Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Hey du! :)

Hey,

ich bin neu hier und möchte mich vorstellen in der Hoffnung auf etwas Verständnis und vielleicht für ein paar Ratschläge.

Also, ich heiße Lukas, ich bin 17 und aus Österreich. Ich bin sowas von definitiv Introvertiert und ich bin so Stolz das endlich sagen zu können und dazu zu stehen. Wie ziemlich viele hier hab auch ich eine kleine Geschichte.

Kurz vorab, man könnte meinen mit 17 kann doch noch gar nicht so viel los sein usw. aber ich möchte euch bitten zu Ende zu lesen.

Ich bin momentan in einer Ausbildung zum IT-Techniker, was ich zwar unglaublich gern mache, aber das ist nicht mein Traum. Ich möchte irgendwann Fotograf und Filmemacher werden. Ich mache jetzt seit ca. einem Jahr Fotos und habe mittlerweile auch mein gefallen am Filmen gefunden. Das war nur um kurz über meine Interessen zu sprechen.

Nun zu meiner Geschichte und warum Ich irgendwie hier gelandet bin ^_^

Meine Geschichte beginnt schon relativ früh und zwar ab dem Zeitpunkt wo ich mich zurück erinnern kann was passiert ist.
Im Kindergarten wurde ich eig. schon von Anfang an ausgeschlossen. Die anderen wollten nicht mit mir Spielen und ich fand das nicht wirklich Schlimm da ich eh lieber alleine gespielt hatte. Soweit so gut allerdings fingen die anderen dann an sich über mich Lustig zu machen weil ich mit mir selbst gespielt habe und mit mir Selbst geredet, Sie haben mir die Spielsachen immer weg genommen und haben meine Sachen immer zerstört. Es ist zwar schon ewig her aber sowas hinterlässt einfach Spuren.

Weiter ging es dann in der Volksschule wo Ich ebenfalls wieder für mein Verhalten aus der Gruppe ausgestoßen wurde. Irgendwann fingen meine Mitschüler dann an mich zu Beleidigen. Meiner Klassenvorständin war das egal somit konnte meine Mum dagegen auch nichts tun. Ich habe dann gelernt mich mit Drohungen und schubsen zu verteidigen was soweit gut klappte. Ich wurde zwar immer wieder von meiner Lehrerin bestraft und zum Gespräch mit meiner Mum verdonnert aber Hauptsache sie hörten auf zu reden. Ich wollte nicht mehr hören das ich nicht so Gut zeichnen konnte wie die anderen oder das ich komisch oder hässlich bin. Ich wollte einfach nur meine Ruhe.
Ich konnte mich 4 Jahre durchkämpfen, lernte mich zu verteidigen, schlagfertiger zu werden und hatte mit ende der Volksschule sogar einen Freund aus Island gefunden.

Als Ich und mein Freund dann in die Mittelschule kamen hatten wir das glück in die gleiche Klasse eingeteilt zu werden und Ich dachte alles würde besser werden. Doch nun kamen neue Mitschüler auf mich zu die mich nicht leiden konnten. Einer fing mich an zu Beleidigen und ich gab eine schlagfertige Antwort und er antwortete dann mit einem Schlag. Ich musste mir wieder alles abgewöhnen denn er war stärker wie ich. Ich musste mir was völlig neues einfallen lassen - Klappe halten und alles über sich ergehen lassen. Das war zumindest das was mir mein Vertrauenslehrer in der Volksschule und in der Mittelschule immer beigebracht hatten. Mein Freund kam fast nicht mehr zur Schule da er das gleiche Schicksal hatte wie ich und er wollte nicht mehr zur Schule kommen. Er zog nach dem ersten Schuljahr wieder nach Island. Nach 4 Jahren an dieser Schule und in Therapie lernte Ich (unterbewusst) das wenn ich mich so verhalten habe wie die anderen (Extrovertiert) dann hatte ich es einfacher.

So ging das dann noch 2 Jahre auf der Höheren Schule wo Ich wirklich keine gröberen Probleme gab. Dort hatte ich mich schon über das Thema Introvertiertheit und Extrovertiertheit befasst und Ich wollte so dringend extrovertiert sein. Ich brach die Schule ab und fing meine Ausbildung als IT-Techniker an.
Nicht lange in der Ausbildung wurden wir dank der Firma auf irgend ein persönlichkeits Entwicklungsseminar. Dort haben wir dann das Thema Intro´s und Extro´s besprochen. Ab denn ersten Worten von mir war es unserer Trainerin bewusst das Ich Introvertiert bin aber ich wollte und versuchte krampfhaft Extrovertiert zu sein. Wir machten dann einen kleinen Einstufungstest ob wir Introvertiert oder Extrovertiert sind und da ich mich davor damit befasst hatte kreuzte Ich nur Antworten an die zwar nicht stimmten aber Extrovertierte antworten würden. Siehe Da was ein Wunder der Test hat ergeben ich seie Extrovertiert. Wir Besprachen dann die Stärken und Schwächen von Extro´s und Intro´s. Und es machte mich wütend als Sie sie aufgezählt hat weil keine einzige davon auf mich zu traf. Ich sprach Sie darauf an was Sie meinte was meine Stärken und Schwächen seien und Sie antwortete mit ein paar Extrovertierten Eigenschaften die so gar nicht auf mich zu trafen und stichelte noch ein wenig "so bist du doch oder nicht?".
Später im Kurs nahm sie mich dann zur Seite und redete mit mir unter 4 Augen. Sie sagte mir "Es ist einfacher Extrovertiert zu spielen in unserer Gesellschaft als Introvertiert zu sein nicht wahr?" Sie hatte so Recht und gab mir den Rat mit zu meiner Introvertiertheit zu stehen und dazu was ich kann und zu meine Schwächen. Ab diesem Tag an habe Ich mich noch Viel intensiver damit beschäftigt und viel dazu gelernt. Ich möchte dazu Stehen Introvertiert zu sein. Ich Bin Stolz darauf.

Ja ich hatte meine Probleme mit Mobbern und die habe Ich immer noch (Berufsschule) aber ich stehe zu mir Selbst und bin Stolz auf mich das ich es so weit geschafft habe, mir eine tolle Ausbildung gesucht habe und zu mir Stehen kann. Ich habe schon einen Plan für die Zukunft und alles läuft mehr oder weniger Gut momentan.

Das ist natürlich nur ein Teil meines Lebens und sehr kurzgefasst. Ich weiß natürlich auch nicht was in den Leuten die mich gemobbt haben vor sich geht und was Sie erlebt haben, auch wenn es verrückt klingt Ich bin ihnen Dankbar weil Sie ein Teil davon waren mich zu dem zu bringen was ich heute bin.

Danke an alle die sich die Zeit genommen haben sich meine Geschichte anzuhören. Ich würde mich freuen ein wenig über eure Erfahrungen zu hören. Danke schon mal im Voraus :)

In diesem Sinne, danke fürs Zuhören und danke für die Aufnahme in dieses Forum.

Kommentare

  • Hallo @LM_Arts

    herzlich willkommen hier! Deine Geschichte kommt mir sehr bekannt vor, mir erging es während meiner Schulzeit sehr ähnlich. Wahrscheinlich wirst du merken, wenn du hier ein wenig im Forum liest, dass sich die Erfahrungen, die wir in unseren Leben gemacht haben, oft ähneln.
    Es tut mir leid für dich, dass du gemobbt wurdest, ich weiß leider nur zu gut, wie sich das anfühlt. Gerade junge Menschen haben oft darunter zu leiden, ich schätze, weil andere Heranwachsende von Introvertierten erst mal irritiert sind und noch keine anderen Strategien, damit umzugehen, entwickelt haben, außer das Unbekannte durch Gemeinheiten und versuchtes Kleinhalten von sich abzugrenzen.

    Es ist gut, dass du bereits jetzt erkannt hast, wie wichtig es ist, die Introversion der eigenen Persönlichkeit anzunehmen - diese Erkenntnis kann dir den Weg künftig sehr erleichtern. Bei mir hat es fast dreißig Jahre gedauert, bis ich so weit war :D
    Hut ab vor deiner Kursleiterin, sie hat dir einen ganz großen Gefallen getan.

    Ich wünsche dir, dass du jetzt, wo du lernst, dich anzunehmen, wie du bist, die richtigen Strategien für dich finden kannst, um erfolgreich zu sein und deine Ziele ohne allzu große Hindernisse zu verfolgen.
  • Hi Lukas,
    wow, krasse Geschichte! Für dein junges Alter bist du sehr reflektiert! Ich bin sehr beeindruckt davon, dass du die Vergangenheit mit deinen Mobbern als etwas Positives für dich umwandelst, aus dem du Dinge ziehen kannst. Großer Respekt! Ich denke, du kannst wirklich zurecht stolz auf dich sein.
    "LM_Arts" klingt, als wenns irgendwo schon eine Webseite mit deinem Namen drauf gäbe...? ;)

    LG
    San
  • Hey San,

    Danke für deine netten Worte :)

    Tatsächlich arbeite ich momentan an meiner Website, lmarts.at allerdings gibt es dort noch nichts zu finden. Aber auf Instagram @LM_Artz gibt es einige Bilder von mir zu sehen falls du interessiert bist ;)
  • Sorry hab den @San vergessen :´)
  • Hallo @nepenthes

    Genau das war dass was ich mir erhofft hatte. Ein paar gleichgesinnte Menschen :)

    Hut ab das es bei dir zwar fast dreißig Jahre gedauert hat aber du trotzdem noch deine Persönlichkeit angenommen hast. Die meisten "älteren" Menschen mögen Veränderungen ja nicht so wirklich und möchten eigentlich nix neues mehr dazu lernen usw. sondern bleiben Stur bei weiterentwicklungen. Dafür mal meinen Respekt :)

    Auch dir danke für deinen netten Worte :)
Sign In or Register to comment.