Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Hallo alle zusammen

Hallo,

Mein Name ist Angie, ich bin 29 Jahre alt und komme aus einer mehr als 9 Jährigen Beziehung.
Ich bin vor 5,5 Jahre nach Bayern gezogen für die Liebe und hatte dort die Liebe meines Lebens, einen Job in einem 3 Mann Betrieb und meinen Therapeuten. Also Freunde hatte ich dort auch nicht, allerdings habe ich auch nie wirklich welche gebraucht, denn meine beste Freundin war auch gleichzeitig meine Verlobte. Wir haben uns fast blind verstanden, Sie war recht extrovertiert.
Jetzt bin ich wieder in Richtung Heimat, komplett neu Anfang (zwangsweise).
Bis auf Familie (wobei die Beziehung zur Familie auch recht kompliziert ist) habe ich nun niemanden mehr.
Naja, dann stellt man sich schon die Frage, wenn die neue Wohnung dann fertig ist und ich allein wohne... Was dann?
Wie soll ich Leute kennenlernen? Ich kann ja jetzt nicht für immer komplett alleine bleiben, ohne wen zum reden zu haben.
Vielleicht kann das ja jemand nachvollziehen oder hat ähnliches erlebt?

Liebe Grüße
Angie

Kommentare

  • Moin Angie,

    hast du vielleicht Hobbys oder Interessen, die du sozialer gestalten könntest (wenn denn diese C-Sache mal vorbei ist, natürlich)? Im Erwachsenenalter Freunde zu finden, ist echt nicht sonderlich leicht, aber meist ist die Hemmschwelle etwas geringer, wenn man sich aufgrund eines gemeinsamen Interesses trifft.

    Beispiele:
    - Teamsportarten
    - Buchclubs
    - Wandergruppen

    Liebe Grüße
  • Hallo Angie05 und willkommen in unserer Runde.

    Cooles Avatarbild! Bist du zufällig Fantasy Fan?

    Deine Zeilen klingen, wie wenn die Trennung von deiner Verlobten noch nicht allzu lange her ist. Liege ich richtig?

    Irgendwie kann ich den Gedanken gut verstehen, was man nach einer Trennung wohl allein anfangen soll.

    Ich für meinen Teil finde es gut und richtig, erst einmal eine langjährige Beziehung - wie in deinem Fall - ein wenig zu verarbeiten. Sich Zeit geben für etwas Neues, sowie Zeit für sich selbst zu schaffen. Und ich glaube daran, dass wenn man offen und aufmerksam sein Leben lebt, sich dort, wo eine Türe zugegangen ist, sich auch wieder mindestens eine Türe öffnen wird.

    Den Tipp von Wanderlust_Introvert finde ich gut:

    gehe nach deinen Interessen und tausche dich mit Menschen aus, die deine Interessen teilen. Das ist auch nach meiner Erfahrung der einfachste Weg, neue Leute in sein Leben zu lassen.

    Ich schicke dir Hoffnung.

    Enjoythesilence
  • Dankeschön für die nette Begrüßung..


    Hobbys habe ich kaum.. Ich zocke gern und sonst sollte dieses Jahr wieder ein Hund zu mir kommen, allerdings weiß ich nicht ob das noch passiert dieses Jahr, da ich ja Job und Wohnung verloren habe durch die Trennung...

    Und ja Enjoythesilence, du hast recht... Es ist noch super frisch, am 18.01 Abends kam es wie aus heiterem Himmel...
    Natürlich will ich erstmal alles sortieren.. Der Schmerz und die Trauer werden wohl noch eine ganze Weile andauern... Denn es waren ja fast 10 Jahre.. Die kann ich nicht einfach in ein paar Wochen oder Monaten verarbeiten..(Ich wünschte ich wäre nicht so sensibel)

    Aber trotzdem wenn man fast 24 Std alleine ist fragt man sich irgendwann, wie es weiter gehen soll...
  • Ui, habe ich deine Zeilen doch richtig interpretiert..

    Gib dir Zeit. Das wird sich alles finden.

    In der Zwischenzeit gäbe es hier vielleicht bereits etwas Ablenkung für dich? :)

    https://introvertiert.org/forum/discussion/3552/videospiel-thread-iii#latest
  • Moin Angie :)

    Kann mir ein bisschen vorstellen wie sich das alles momentan für dich anfühlt.

    Wo kommst du denn her? Bzw. wo bist du hingezogen?
  • Ich bin von Kreis Würzburg nach Goch (Kleve) gezogen..
    Ist halt alles sehr schwierig nach fast 10 Jahren ganz allein zu sein.. Abgesehen von Familie
  • Willkommen Angie05.

    Ich weiß leider sehr gut, wie sich das anfühlt. Ich habe mich vor knapp zwei Jahren auch nach über 10 Jahren von meiner Partnerin getrennt und bin in eine eigene Wohnung gezogen. Zwar innerhalb der selben Stadt aber wie bei dir, war auch sie meine Bezugsperson, Freundin und Partnerin.
    Das bei dir noch der Umzug und der Verlust des Jobs dazu kommt, ist sehr hart.

    Es ist schwer und braucht Zeit. Versuche nicht alle Baustellen auf einmal zu lösen, da machst du dich nur verrückt. Für mich wäre ein neuer Job an erster Stelle. Ich weiß natürlich nicht, wie du das siehst?

    Kopf hoch.
  • Hallo Angie,

    erstmal ein herzliches Willkommen hier im Forum. Schön, dass Du ebenfalls hierher gefunden hast. :)

    Deine Fragen lassen sich nur schwer beantworten. Schließlich sind die Lebenssituation immer anders. Und wie Du schon geschrieben hast, kommst Du mit wenigen Freunden eigentlich ganz gut aus.

    Ich stelle mir gerade die Frage, ob denn nicht etwas Zeit einfach eine bessere Lösung wäre? Du bist erst seit kurzem in der alten Heimat und könntest Dich zum Beispiel um einen festen Job kümmern und ein neues / weiteres Hobby entdecken. Wie wäre es z. B. mit Wanderungen? Laufen? Ein neues Musikinstrument spielen lernen? Fotografieren? Texte schreiben - gar einen Blog starten.

    Solche und weitere Möglichkeiten sind ebenso eine schöne Erweiterung im Alltag, um neben einer Arbeit und sonstigen Verpflichtungen sich selbst nicht zu vergessen und irgendwo auch damit sich selbst mehr in den Vordergrund zu stellen.

    Es ist nicht nur ein Neuanfang sondern eine neue Chance.

    Ich habe sie selbst erst Ende letzten Jahres genutzt und bin nun ebenfalls in Bayern - in meiner alten Heimat - angekommen. Jetzt heißt es, alles aufsaugen, genießen und das Beste draus machen.

    Daher wünsche ich Dir auf diesem Wege ganz viel Kraft und stets positive Gedanken und eine Portion Glück. Du packst es!

    Liebe Grüße,
    Viktor

Sign In or Register to comment.