Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Ein lieber Gruß von Sternensucherin

Hallo ihr Lieben!

Ich bin die Sternensucherin, 34 Jahre alt, alleinstehend und wohne in NRW. Über einen netten Austausch mit Euch würde ich mich freuen.

Zwar bin ich nicht schüchtern, als introvertiert würde ich mich dennoch bezeichnen. Ich mag es jedenfalls lieber in der Natur zu sein, gute Gespräche zu führen und „ruhige“ Dinge zu unternehmen, als eine Disco zu besuchen, oder große Menschenmassen um mich herum zu haben.

Vielleicht finde ich hier Gleichgesinnte um sich auszutauschen, oder sogar um sich irgendwann einmal zu treffen. Wenn ich hier eine gute Freundschaft zu einem lieben Menschen finden würde, wäre das natürlich sehr schön!

Ich interessiere mich unter anderem für Selbstliebe, Achtsamkeit und lese sehr gerne Bücher zu dem Thema. Vielleicht teilen wir das, ein Muss ist es aber nicht.

Vielleicht bis bald!?

Alles Liebe sendet die
Sternensucherin

Kommentare

  • Ein herzliches Willkommen bei uns, Sternensucherin!

    Ich freue mich, dass du dich uns direkt vorstellst.

    Bei deinem Nicknamen muß ich gleich wieder an den fantastischen Sternenhimmel der vergangenen Nächte denken.

    Schüchternheit wird gern einmal mit Introversion in Verbindung gebracht, hat meiner Erfahrung nach jedoch nichts miteinander zu tun.

    Ich halte mich für absolut introvertiert - geht man vor allem davon aus, wie ich meine Energie gewinne, nämlich durch Alleinzeit.

    Auch ich bin ein Freund guter, tiefgründiger Gespräche, mag die Natur, vermisse derzeit aber leider auch schmerzlich das Gemeinschaftsgefühl auf einem Konzert - was mit Stille und abseits von Menschenmassen nun so gar nichts zu tun hat ;)

    Die bunte Mischung macht es für mich aus.

    Schau dich in Ruhe bei uns um. Beteilige dich sehr gern an bereits bestehenden Diskussionen, die dich interessieren oder falls dein Thema nicht dabei sein sollte, eröffne gern einen neuen Thread.

    Viel Freude hier und weiterhin gute Erkenntnisse
    wünscht

    Enjoythesilence
  • Liebe Sternensucherin,

    ein herzliches Willkommen im Forum und ganz viel Freude im Austausch mit Gleichgesinnten wünscht Dir Eagle. Ich hoffe Du fühlst Dich hier bereits sehr wohl.

    Dein wie ich finde "schöner" Nickname erweckt tiefsinniges Denken. Ich erinnere mich an die letzte Sternschnuppen-Nacht im August. Es war einfach nur schön. Hast Du Dir bestimmt auch nicht entgehen lassen, oder?

    Ich sehe es ähnlich wie Enjoythesilence, also dass die Schüchternheit nicht unbedingt von Introvertiertheit abhängig ist. Zugegeben, war ich früher sehr schüchtern aber das lag an meiner eigenen Unsicherheit. Durch Lebenserfahrung, die ich natürlich (bin im ähnlichen Alter wie Du) bei weitem nicht erreicht habe, steigt natürlich die Sicherheit. Trotzdem macht gerade etwas Schüchternheit eine Person nicht unbedingt unsympathisch, wie ich finde. Die Introvertiertheit wird man nicht so schnell los, das ist wahrscheinlich im Grundcharakter verankert.

    Ganz sicher bist Du hier unter Gleichgesinnten und wenn es ähnliche Interessen gibt, findet sich bestimmt reger Austausch mit (einem) lieben Menschen.

    Deine erwähnten Schwerpunkte, für die Du Dich interessiert, finde ich ganz toll, da man hier vieles mitnehmen kann fürs Leben. Bei Selbstliebe bin ich allerdings zuletzt bei dem Buch "Das Kind in Dir muss Heimat finden" fast gescheitert, weil man sich dort über viel praktisches Verhalten sehr mit sich selbst auseinandersetzten muss. Ansonsten bietet dieses Buch tolle Anregungen und öffnet neue Sichtweisen zu seiner eigenen Person wie auch der Welt. Kennst Du dieses Buch?

    Und wo wir bei der heutigen Welt sind, da ist die Achtsamkeit eigentlich fast schon ein Geheimtipp, um der verrückten und lauten Welt zu entkommen. Ein ebenfalls spannendes Gebiet. Achtsamkeit = Einfachheit? Da fiel mir dieses Zitat ein...

    "Der einfache Mensch lebt, wie er atmet, genauso unangestrengt und uneitel, genauso ungekünstelt und unverkrampft. Einfachheit ist Freiheit, Lebendigkeit, Klarheit. So einfach wie die Luft, so frei und ungehindert wie die Luft. Der einfache Mensch nimmt sich selbst nicht zu wichtig oder zu ernst. Frohgemut geht er seines Weges, leichten Herzens, mit sich selbst im Reinen, ohne Ziel, ohne Wehmut, ohne Ungeduld. Die Welt ist sein Reich, und sie genügt ihm. Die Gegenwart ist seine Ewigkeit, und sie entzückt ihn. Er braucht nichts unter Beweis zu stellen, weil er nicht den Schein wahren muss, und nicht zu suchen, weil alles vor ihm liegt. Was ist einfacher als Einfachheit? Was leichter? Sie ist die Wesensqualität der Weisen und die Weisheit der Heiligen." André Comte-Sponville"

    Lieber in der Natur zu sein? Gute Gespräche führen statt sich in der Menschenmenge verlieren? Ganz Deiner Meinung. In der Natur, in der ich mich ebenfalls gerne aufhalte, entzieht ich mich dieser lauten Welt, der Menschenmassen und erkenne immer wieder, dass man bereits sehr viel hat und es unbedingt schätzen sollte.
    Vielleicht ein ebenfalls passendes Zitat...

    Ich bin der Welt abhanden gekommen,
    Mit der ich sonst viele Zeit verdorben,
    Sie hat so lange nichts von mir vernommen,
    Sie mag wohl glauben, ich sei gestorben!
    

 
    Es ist mir auch gar nichts daran gelegen,
    Ob sie mich für gestorben hält,
    Ich kann auch gar nichts sagen dagegen,
    Denn wirklich bin ich gestorben der Welt.
    

 
    Ich bin gestorben dem Weltgetümmel,
    Und ruh' in einem stillen Gebiet!
    Ich leb' allein in meinem Himmel,
    In meinem Lieben, in meinem Lied!
    

 
    Friedrich Rückert

    Für den Moment hoffe ich, dass es jetzt nicht zu viel von den Zitaten und von mir war.

    Noch mal ganz viel Freude im Forum!
    Bis vielleicht bald!

    Liebe Grüße,
    Eagle





  • Hallo ihr Lieben,

    vielen Dank für euer nettes Willkommen. :)

    Ich habe es leider erst jetzt geschafft darauf zu reagieren.

    Die letzte Sternschnuppen-Nacht im August habe ich auch beobachten können. Ob mein Wunsch in Erfüllung gegangen ist, bleibt aber mein Geheimnis. ;-)

    Das Buch: "Das Kind in Dir muss Heimat finden" habe ich (noch) nicht gelesen, ich habe aber schon vieles darüber gehört. Allerdings nicht nur positives Feedback, weil gerade die Arbeit mit dem inneren Kind nach Ansicht einiger Menschen eher in die erfahrenen Hände eines Psychologen gehört. Der Meinung bin ich auch, denn dafür ist das Thema zu ernst und zu tiefgreifend.

    Aber lieber Eagle, vielleicht konntest du für dich aus dem Buch positive Dinge ziehen. :)

    Momentan beschäftige ich mich mit dem Thema Hochsensibilität. Zum einen finde ich es sehr interessant und zum anderen denke ich, davon „betroffen“ zu sein. Wobei betroffen nicht das richtige Wort ist, denn eigentlich ist es ein großes Geschenk feinfühlig zu sein.

    Ich freue mich jedenfalls darauf, hier nette Menschen kennenlernen zu können. Vielleicht wird mit der Zeit sogar eine gute Freundschaft daraus. Gerne auch mit einem Menschen der feinfühlig und einfach lieb ist. ;-)

    Viele liebe Grüße sendet
    die Sternensucherin aus NRW
  • Hallo Sternensucherin,

    das Wort feinfühlig trifft es bei mir genau. Feinfühlig, immer auf das Wohl anderer bedacht und einfach lieb. Ja, das kann ich für mich bestätigen. Nur leider bin ich mit dem Liebsein zur Zeit gar nicht glücklich.

    Das Buch „Das Kind in Dir muss Heimat finden“ habe ich gelesen und fand es sehr aufschlussreich für mich. Ich habe da wirklich Erkenntnisse für mich draus gewonnen.
    Also lesenswert ist es allemal und wer in die Tiefe gehen will, kann sich ja einem Psychologen anvertrauen. Ich kenne meine Baustellen, diese zu bearbeiten fällt mir allerdings schwer.

    Viele Grüße
Sign In or Register to comment.