Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Flirten mit einem Introvertierten Mann

Hallo Leute,
ich bräuchte mal euren Rat.
Seit Anfang diesen Jahres kommt jemand neues zum Sport und mein Bauchgefühl sagt mir, dass er mit mir flirtet (und ich auch mit ihm) aber es ist kompliziert.
Er wirkt immer sehr abweisend und geht nach dem Sport so schnell wie möglich. D.h wir können nur ab und an kurze Sätze wechseln.

Ich habe mittlerweile verstanden, dass für ihn Menschen anstrengend sind. Vor allem auf Menschen zuzugehen. Wenn wir in 2er Teams trainieren und er ist übrig, steht er oft am Rand. Ich frag ihn dann ob er bei meinem 2er Team mitmacht.
Er ist aber nicht schüchtern im Sinne von wenig Selbstvertrauen.

Jetzt gibt es Sachen zu denen ich gerne mal hören möchte wie andere Introvertierte sie einschätzen.

1. Witze. Sein Lieblings Gesprächsanfang besteht darin mich mit meinen eigenen Kommentar wochenlang zu begrüßen. Drei Wochen in Folge ist das jetzt ein extrem kurzer Witz, den ich ihm erzählt habe.
Ich hab ihm den Witz aber nicht ganz korrekt erzählt, bekomme aber immer die korrekte Version zu hören. Er hat ihn also gegoogelt.
Ist so was normal oder nicht?
Und wie würdet ihr es interpretieren?

2. Wenn er gut drauf ist, dann kann es sein dass er sie letzten 5 Minuten vom Training mir gegenüber echt albern wird. Das ist immer schwierig weil wir nie alleine und erst recht nicht unbeobachtet sind. Aber wieso braucht er so lange um aufzutauen? Außerdem habe ich das Gefühl, dass er mir am Anfang vom Training am liebsten aus dem Weg geht. Macht das irgendwie Sinn?

3. Mein großer Plan mal über Filme zu sprechen um das Thema zumindest in die Richtung "zusammen Film schauen" zu lenken wird zur Zeit Schritt für Schritt umgesetzt.
Wie kann ich "auf ihn zugehen" ohne dass es ihm zu viel wird?
Bis jetzt habe ich immer so gut wie möglich versucht seinen Wunsch nach Ruhe zu respektieren. So komme ich halt beim flirten nicht weiter. Habt ihr Tips für mich wie ich die Sache vorantreiben könnte OHNE ihn zu überfahren? Ich finde mehr als ein Jahr Zeit um nach einem 2er Treffen zu fragen ist schon verdammt extrem.

4. Ein weitere Punkt der mir Sorgen macht: Demnächst sind alle Leute im Sport im Bilde, die sind auch nicht blind. Es scheint so als würde ihn das nicht stören. Am liebsten neckt er mich wenn uns gerade der Trainer was erklärt. Ich bin mir sicher das der Trainer sich schon seinen Teil denkt.
Manchmal lächelt er mich auch an, und ich wie ein Idiot zurück. Das dürften auch schon ein paar Leute bemerkt haben. Was mach ich denn jetzt? Wir flirten quasi in aller Öffentlichkeit. Wieso ist mir das unangenehm und ihm nicht?

5. Außerdem hab ich den Verdacht, dass er mich gegoogelt hat. Ich ihn übrigrns auch.
Er hat mir eine indirekte Frage gestellt, ohne Internet hätte er gar nicht wissen können dass ich das weiß. Googeln Introvertierte standardmäßig nach Leuten um gut vorbereitet zu sein, oder nur wenn es wirklich wichtig ist?

Danke für eure Meinungen.

Julia

Kommentare

  • Das ist nicht kompliziert.
    Frag ihm beim nächsten Training, ob er mit dir nach dem Training, beim Bäcker um die Ecke ein Kaffe trinken mag. Wenns an dem Tag nicht möglich ist soll er dir einen Tag + Uhrzeit nennen und dann steckst ihm deine Tel. Nummer (Whatsapp/Instagram/Facebook/wasauchimmer) zu damit mann das besser abklären kann.

    Seine Antwort beantwortet dir alle deine Fragen. Von selber wird er (nach einem Jahr) wohl nicht mehr auf die Idee kommen in deine gewünschte Richtung was zu unternehmen.
  • @salami hat mir gerade noch mal bewusst gemacht, was "wir" für ein Bild "da draußen" abgeben und dass "wir" da einfach nicht über den Kamm zu scheren sind. Wäre Salami dein Trainingspartner, würde die Sache längst geritzt sein, du könntest ihn fragen und würdest auch eine aussagekräftige Antwort erhalten und wüsstest danach, woran du bist.

    Nun ist aber dein Herzmann nicht salami sondern einer, der dich sehr verwirrt. Nimm es mir nicht übel, aber von der Beschreibung her bekomme ich eher den Verdacht, dass dein Schwarm irgendwo auf dem Spektrum angesiedelt sein könnte. Ich will hier keine Autisten verprellen, die vielleicht mitlesen, ich will mich auch absolut nicht zum Kenner aufspielen. Ich kenn mich wirklich nicht aus, aber meine, verstanden zu haben, dass mit Autismus quasi "fast alles möglich ist" und dass andere Menschen diese Verhaltensweisen und Charakterzüge oft nicht verstehen oder eben seltsam finden können.
    Gerade was er mit dem Witz zur Begrüßung macht, mutet mir (jetzt mal Autismus vollkommen außen vor) ein wenig neurotisch an. Wie wenn er in die Schublade "Julia" diesen Witz gelegt hat (aber den korrekten) und das für sich abruft, wenn die Schublade aufgeht, weil du vor ihm stehst.
    Auch der Widerspruch zwischen seinem Schamgefühl zu den falschen Zeiten kommt mir komisch vor.
    Ich persönlich will nicht darüber urteilen, ob dein Schwarm "normal" ist. Er ist so, also ist sein Verhalten "normal". Andere verhalten sich aber eben möglicherweise anders als er.
    Nur würd ich die Sachen, die du beschreibst, nicht den typischen Charakterzügen eines Introvertierten zuschreiben. Was nicht heißt, dass er nicht trotzdem introvertiert ist.

    Ich kann auch hier nur wieder raten, dass du mit ihm darüber sprechen musst. Wenn du dich außerstande siehst, das anzusprechen, seh ich keine Zukunft, da Kommunikation einer der Hauptgrundpfeiler jeglicher zwischenmenschlichen Beziehung ist... Und bei ihm ist vermutlich noch eine gute Portion Geduld und Einfühlsamkeit vonnöten.
    ich seh es aber als gutes Zeichen an, dass er in deiner Gegenwart aufdrehen kann.
  • @salami @san

    Ich weiß was ihr mit dem ansprechen meint, das würde sich aber für mich komisch anfühlen. Wir kommunizieren ja miteinander, es findet nur auf der non-verbalen Ebene statt. Das jetzt auf die verbale Ebene zu holen hätte sehr viel von "wir müssen ernsthaft reden". Und außerdem wissen wir beide dass was läuft. Es ist nicht so dass ich da nachfragen müsste.

    Er ist nur wirklich schwer zu verstehen. Ich arbeite in einem technischen Bereich und kenne ziemlich viele "social akward" Leute. Aber niemand der ihm ähnelt.

    Er wirkt nicht schüchtern sondern wirklich arrogant/ hochmütig.
    * Er ist weder noch, ich darf nämlich über ihn lachen.
    * Er ist nicht "social akward" er merkt es nämlich jedes mal wenn er mich aus dem Konzept gebracht hat.
    * Er ist auch kein Autist, er versteht nämlich Humor und vermeidet Fettnäpfchen.
    * Er ist nicht unsicher, er macht ab und an Witze auf seine Kosten.
    * Es fällt ihm wirklich extrem schwer auf Leute zuzugehen. Aber er taut im laufe des Trainings auf.
    * Er ist sehr reflektiert und ich glaube nicht dass er was "ausversehentlich" macht.
    * Er legt bereitet sich extra vor indem er sich Sachen, über die ich schon mind. ein mal gelacht habe, merkt und sie dann wiedergibt.
    * Er kann definitiv auf einem Thema rum reiten.
    * Es ist ihm nicht peinlich zu flirten (vielleicht ist das auch nur Frauen peinlich).
    * Manchmal redet er wirklich viel.

    Ich kann überhaupt nicht einschätzen was für ihn normales Verhalten ist und was nicht. Ich kenne keine guten Freunde von ihm die ich fragen kann. Ich tappe bei allem was ich mache ziemlich im Dunkeln und improvisiere. Das ist ziemlich anstrengend.

    Ich habe gelesen das Introvertierte sich gerne vorbereiten. Jetzt frag ich mich inwieweit sein Verhalten normal ist oder ob er sich richtig, richtig viel Mühe gibt. Was meint ihr dazu?
    Gruß und Danke
  • Okay deutlicher. Wäre ich dein Trainingspartner und zwischen uns würde es knistern, dann würde ich nach einen Treffen, fragen. Dann würdest du nicht in Verlegenheit kommen einen mentalen Handstand zu machen.
    Ausnahme wäre, die Frau fliegt unter meinen Radar und es knistert nur einseitig oder ich bin anderweitig gebunden, wonach es bei der Geschichte erst mal nicht ausschaut.
    100% sicher kannst du dir trotzdem erst sein wenn du Fragst. Und das geht nun mal am besten verbal.
    Non-verbal, Zeichensprache, Briefchen schreiben, Dateanfrage tanzen, kann man alles machen. Man kann auch noch ein weiteres Jahr rumpimmeln um dann bei einem Treffen das mit irgend welchen Ninja-Psycho-Manövern zustande kam merken das es irgendwie doch nicht "funkt"... könnte mir egal sein ist ja deine Lebenszeit.
    Mit komisch anfühlen hat das auch wenig zu tun. Wohl eher hast du Angst vor Ablehnung. Daher auch deine seltsamen Fragen wie sein Verhalten zu deuten ist.
    Aber nach dem was du schilderst brauchst du gar kein bammel haben.

    Aktueller Stand ist, er fragt nicht nach einem Treffen und wird es wohl auch nie tun.
    Ist jetzt Kaffeesatzleserei. Aber der Typ erinnert mich einfach an mein "Früheres ich" das sich auch ein paarmal in ähnlichen Situationen befunden hat.
    Vermutlich ist er im Inneren gar nicht so selbstsicher wie du ihn siehst.
    Nach außen hin vielleicht schon, das kann er gut überspielen. Im Inneren ist er wohl eher unsicher, unerfahren und sein fehelendes Selbstvertrauen und Selbstzweifel hindern ihn daran auf dich zu zu gehen und den nächsten Schritt zu machen.
    Da ändert sich nur Grundlegend was wenn der Leidensdruck viel zu groß wird. Und selbst dann wird er wohl eher nach anderen Frauen Ausschau halten weil er die Geschichte mit dir als, hab es mal wieder verkackt, abstempelt. "been there done that"

    Und nun kannst du wählen.
    Nimmst du die blaue oder die rote Pille? ;)
  • SanSan
    edited Dezember 2019
    Hm. Ich war mal beim Zahnarzt und die Ärztin sagte mir, sie müsse bohren. Ich wusste, das könnte sehr weh tun. Die Alternative wäre eine Spritze gewesen. Aber uh wie schweineunangenehm. Ich schaute sie an, vermutlich in der Hoffnung auf eine andere Alternative, so wie du uns gerade anschaust.
    Und sie sagte: Na, einen Tod müssen Sie sterben!
    Ich hab die Spritze genommen.

    Gleiches gilt für dich. Du kannst dich ewig im Kreis drehen, dir den Kopf zermartern, andere Leute fragen, die denen Schwarm GAR nich kennen, niemand wird dir eine Antwort geben. Du kannst abwarten und darüber frustieren, dass er nicht fragt. Oder vielleicht fragt er eines Tages.
    Aber warum fragst du dann nicht gleich? Die einzige Alternative ist wirklich der Status Quo. Und wegen dem hast du dich hier angemeldet.
  • @san @salami

    Danke ihr zwei.
    Ich hab mir die Sache wohl wirklich zu kompliziert gemacht. Ich dachte wenn ich ihn besser verstehen würde, wüsste ich was ich wie tun soll.
    Aber ich verstehe ihn immer noch nicht. Aber das ist ja ein Stück weit egal, ich will mich ja mit ihm verabreden. :-)
    Wahrscheinlich hat salami auch Recht mit dem "nie fragen". Das auf-Leute-zugehen funktioniert bei ihm ja öfters nicht. :-|
    Ich muss nur schauen, dass ich das mit dem fragen auf die Reihe bekomme. So ohne Kontext finde ich das sehr schwierig. Deswegen mein Plan ihm erst von einem tollen Film zu erzählen, den es auf YouTube gibt, und wir doch zusammen anschauen können.
    Wenn ich es schaffe beiläufig zu fragen dann ist es wahrscheinlich für uns beide einfacher.

    @salami
    Mein worst-case Szenario unterscheidet sich erheblich von deinem: Mir graut ein Stück weit davor das jemand aus dem Training es nicht mehr mit ansehen kann und quasi ein Date organisiert.
    Das wäre richtig peinlich!
  • @jjj OMG ja, dem organisierten Date solltest du zuvor kommen xD Das klingt furchtbar!
    Ich denke, der Vorwand mit dem Video auf YT ist eine gute Idee. Dann habt ihr gleich ein Thema zum drüber reden.
Sign In or Register to comment.