Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Wenn die Zeit für mich selbst fehlt

Die Zeiten sind für meine Familie und mich sehr hart geworden in den letzten Monaten. Corona sorgt für starke Sorgen in Sachen Lebensunterhalt, Einbußen und damit einhergehend einer starken Stresssequenz. Zudem ist viel weniger Zeit da, als vorher. Abende, die ich mit Selbstfürsorge verbracht hatte, werden nun in Berechnungseinheitungen, Organisation und oft auch Streit verbracht. Unstimmigkeiten über Genanntes, Jammern, Verzweifeln... Zusammenraufen und einige Minuten Kraft schöpfen - Ruhe finden für den nächsten Tag des Alltags samt der bleibenden Sorgen. Da gibt es mich, meinen Partner und einen Zwerg.

... ups... eben schon online gestellt, ohne fertig zu sein. Ein weiteres Zeichen.

Tja, hat jemand praktische Tipps? Wie kann ich für mich selbst Kraft schöpfen, wenn dafür keine Zeit bleibt?

Kommentare

  • Ein Thema, das sicherlich gelegentlich alle kennen, vor allem aber seit Monaten jene, die viele (familiäre) Verpflichtungen haben, dies alles neben beruflichen Angespanntheiten ...

    Auch für mich ein bekanntes Thema, allerdings habe ich mich auch schon dieser Tatsache gestellt, dass sich einiges, was jetzt so besonders aufwändig erscheint, im "Normalfall" (abseits von Corona, das uns leider total beherrscht) leichter abarbeiten ließe.
    Die Nerven liegen blank, weshalb ich vorbeugend begonnen habe, wieder Vitamine auch in Form von Nahrungsergänzungsmitteln zu mir zu nehmen.

    Es sind die kleinen Dinge, die man für sich tun kann, ohne dass sie sonderlich Zeit oder Geld kosten. Wie wäre es mit einer Schale ganz bewusst und liebevoll zubereiteten Tee - der dann verführerisch neben den Berechnungen und Organisationen dampft und etwas Behablichkeit verbreitet. Düfte finde ich besonders anregend, weshalb jetzt auch wieder Räucherstäbchen zum Einsatz kommen. Auch die Badewanne wird wieder dem Duschen vorgezogen, da gibt's dann mal den besonderen Lieblingsduft.
    Neben Erledigungen, wo es möglich ist, ein gutes Stück Lieblingsmusik laufen lassen, auch eine hübsche Blume zaubert ein Stück Behaglichkeit auf meinen Schreibtisch.

    Es sind die kleinen Dinge ... Vielleicht war da was für Dich dabei ...

    ALLES LIEBE!
  • Ich finde Meditation hilft dabei auch sehr. Lass dich einfach in der Ruhe. (Yoga gehört dazu auch) Sport machen ist auch eine gute Auswahl
Sign In or Register to comment.