Hey Fremder!

Sieht so aus als wenn du neu hier bist. Wenn du mitmachen willst, drücke einen dieser Buttons!

Aufgrund der Datenschutzgrundverordnung ist es wichtig, auf das Impressum sowie die Informationen zum Datenschutz hinzuweisen. Hier sind die entsprechenden Seiten: Impressum – Datenschutzerklärung. Außerdem möchte ich auf die Hausordnung des Forums verweisen.

Der Kreativ-Thread

2»

Kommentare

  • ich bin als kreativer Kopf in einer Firma beschäftigt und arbeite an den Design solcher Schlüsselanhänger: https://www.schenkyou.de/schluesselanhaenger/holz.html?product_list_limit=all
    wenn ihr Lust habt, könnt ihr reinschauen. ich würde mich über ein kurzes Feedback freuen :)
  • Der kreativ Thread ist ja super *.* so ... so kreativ

    @San
    Nähen wollte ich auch mal probieren, aber ich komme irgendwie nie dazu, außerdem braucht man da wahrscheinlich ne ruhige Hand - und die besitze ich leider nicht. Dafür finde ich Stricken und Häkeln toll ... da fällt mir ein, dass ich noch irgendwo in der hintersten Ecke meines Schrank-des-verlorenen-vergessenen-und-unfertigen-Zeugs noch einen halben Schal rumliegen hab ...

    @Persephonia
    Die Donuts sehen richtig lecker aus ^^ wäre witzig, wenn man die essbar drucken könnte ... also quasi den 3D-Drucker mit fertigem Teig befüllt und die dann dort als "echte" Donuts rauskommen. Dann könnte man z.B. richtig coole Verzierungen auf die Donuts malen und diese "ausdrucken" ohne die Angst zu haben, dass beim Garnieren was schief geht :D


    Ein Graphic tablet hab ich mir dieses Jahr auch zugelegt ... am Anfang war ich auch sehr frustriert, weil es einfach nicht funktionieren wollte *wieso wird diese blöde Linie nicht endlich grade? Warum ist das Grün so eklig gelb?*
    Aber mit etwas Übung hat es dann doch geklappt und ging sogar so weit, dass ich beim "realen" Zeichnen mit Bleistift und Papier, immer den Radiergummiknopf an der Seite des Stifts suche oder nicht richtig auf das Papier gucke, sondern leicht drüber hinweg.
    Für mich ist es im Kunstunterricht in der Schule dann immer etwas seltsam, aber wenigstens hat meine Sitznachbarin dann was zu Lachen ^^
  • @Persephonia Danke für die Blumen! Ich weiß, jeder hat seinen eigenen Stil, aber ich weiß halt auch, dass ich mit meinem Stil, meinen Fähigkeiten und meiner Art niemals so geil realistisch werde zeichnen können wie du.
    Und was die anderen Sachen angeht, die ich schon ausprobiert hab, zeichnet mich auch da derselbe Stil aus wie in meinen comichaften Zeichnungen: Irgendwie roh, etwas ungelenk, vielleicht sogar fahrig dahin-ge-chaos-t. Das ist bei der Lampe genau so. Wie viele Projekte (und Zeichnungen) schaue ich heute noch mal an und würde sie inzwischen ganz anders machen...

    Ah ja gut es ist immer praktisch, wenn man einen guten Grund zum Abwimmeln hat. Meine Erfahrung ist auch, dass ein kleines Problem die Leute schon davon abhält, dich weiter zu fragen. Wie wenn meine Kollegin ein Kleid hat, an dem etwas umgenäht werden müsste und ich mich nicht direkt darum reiße, einen Termin auszumachen, wo ich mal zum Abstecken nach Hause zu ihr fahren könnte... Dieselbe Kollegin hat mich bestimmt an die 5 Mal zu so einem Thema gefragt, ich hab jedes Mal gesagt "klar können wir das machen" und dann kam nie wieder eine nachfrage zum selben Thema.

    Oh, aber wenn es ein atmosphärisches Spiel ist, dann sind die Screenshots doch sehr schön! Ich hab in Sims mal eine Freundin und mich karikiert, indem ich Screenshots davon gemacht habe, wie wir uns beide fertig machen würden, wenn wir zusammen in einer WG wohnen und gemeinsam ausgehen wollen würden.
    (Oder hab ich sogar die Videofunktion genutzt? Ich weiß es grad nicht...)
    Naja auf jeden Fall lief das Ganze darauf hinaus, dass man sie sieht, wie sie ausgiebig duscht... Dann sieht man mich, wie ich zocke.
    Man sieht wieder sie, beim Klamotten heraussuchen... Mich beim Fernsehen.
    Sie wieder beim Schminken.
    Mich beim Lesen.
    Sie zieht ihre Schuhe an, ich mache ein Nickerchen.
    So in der Art.

    Das mit der normalen Fotografie hab ich in deinem DeviantArt Account gesehen. Duuu hast eine (hübsche!) Katze, schließe ich mal? ^^

    @Blue_02 Also beim Nähen (mit der Maschine) sieht es am Anfang schon recht holprig aus, wenn man keine geraden Linien hinkriegt, das muss ich zugeben. Aber auch hier gilt wie bei allem anderen: Die Übung machts besser.
    Stricken und Häkeln wiederum habe ich nie gelernt.. Irgendwie reizt mich das gar nich. Bzw. es gibt so ne Art zu Häkeln, mir fällt grad der Name nicht ein, aber es reicht schon, bei Google Bildersuche mal "Häkeln kawaii" einzugeben. Das sind dann so typisch japanische, zuckerputzige Figuren und ich find die einfach zum Anbeißen!
    Dafür würd ichs dann vielleicht doch eines Tages lernen wollen!

    Ich meine, mal gehört zu haben, dass die im Weltraum (erscheint mir grad irgendwie doch nich mehr sehr wahrscheinlich, aber wer weiß, wo mein Kopf das aufgeschnappt hat) schon Pizza 3D-gedruckt haben. Pizza eignet sich allein wegen der Form natürlich schon mal super gut dafür!


    Das mit den Linien im Graphic tablet kenn ich auch. Das hab ich aber zugegeben auch beim analogen Zeichnen. Meine Linien fransen immer so aus, weil ich es nich gebacken kriege, sie nahtlos weiterzuführen wenn ich den Stift mal abgesetzt habe.
    Inzwischen macht mir das Zeichnen am Rechner aber wirklich Spaß. Manchmal gibts noch Situationen, wo ich irgendwas in Photoshop einstelle und es nich raffe und dann sind irgendwelche Pinsel plötzlich nich mehr deckend, obwohl ich 100% Deckung eingestellt hab oder son Firlefanz. Aber ich würd mein olles Tablet nicht mehr missen wollen. ♥
    Wie kriegst du es denn hin, analog zu zeichnen und dabei ÜBERS Blatt zu schauen? ^^'
  • @San
    Wenn ich dann gerade mit dem "realen" Zeichnen beginne, guck ich jedes Mal nach vorne, so als würde dort mein Bildschirm stehen und mir das gerade Gezeichnete anzeigen xD da dies aber natürlich nicht der Fall ist, hab ich dann immer einen "ich-bin-so-doof-Moment" und schau dann wieder auf das Papier.

    Wahrscheinlich habe ich mich schon so sehr an das digitale Zeichnen gewöhnt, dass sich der Ablauf so abgespeichert hat, dass ich beim Zeichnen nicht nach unten schaue, sondern nach vorne (also dorthin, wo der Bildschirm ist bzw. wäre) ^^'
  • @Blue_02
    "hab ich dann immer einen "ich-bin-so-doof-Moment" und schau dann wieder auf das Papier."
    Aaaah ja die kenne ich :D Und mit der Beschreibung kann ichs mir sehr gut vorstellen!
    Wow, dann scheinst du ja viel digital zu zeichnen, wenn sich sogar ein Automatismus einschleichen konnte!
  • @Blue_02 Uh ja, das wär echt super, wenn man das als was echte Donuts drucken könnte. Man sitzt zwar (als Ungeübter) erst mal eine Weile für das Modell vorm PC, aber wenn das mal fertig ist, kann man ja Donuts zum Essen unendlich beliebig viel und oft drucken. ;-)

    @San Mir geht es hingegen wieder so, dass ich voll gerne etwas Comichaftes für mich zufriedenstellend zeichnen wollen würde. Also einfach Figuren so "aus dem Kopf heraus". Ohne Vorlage sieht es bei mir wieder ganz anders aus. Ich tu mir z.B. bei Menschen mit Proportionen und Perspektiven ein wenig schwer usw., daher bewundere ich die Leute, die aus eigener Fantasie ganz ohne Referenzen superschöne Bilder zustande bekommen.

    Vielleicht erwarten die Leute dann teilweise auch gleich mehr Initiative anschließend an das "Ja klar können wir machen". Nämlich sowas wie ein "Ja klar können wir machen, wann hast du Zeit, wann können wir loslegen?". Ich würde allerdings vermutlich auch eher darauf warten, bis derjenige etwas konkret machen will, wenn ich mich schon nicht darum reiße.

    Das mit den Sims klingt witzig. :-) Da kann man eh auch so einiges machen. Hab auch immer wieder gerne Screenshots von einigen meiner Sims in der Vergangenheit gemacht bzw. von meinen Häusern, wenn sie schön geworden sind. Sims ist ja im Grunde auch ein Spiel, wo Kreativität pur gefragt ist. Leider sehen meine Häuser nie sooo toll aus wie die von anderen. Mehr so 0815. Ich glaube, Architektin werde ich in diesem Leben nicht mehr. :D

    Ja, ich habe zwei Katzen. Sie sind Britisch Kurzhaar und Schwestern. :-)

  • Hallo und einen schönen Abend! ^^

    Ich hab gerade ein bisschen durch Diskussionen gschaut und erst jetzt diesen Kreativ Thread entdeckt, eigentlich unglaublich, dass ich den erst jetzt sehe, bin ja auch schon seit einem halben Jahr hier dabei. Wie dem auch sei, ich möchte ein bisschen was über meine kreativen Hobbys schreiben:

    Ein großes Hobby von mir ist das Gitarre spielen. Ich bin jetzt nicht großartig gut darin, sprich, ich kann nicht aufwendigere Melodien spielen und manchmal tu ich mir mit dem Noten lesen auch schwer, obwohl ich nun schon fast acht Jahre Gitarre spiele. Ich liebe es einfach, mit hinzusetzen und mein aktuelles Lieblingslied zu spielen und auch dazu zu singen (Gilt das auch als kreatives Hobby?). Ich setz mich eigentlich fast jeden Tag hin und spiele so eine halbe Stunde, ich finde das immer sehr entspannend.

    Zum Gitarre spielen gehört dann vermutlich auch der nächste Punkt, ich schreibe nämlich auch gerne mal eigene Lieder. Richtig professionell klingt es natürlich nicht, vor allem weil ich meistens einfachere Akkorde verwende, aber ich liebe es meine aktuelle Gefühlslage in einem Song niederzuschreiben.

    Abgesehen vom Gitarre spielen und Lieder schreiben schreibe ich auf gerne kurze Geschichten und manchmal Geschichte. Ich habe auch schon mal überlegt, einen Blog oder so zu starten, aber ich wüsste gar nicht, über was und wahrscheinlich würden es auch nicht wirklich viele Leute lesen.

    Und als letzten Punkt möchte ich noch ein Hobby auflisten, dass nichts mit Musik oder Schreiben zu tun hat. Ich fotografiere auch liebend gerne, meistens Natur Bilder. Ich bin eigentlich erst seit einem halben Jahr durch ein bisschen Langeweile dazu gekommen und jetzt macht es mir sehr viel Spaß. Ich überlege eigentlich schon, wenn ich wo unterwegs bin, was ich als nächstes gut fotografieren könnte. Eine professionelle Kamera besitze ich bis jetzt noch nicht, mein Handy genügt mir gerade noch.

    Ach ja, und ich baue auch gerne bei Sims Häuser, weiß nicht, ob ich das auch dazuzählen. Meistens komm ich gar nicht zum spielen, weil ich am liebsten verschiedene Häuser baue und einrichte. Wahrscheinlich hätte ich auch mal den Beruf des Architekten in Betracht gezogen, wenn ich in Mathe etwas besser wäre. :D

    So, das ist jetzt schon wieder viel zu lange geworden, aber irgendwie musste ich zu jedem Punkt viel dazu schreiben. Ich habe mich auch mal an der Nähmaschine versucht, aber dazu hab ich glaub ich zu wenig Geduld. xD



  • @User26

    Natürlich ist Gitarre spielen auch eine kreative Tätigkeit. Wer (gerne) ein Instrument spielt, denkt sich doch oft auch eigene Melodien aus, oder wie auch in deinem Fall, sogar ganze eigene Lieder.

    Genau genommen sind Lieder poetische Texte mit Melodie - also zählen diese auch in den Bereich der Kreativität.

    Ich hab leider nie wirklich ein Instrument gelernt ... jedoch habe ich hier ein verstaubtes Keyboard herumliegen, welches aber eher als Ablage dient xD. Ein bisschen Spielen kann ich zwar, und es macht mir auch sehr Spaß, jedoch habe ich es nicht geschafft, die Geduld aufzubringen, schwierige Akkorde mit der linken Hand zu üben ... und ohne "coole" Akkorde klingt es doch sehr dumpf.

    Da höre ich dann doch lieber fertige Musik, als diese selber zu machen. Texte schreibe ich aber trotzdem ab und an sehr gerne.

    Es ist einfach befreiend seiner Kreativität (auch in Form von Zeichnungen etc.) freien Lauf zu lassen, sich zu entspannen und Distanz von dem Alltagsstress zu nehmen. Auch wenn man am Ende seiner Arbeit nicht 100% zufrieden ist, ist man doch ein wenig stolz auf das Ergebnis und genießt die Wirkung, die man aus seiner eigenen Kreativität, dem eigenen Können und den eigenen Fähigkeiten erzielt hat.
  • @User26
    "Ich habe mich auch mal an der Nähmaschine versucht, aber dazu hab ich glaub ich zu wenig Geduld. "
    Hehe, geht mir mit der Geige so. deshalb, alle Achtung, dass du so stetig musizierst und auch eigene lieder schreibst! Das ist etwas, das ich vermutlich nie begreifen werde, deshalb find ich es immer spannend, wenn Leute sowas können. :)
  • edited Dezember 2018
    Na gut, dann belebe ich den Thread hier auch mal wieder.

    Ich widme mich ebenfalls der Musik und bei mir ist es auch die Gitarre bzw sind es die Gitarren. Es sind nämlich zurzeit sechs Gitarren und ein Bass plus diverse kleine Saiteninstrumente, die ganz dringend mal ein neues Zu Hause haben wollten.

    Dabei habe ich aus einer Laune heraus angefangen Gitarrespielen zu lernen. Das Ganze fand dann auch ausschließlich mit YouTube-Videos statt. Irgendwie bleiben bei mir allerdings bleiben mir einfach keine Songs im Kopf. Daher verbringe ich 99 % der Zeit damit einfach irgendwas zu improvisieren. In letzter Zeit gab es dafür auch durchaus positive Rückmeldungen.

    Da aber alles mal einen Haken hat, kann ich vielleicht von einer sehr unschönen Situation diesbezüglich erzählen. Ich war auf einer Hochzeit eingeladen. Als wäre lautes, wirres Treiben und fünf Gespräche gleichzeitig führen zu müssen nicht mehr als genug, reichte mir der Bräutigam plötzlich eine Gitarre und meinte "So, jetzt spiel doch mal was." Dass das völlig in die Hose ging und der Tag dann für mich gelaufen war, versteht sich vielleicht. Dazu muss ich allerdings anmerken, dass es nicht die Situation an sich war sondern viel mehr, dass mit mir drei Gäste einfach mal eine Gitarre in die Hand gedrückt bekamen. Mit einem hatte ich schon zusammen gespielt. Das harmonierte ohne Absprachen jeder Art wirklich extrem gut. Der Dritte im Bunde fand es aber scheinbar lustig sich zu inszenieren, indem es ihm völlig gleichgültig war, dass er eben einfach mal gerade kein Alleinunterhalter ist.

    Nun könnte man meinen, dass das sehr demotivierend ist und das war es zu der Zeit auch. Allerdings meldete sich am nächsten Tag das Brautpaar entschuldigend bei mir, was ich den beiden wirklich hoch anrechne. Am Ende konnte ich aus der Situation und dem damit verbundenen Gefühl ziemlich viel Inspiration mitnehmen.

    Das war vor nicht ganz einem halben Jahr. Mittlerweile habe ich regelrecht Lust darauf, Ideen einfach mal festzuhalten, auch wenn sie nicht perfekt sind und denke mir, dass es vielleicht Menschen gibt, denen meine Improvisationen gefallen. Vermutlich weiß dann keiner, dass es in dem Moment ein kleiner Spiegel meiner Seele oder meiner Empfindungen ist. Trotzdem kann es den einen oder die andere berühren oder inspirieren. Zur richtigen Zeit kann das richtige Lied meiner Meinung nach Dämme brechen lassen und Mauern einreißen.

    Eine Kostprobe gibt es im nächsten Kommentar.
  • Oh je das ist mir jetzt aber peinlich, dass ich den falschen Link noch in der Zwischenablage hatte. Ich habe leider keine Möglichkeit gefunden, den Beitrag zu bearbeiten. Vielleicht kann das ein Moderator machen, um den Link zu entfernen.

    https://soundcloud.com/dennis-westphal-236185780/grau-in-grau
  • edited Januar 16
    .
  • Oha hier komme ich nicht hinterher, voll cool das ihr viel näht! Habe jetzt auch nicht alles lesen können...
    Ich richte mir gerade in meinem Keller eine Werkstatt ein in der ich unter anderem garten Möbel basteln und aufmotzen will ähnlich wie @skadi.
    Was ich ganz cool finde ist alte Radios aufzumotzen, ich will meinem röhrenradio ein Upgrade verpassen, entweder will ich ein Bluetooth chip einlöten, oder ihm ein LCD mit einem rasberry pi verpassen... Aber leider kann ich nicht Programmieren, was letzteres recht schwierig macht . ^^
  • @Mr_Hanky Oh, wie cool! Sowas könnte ich leider nicht, würde ich aber gerne. Es wäre cool, wenn es so Re-/Upcycling Gruppen gäbe, wo Leute sich gegenseitig austauschen und helfen. Ideen habe ich sehr viel und kaputte/alte Sachen gibt es ja überall :D.
  • @skadi sowas ähnliches gibt es auf heimwerker-helden.de da hole ich mir immer Motivation :)
  • @Mr_Hanky Das ist DIE Seite, die ich immer wollte! Jetzt fällt mir auch grad ein, dass ich das schon mal auf Englisch gesehen habe, hab dort ein paar tolle Projekte (und viel Mist) gesehen aber mir fällt grad partout der Name nicht ein!
  • @san keine Ahnung ich bin über den schrägen Youtube Kanal von Michael Truppe, "let's bastel" dort gelandet :).
  • @Mr_Hanky Es regt mich mehr als nur ein bisschen auf, dass mir der Name nicht mehr einfällt. Irgendwas mit "...ables" hinten dran.
  • Hallihallo,

    ich dachte mir, ich muss diesem Thread hier mal wieder ein wenig Leben einhauchen, zumal ich auch gerne darüber berichten möchte, dass ich dieses Jahr in kreativer Hinsicht ein wenig fleißiger war als in den paar Jahren zuvor. *g*
    Nachdem ich ja schon lange Zeit mit dem digitalen Zeichnen liebäugle, hab ich mir in diesem Frühjahr nach langer Bedenkzeit tatsächlich ein iPad Pro mit dem größten Display geleistet und beschäftige mich seither vor allem mit Procreate, was eine wirklich tolle Software zum Malen ist.
    Was mittlerweile dank dem ein oder anderen Tutorial digital auch recht gut funktioniert, ist das Malen von Porträts, das ja schon seit einigen Jahren irgendwie mein Fokus war. Allerdings würde ich auch gerne viel mehr "aus dem Kopf heraus" malen. Eben richtig kreative Sachen. Original content sozusagen. Das klappt leider noch nicht so, weil ich meistens nicht so zufrieden mit den Ergebnissen bin - ja meistens höre ich schon bei der Skizze auf. Und ich denke, dass ich noch gar nicht so richtig meinen Stil gefunden und definiert habe ... da heißt es noch üben, üben, üben. Zwischendurch werde ich bestimmt immer wieder mal das ein oder andere Porträt oder ähnliches malen.

    Wer Zeit und Lust hat, kann gerne auch in nachstehendem Link meine paar Bilder, die ich bisher online geteilt habe, anschauen: https://www.instagram.com/persephone_artcorner/?hl=de

    LG
    Persephonia
  • WHAT THE FUUUUCK Heilige SCHEISSE bist du gut!!! :O
    Pardon my French, aber ich hab jetzt.. hm vermutlich hätt ich etwas erwartet, das ich mit meinem Graphic Tablet schaffen könnte. Also Welten unter deinem Niveau.
    Ich weiß, jeder Künstler denkt ein wenig über seine Werke "Hmm naja" und belächelt Begeisterte dann immer ein wenig, weil sie keine Ahnung haben, WAS alles mit dem Werk eigentlich nicht stimmt.
    Aber HOLY MOLY I like your style!
    Jetzt hab ich n schlechtes Gewissen, weil ich so viel schleifen lasse ^^' Und weil ich nur sowas hinbekomme: https://www.bilder-upload.eu/bild-b7e29b-1575627665.jpg.html
    Derp!
  • Wenn ich die Bilder so gesehen hätte, hätte ich wohl vermutet das wäre mit Photoshop bearbeitet gewesen. Das finde ich echt krass, das man sowas überhaupt zeichnen kann.
    respekt @Persephonia

    Arbeitet man den mit Baukästen? oder erstellt man sich Baukästen die man dann zusammen fügt?
    Vor allem wenn ich mir vorstellen würde auf so einer glatten Oberfläche eines Tablets zu zeichnen. keine Ahnung. ich hab ja schon Schwierigkeiten auf einem Normalen Blatt eine gerade Linie zu ziehen.

    Was sind denn deine Ideen aus dem Kopf zu zeichnen? Wäre doch interessant ein Phantombild zu malen. Du beschreibst die Person, die du Porträtiren möchtest, und versuchst das anhand deiner Beschreibung umzusetzen.
  • @San: Hihi, danke für die Blumen! Freut mich, dass dir meine Bilder gefallen. Es ist tatsächlich so, dass man immer irgendetwas findet, das einem nicht so gefällt an den eigenen Bildern, aber ich vermute, auch das trägt dazu bei, dass man sich weiterentwickelt. Außerdem habe ich festgestellt, dass es beim digitalen Malen noch schwieriger ist, den Zeitpunkt zu finden, wo man sagen kann "So, und jetzt bin ich fertig!", weil ich ständig irgendwelche Flecken finde, die ich eigentlich nochmal überarbeiten könnte. :D
    Hab kein schlechtes Gewissen :-) ich lasse das Zeichnen und Malen zwischendurch auch immer wieder viel zu lange schleifen. Bevor ich mich Anfang dieses Jahres auf Digital Art gestürzt habe, hab ich zuletzt 2014 ein richtiges Porträt zu Papier gebracht.
    Und außerdem finde ich dein Bild voll süß - du hast deinen ganz eigenen Stil und da kannst du stolz drauf sein! Andere bringen ja außerdem nicht mal einen gerade Strich zu Papier (oder Tablet)!

    @Sternenschauer: Vielen Dank für das Kompliment :-) ich weiß, dass ich bei Porträts vielleicht ein bisschen zu sehr auf Fotorealismus setze und die künstlerische Freiheit vergesse.
    Hmm, das Malen am Tablet funktioniert vom Prinzip her eigentlich genauso wie am Blatt Papier, nur mit dem Unterschied, dass man Fehler am Tablet sofort spurlos rückgängig machen kann. Je nach Software werden unterschiedlichste Malwerkzeuge oder "Pinsel" zur Verfügung gestellt und damit kann man halt diverse Techniken anwenden. Die glatte Oberfläche des Tablets ist sicherlich erst mal ein bisschen gewöhnungsbedürftig, aber selbst da gibt es theoretisch so Folien, die das ganze vom Gefühl her matter oder papierähnlicher machen können, sofern man dies wünscht.
    Die Idee mit dem Phantombild ist gar nicht so übel. Ich denke, es ist aber auch nicht "verboten" Referenzbilder zu benutzen. Ganz viele professionelle Künstler machen das, alleine um ein Gefühl für das Spiel von Licht und Schatten zu bekommen.
    Was ich jedoch eher meine, ist prinzipiell das Malen von bestimmten Formen ohne Referenzbilder - aus dem Kopf heraus eben, z.B. einen menschlichen Körper. Versuche ich das völlig ohne Vorlage zu malen, sieht das oft anatomisch einfach nicht korrekt aus und manchmal sehr nach Kinderzeichnung ... und das sind die Dinge, wo ich noch ansetzen muss.
    Verzeih mir bitte, falls ich es noch immer nicht ganz klar ausdrücken konnte - es ist irgendwie schwierig zu beschreiben. :D
  • @Persephonia Du hast mich tatsächlich inspiriert, meinen Großonkel Heribert noch mal zu malen. Es ist schon spannend, wie man alleine durch das Verstreichen von Zeit ein Projekt ganz anders angehen würde. Hab das schon mal mit diesen Figuren gemacht, und es kam ein ganz anderer Stil dabei heraus, auch wenn ich in der Zwischenzeit gar nicht gemalt oder meine Kenntnisse vertieft habe.

    Was den Fotorealismus vs. künstlerische Freiheit angeht... Picasso hat auch erst gelernt, wie es "richtig" geht und sich danach kreativ ausgetobt :D Sei dein eigener Picasso. Das kriegst du schon noch hin, deinen eigenen Weg in all dem scheinbaren Malen-nach-Zahlen zu finden.
Sign In or Register to comment.