Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Satt von neuen Eindrücken

Ist es ein Widerspruch, als Intro seine Energie durch Alleinzeit zu gewinnen, jedoch satt und zufrieden von vielen, schönen Eindrücken zu sein?

Kommentare

  • Nein, ist meiner Erfahrung nach kein Widerspruch!
    Gestern beispielsweise habe ich einen sehr schönen, bunten Tag vor meiner Haustüre verbracht. Danach war ich gestern Abend und heute damit beschäftigt, meine Fotos darüber einzuordnen und in Erinnerung daran wieder erfreut zu sein. Also heute ein stiller Tag ...
  • edited September 27
    Zum Startbeitrag: Aus eigenem Erleben seh ich es so, dass Allein(seins)zeit im allgemeinen den Abstand - das Sichzurückziehen - von Menschen beinhaltet, hingegen währenddessen weiterhin Offenheit für Natur und Tiere gegeben.





    "Alleinsein[s]zeit"

    All-Eins-Einzeit
    Allein-Sein-Zeit
    Alleins-Ein-Zeit
    Alle-ins-Eins-Zeit
    Alleinsein-Zeit
    Alle-in-Seins-Zeit
    All-Ein-Sein-Zeit
    All-Ein-Seins-Zeit

    All-Einsseins-Zeit
  • edited Oktober 29
    ich mag neue Eindrücke, manchmal wird mir eine öfters gefahrene Strecke zu langweilig und dann fahre ich ein paar mal eine neue Strecke, bis diese auch langweilig wird und fahre wieder die alte. Und so geht das immer weiter :D

    Einmal habe ich einen Spaziergang gemacht, ich wollte unbedingt etwas anderes sehen, von einem anderen Blickwinkel sehen und fand es so toll. Nach dem ich das gesehen habe und noch ein Stück gegangen war, hatte ich die Nase voll, meine Reize waren schon fast überlastet und wollte heim. :D genug gesehen, es reicht lol

    durch das Alleinsein schöpfe ich neue Energie und durch die neue Energie bin ich wieder fähig mich dem Alltag zu widmen, wenn ich das nicht hätte, die Allein sein zeit, wäre ich ein Monster
  • Hmmm, also ich kann alleine in den meisten Fällen VIEL schönere (neue) Eindrücke erleben, die mich erfüllen.

    Worin soll da nun der Widerspruch liegen? ;-)

    Alleine sein heißt ja nicht automatisch "im luftleeren Raum" zu sein.

    Alleine sein empfinde ich für das Erleben von Eindrücken sogar viel hilfreicher - ich hab in dem Moment eine viel entspanntere Wahrnehmung :-)
  • @enjoythesilence
    Ich finde absolut nicht, dass es ein Widerspruch ist :-) Ich brauche auch unbedingt meine Alleinzeit, weil ich sonst sehr gereizt und unausstehlich werde. Trotzdem ist da in mir dieser Teil, der immer wieder neue Dinge erleben will, weil ich mich ansonsten sehr schnell von etwas gelangweilt fühle. Sei es nun ein Eindrücke sammeln in Form von neuem Wissen aneignen, einen neuen Ort besuchen, ein neues Rezept probieren oder auch einfach nur raus zu gehen und das Treiben beobachten.

    Es ist dann zwar in der Ausführung oft nicht so toll, wie ich es mir gewünscht hätte und ich brauche dann auch wieder meine Ruhezeit, aber es gibt mir etwas, das mich zufrieden macht. Ich verreise zum Beispiel sehr gerne (habe nur leider viel zu wenig Zeit dafür). Das möchte ich aber nicht alleine, weil ich mich bei einer einwöchigen Reise denke ich doch einsam fühlen würde. Also fahren wir zusammen in den Urlaub, nur dann ist es wieder so, dass ich sehr oft unter Reizüberflutung leide weil wir den ganzen Tag beisammenkleben und mich das nervt, dann noch so viele neue Menschen, Gerüche, Lichter, Geräusche, Stress pur eigentlich. Das sehen dann schon einige Leute als Widerspruch, dass ich trotz meiner Introversion mir das antue. Ich selbst aber nicht, da es etwas ist, dass mich trotz Phasen der Genervtheit zufrieden macht.

    Wenn wir dann am Abend wieder im Apartment sind, denke ich mir rückblickend trotz allem immer „ja, das war ein schöner Tag, ich sollte viel öfter raus aus dem Schneckenhaus“.
Sign In or Register to comment.