Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Off Topic: Verhalten von Löwen

Hallo Ihr,
hat zwar nichts mit Introvertiertheit zu tun, beschäftigt mich aber seit gestern: Ich habe da zufällig folgendes Video auf YouTube gefunden und kann mir das Verhalten des Löwen nicht erklären und ich möchte echt nicht mehr weiter "Arschlochlöwe" denken ;-)
Also vielleicht weiß ja einer von Euch eine bessere Erklärung :-)

Hier das Video:

Kommentare

  • @San Erklären kann ich es natürlich nicht, aber ich habe auch kein Problem damit, würde auch nicht auf die Idee kommen, den Löwen aufgrund dieser einen Episode in eine bestimmte Kategorie einzuordnen;)
    Mach ich mit Menschen auch nicht ( mehr). Es gibt nur Verhaltensweisen, Handlungen, Reaktionen und diese sagen nichts über das Lebewesen an sich aus. Die Handlung war vielleicht fies und unfair aus Menschensicht, aber nicht mal das kann ich so sehen.
    Stell dir mal vor, du liegst schön in der Sonne und ein Kind kommt und schüttet kaltes Meerwasser über dich.....war halt ein Streich......da ordnest du das ganze Kind ja auch nicht gleich in "Arschlochkind" ein , oder?
    Der Löwe hatte vielleicht irgendeine Emotion, eine festgehaltene Energie in sich, die er irgendwie entladen musste, vielleicht hatte er auch nur das Bedürfnis, nochmal klar zu stellen, wer der Boss ist oder oder oder..... Außerdem hat er nicht wirklich zugebissen, das würde wahrscheinlich anders aussehen. Das Weibchen bleibt ja auch in der Nähe und flüchtet nicht vor lauter Angst
  • Oh, Entschuldigung @San, ich meinte natürlich @Friends_wanted
  • @Nanno
    Ja, nach dem ersten spontanen Gefühl "Arschlochlöwe" oder "blödes Kind" frage ich dann rational kognitiv nach den Beweggründen für das Verhalten.
  • Hm... ich kann mir das Verhalten des Löwen auch nicht so ganz erklären.
    Es sieht ja so aus, als ob der Löwe da der Löwin (wenn dass wirklich ein weiblicher Löwe ist) einen Streich spielt.

    Was darin "gut" sein soll, entzieht sich meiner Kenntnis - ich persönlich mag sowas nicht. Ok, liegt vielleicht auch daran, dass ich (leider) sehr schreckhaft bin... und andere Lebewesen SOOO aus dem Schlaf zu katapultieren, finde ich "nicht nett"!!!

    Insofern: in meinen Augen verhält sich dieser Löwe sehr unsensibel - sagt eine sehr sensible Introvertierte ;-)

    Warum er sich so verhält? Keeene Ahnung...
  • edited März 14
    Über das Verhalten des Herrn Löwen kann man genau genommen nur spekulieren - auch, wenn wir gerne so etwas wie gesicherte Erkenntnisse über tierisches Verhalten glauben / wissen wollen!
    Übrigens können wir über das Verhalten von Menschen auch häufig in Wahrheit nur spekulieren! Wir können nämlich, selbst wenn wir Zeugen von Verhaltensweisen sind, zumindest bei Menschen niemals ganz genau wissen, wie etwas gemeint ist, sofern wir es nicht direkt beim "Ausführenden", beim "Angegriffenen", etc. hinterfragen. Und wenn diese Person dann auch eine authentische oder ehrliche Antwort abgibt, weiß derjenige selbst vielleicht auch nicht immer zu 100%, ob seine eigene Erklärung schon alles war, denn es gibt vieles an unseren Handlungen, was auch aus unserem Unterbewusstsein mitgesteuert wird.
    Wir können als Zeugen allenfalls beschreiben, WIE ein beobachtetes Handeln auf uns WIRKT!

    Das einzige, was ich zu diesem Video als gesichert zurückmelden kann, ist, dass der Angreifer männlich ist und die Angegriffene weiblich. Das weibliche Tier hat einfach nicht diesen auffälligen Löwe-Kopf, der den Löwen ja auch so imposant wirken lässt.
  • Gesichert ist natürlich nichts, es bleibt rein spekulativ. Doch einfach für eine ganz andere Sichtweise folgende Idee: Das Weibchen schläft auf einer Straße, ein Fahrzeug ist anwesend und hat offensichtlich angehalten. Doch dass so etwas auch anders laufen kann, könnte ein Beweggrund des Männchens sein. Augen auf im Straßenverkehr - auch für Löwen.
  • Also erst einmal danke für die Antworten.
    Da war bisher von ärgerlich über differenziert bis witzig ("Augen auf im Straßenverkehr - auch für Löwen" *lach NomaDie) so einiges dabei.
    Ich bin mal gespannt, ob und was da noch so kommt.

    Ich jedenfalls finde den Löwen in dieser Situation immer noch doof. (Die Löwin ihn scheinbar auch ;-))

    Im Moment erinnert mich diese Situation an Situationen im menschlichen Leben, in denen spontane Abneigungen so hartnäckig sind, dass sie trotz aller kognitiven Bemühungen und kontrolliert höflichem Verhalten früher oder später doch zur Eskalation führen.

    @seelenbilder bei Deinem Beitrag steht "editiert", verrätst Du mir, wie man Beiträge editiert?
  • @NomaDie
    Auf Deine Idee bin ich noch nicht gekommen, sie ist sehr liebenswürdig & witzig.
    Hier könnte Herr Löwe tatsächlich als ritterlich wahrgenommen werden! :-))

    @Friendswanted
    Zum Editieren musst Du Dich ganz normal einloggen (wie für jeden neuen Beitrag) und dann auf zu Deinen Beiträgen mit der Maus, es erscheint ein Hinweis, dort kannst Du Änderungen vornehmen, da der Text wieder aufklappt! :-)) Ich wollte lediglich ein bisschen konkreter sein ... :-))

    Stimmt, es gibt spontane Abneigungen im menschlichen Leben. Es passiert, wir sind eben nur Menschen. Wenn's mir passiert, gibt es dennoch manche Personen, die's - wie sich im Nachherein herausstellt - so gar nicht verdienen und dann bin ich auch immer sofort dabei, mich ehrlichen Herzens zu entschuldigen.
  • Zitat: "Im Moment erinnert mich diese Situation an Situationen im menschlichen Leben, in denen spontane Abneigungen so hartnäckig sind, dass sie trotz aller kognitiven Bemühungen und kontrolliert höflichem Verhalten früher oder später doch zur Eskalation führen."

    Naja, ne Eskalation muss es ja nicht gleich werden ;-)

    Aber ich weiß, was Du meinst.

    Mir ist dieser Löwe weiterhin unsympathisch. Und er wird es auch mindestens eine zeitlang bleiben. Und ich verspüre da auch keine innere Motivation, das auf kognitiver Ebene "umzubewerten".

    Auf die menschliche Ebene übertragen (da man ja als Mensch einem Löwen in freier Wildbahn eher weniger nah kommen sollte ;-)): Wenn mich ein Mensch SOOO wecken würde, geh ich auf Abstand - denn für mich ist die Wahrscheinlichkeit sehr hoch, dass es sich wiederholen wird. Vielleicht auch in einem anderen Zusammenhang - aber meiner Erfahrung nach hätte dieser Mensch einfach viel zu viel Temperament für mich ;-)

    Und da ergäbe für mich eine kognitive Umbewertung keinen Sinn ;-)
  • edited März 24
    So, erst einmal sorry für die verspätete Reaktion.

    @seelenbilder danke für die Erklärung, ich weiß leider immer noch nicht wie es geht, habe mich allerdings auch noch nicht intensiv damit beschäftigt und schreibe die Texte nicht am PC somit kann ich mit der Maus nichts anklicken.

    @wind_und_wellen ja, eine kognitive Umbewertung ist oft auch nichts, was ich sehr gerne mache, ist halt anstrengend. Aber vielleicht kennst Du diese Situationen, in denen Du jemanden siehst und Du weißt aus Erfahrung, das wird nix, das gibt Stress, aber es wäre aus verschiedenen Gründen wichtig zumindest eine Weile gut mit der Person auszukommen. Und da versuche ich es eben mit kognitiver Umbewertung oder übertriebener Freundlichkeit. Funktioniert oft nicht und ich ärgere mich.
    Keine Ahnung wie es besser geht.
    Sonst in vielen anderen Situationen ist auf Abstand gehen vielleicht nicht die schlechteste Lösung.


    Nachtrag @seelenbilder: Soeben habe ich herausgefunden wie das Bearbeiten geht
  • edited März 30
    Aus der Sicht eines Katers:

    Kater
    So jetzt der Untergebenen erst mal zeigen das man bei mir nicht den ganzen Tag faul rumliegen kann...
    *in die Hüfte beis*

    Katze
    Geh mir in meiner Mittagspause nicht auf die Eierstöcke du Eimer
    *Schelle links, Schelle rechts*

    Kater
    *rumbrüll*
    was bistn du jetzt so? Mach dich mal wieder nützlich,
    geh einkaufen, mach die Wäsche oder schmier mir ein Brötchen, hab schon wieder hunger
    *rumbrüll*

    Katze
    nüscht kannste alleine
    *abtrab*

    Ich denke man sollte tierisches Verhalten nicht so sehr vermenschlichen.
  • @salami fällt mir spontan jetzt nicht so viel dazu ein.
    Außer vielleicht, dass die Unterschiede zwischen tierischem und menschlichen Verhalten mal größer und mal kleiner sind. Kommt wahrscheinlich auch darauf an, welche Spezies man in welchem Umfeld, in welcher Situation und mit welcher Meßmethode beobachtet.
Sign In or Register to comment.