Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Gesehen werden

Ich habe die Angewohnheit (z.B. beim Einkaufen) erst dann zu sagen, was ich haben möchte, wenn ich an der Reihe bin und ich merke, dass der Verkäufer mit seiner Aufmerksamkeit bei mir ist. Wenn ich sehe, dass er noch mit anderen Sachen beschäftigt ist, bleibe ich still. Immer wieder passiert es dann, dass sich jemand anders vordrängelt und sofort seine Bestellung durch den Laden dröhnt (vielleicht etwas übertrieben). Ich frage mich in solchen Momenten, ob ich unsichtbar bin und ärgere mich maßlos über die Rücksichtslosigkeit einiger Mitmenschen. Welche Erfahrungen macht ihr? Gerade in der jetzigen Situation, wo man ja (normalerweise) Abstand hält (was im Übrigen gerne so beibehalten werden kann...)

Kommentare

  • @kamey,
    obwohl ich mich sicherlich durchaus bemerkbar machen kann - ob ich es will, hängt von meiner Tagesstimmung ab - passiert mir das von Dir Beschriebene genau so. Erst gestern. Derzeit ist es in vielen Geschäften üblich, dass man erst rein darf, wenn ein Einkaufskörbchen, die durchgezählt sind, bereit ist. So kann kontrolliert werden, wie viele Kunden sich gerade im Geschäft aufhalten.
    Gestern habe ich vor einem Geschäft gewartet, weil kein Korb frei war. An mir zwei Damen vorbei, die das System, obwohl wirklich NICHT zu übersehen, einfach ignoriert haben. Ich habe sie freundlich darauf hingewiesen. Sie fanden die Idee des Zählens durch Körbe albern, haben sich dann achselzuckend - und an mir vorbei - ein fahrbares Wagerl beschafft und schwups, waren sie drinnen und ich blieb draußen. Ich war müde und nur deshalb habe ich das Weite gesucht. Ansonst hätte ich mich zweifelsohne durchgesetzt.
  • Ich sehe vielerorts, dass es auch für die psychische Gesundheit wichtig ist, sich als einen Menschen einschätzen zu dürfen, der gesehen wird.
    Ich erlebe immer wieder, was es mit Menschen macht, die sich zu wenig wahr genommen fühlen. Es ist ein Grundbedürfnis eines jeden Menschen - ob jung oder älter - mit den eigenen Bedürfnissen, Wünschen und Träumen ernst genommen zu werden.

    Im Laufe meines Lebens habe ich die Gefahren erkannt, mir selbst im Wege zu stehen. Diese Erkenntnisse sind ganz klar, wenn ich ganz auf mich selbst zurückgeworfen bin - und ich habe all diese Fragen, die sich in mir aufgetürmt haben, zusammengefasst:
    https://cml179.wixsite.com/seelenbilder/single-post/2018/02/26/fragezeichen

    Vor allem in Hinblick auf das neue Jahr wünsche ich Dir jede Menge Klarheit - und weniger mit Vorsätzen als viel mehr, mit Visionen und Hoffnung darauf zuzugehen!
  • Ich finde, das nachfolgende Zitat drückt exakt aus, worum es beim Menschsein geht:
    „Ich glaube daran, dass das größte Geschenk,
    das ich von jemandem empfangen kann, ist,
    gesehen, gehört, verstanden und berührt zu werden.
    Das größte Geschenk, das ich geben kann, ist,
    den anderen zu sehen, zu hören, zu verstehen und zu berühren.
    Wenn dies geschieht, entsteht Beziehung.“
    (Virginia Satir)
  • Ein sehr schönes Zitat @seelenbilder.
  • Es freut mich, wenn Du dem Zitat etwas abgewinnen kannst, @Igel_82. Danke für Deine Rückmeldung!
  • Vielen Dank für Eure Rückmeldungen und ein gutes, gesundes neues Jahr mit viel Nahrung für die Seele und Wärme fürs Herz. Das Zitat ist wirklich sehr passend. Es wird mir helfen, in den entsprechenden Situationen aufmerksamer zu sein.
  • Das ist ein schöner Wunsch an uns fürs neue Jahr! Vielen Dank dafür - auch für Dich viel Nahrung für Deine Seele und viel Wärme für Dein Herz, @kamey!
Sign In or Register to comment.