrespraktikum in einer Tierarztpraxis, und kann irgendwie gar nicht sagen ob der Beruf mich wirklich erfüllt irgendwie ist es jeden Tag das gleiche wie in den anderen Praktika auch: die Tierarztpraxis ist sehr klein, und ich muss manchmal kurz auf die Toilette
um einmal durchatmen.. weil ich im Kundenkontakt stehe und mich das irgendwie total stresst... zu viel Anforderungen von den Kollegen setzen mich unter Druck, rede kaum und überlege die ganze Zeit ob der Beruf wirklich das richtige für mich ist.. sollte ich die Zähne zusammen beißen, und das Jahrespraktikum einfach durchziehen? Oder sollte ich auf mein Gefühl hören, und mich vielleicht nach etwas ruhigem umsehen? Wenn ja, gibt es solche Berufe überhaupt?
Ich stelle mir meinen Beruf in den ich mich wohl fühle so vor: am liebsten würde ich eher eigenständig arbeiten und nicht so viel mit Kunden zu tun haben. Einfach eher für mich und mit nicht so viel Hektik... kann mir da jemand helfen? Was sollte ich machen? Ich kann auch, beziehungsweise habe ich sehr Schwierigkeiten mich zu entscheiden..

Wäre euch sehr, sehr dankbar...

Lg

Kommentare

  • Hallo @Lane33, spontan habe ich das Gefühl: ziehe es durch, mache die Ausbildung zu Ende. Dass unsereins in der Ausbildung die Nase schnell mal voll hat ist ganz nocrmal.
    Vermutlich wäre es in einer anderen Ausbildung nicht viel anders.
    Allerdings, wenn dir die Liebe zu Tieren gar nicht so wichtig ist bist du vielleicht an der falschen Adresse, das kannst du in dir prüfen. sollte dieses Gespür nicht da ist, kann es aber noch später kommen, wenn du dich selbst besser verstehst (auch das tierische in dir). Aus meiner Sicht ein toller Beruf!
    Also "...Zähne zusammenbeißen und das Jahrespraktikum einfach durchziehen". Anschließend wird sich eins aus dem anderen ergeben und deine Umgebung wird sich nach deinen Vorstellungen ausrichten ("eigenständig arbeiten ... nicht so viel mit Kunden ..."). Dazu braucht es allerdings deine ganze Power, fokussiert auf Abschluss.
    Vielleicht hast du bei Gelegenheit Lust, uns deine Entscheidung wissen zu lassen...?
    Gruß von Fanny
  • Hallo Lane33,

    wenn es eine Ausbildung ist würde ich Dir empfehlen sie zu Ende zu machen, wenn es sich wirklich nur um ein Jahrespraktikum handelt und Du noch am Anfang bist, könntest Du Dir das mit dem Aufhören überlegen. Ein Praktikum macht man ja um in den Beruf „hineinzuschnuppern“ und die Arbeit kennenzulernen. Das kann und darf dann auch sein, dass es einem nicht gefällt. Allerdings ist es in jedem Fall wichtig vor dem Aufhören etwas neues in Sichtweite zu haben, d.h. ein Studien- oder Ausbildungsplatz. Wenn Du schon mehr als die Hälfte absolviert hast, würde ich aber auch empfehlen es durchzuziehen.
    Den richtigen Job zu finden ist sicher nicht einfach und hängt auch stark von Deinen Interessen ab. Aber es wird in jedem Job gute und schlechte Tage geben. Das ist normal. Man muss an den guten Tagen die Kraft für die weniger guten Tage tanken.

    Viel Erfolg bei Deiner Entscheidung.

  • Hallo @Lane33,

    willkommen hier im Forum!

    Zu Deinen Fragen:

    Sicherlich gibt es Berufe, in denen es ruhiger zugeht und Du keinen bis geringen Kundenkontakt hast.

    Allerdings: die Sache mit dem Druck aus Anforderungen - ich glaube, das wird sich nicht vollständig vermeiden lassen. Anforderungen bringt jeder Beruf mit sich... vor allem auch eine Ausbildung.

    Früher gabs mal einen Online-Test über die Agentur für Arbeit hinsichtlich eines passenden Berufes. Ich bin mir sicher, dass Du da was finden wirst.

    Und ein Praktikum würde ich unter Umständen abbrechen, wenn es langfristig nicht passt. Denn dafür ist ja ein Praktikum da - um den Beruf oder ein Unternehmen kennenzulernen.
  • Hallo @Lane33,

    herzlich willkommen!

    Eine schwierige Aufgabe, herauszufinden, welcher Beruf der richtige für einen ist. Ich weiß es bis heute nicht. :-)

    Wenn Dir die Arbeit in der Tierarztpraxis absolut gar nicht liegt, dann würde ich durchaus überlegen, das Praktikum abzubrechen. Vielleicht würde ich an Deiner Stelle so lange dabei bleiben, bis eine Alternative gefunden ist.

    Nimm Dir etwas Zeit und gehe in Dich um herauszufinden was Dir Spaß macht und in welche Richtung Deine Berufswahl gehen soll. Wenn Du die Richtung weißt, dann informiere Dich und und recherchiere welche Berufe es dazu gibt. Ich wünsche Dir, dass dann das Richtige für Dich dabei ist.

    Viele Grüße,
    Igel_82
Sign In or Register to comment.